ich hab den verdacht dass ich borderline habe,ich trau mich aber nich meinen eltern das zu sagen

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

hallo... da hast du nun leider ein paar probleme auf einmal. aber für alles gibt es eine lösung. ich denke, das womit du sofort beginnen kannst, ist das abnehmen. damit deine eltern verstehen, warum für dich das abnehmen so wichtig ist, solltest du dich trauen und ihnen von dem borderline syndrom berichten. sie kaufen das essen ein und müssen gesünderes essen für dich kaufen. du brauchst auch ärztliche hilfe - wegen deinem übergewicht und dem borderline. der arzt muss von beidem erfahren, denn das eine hängt mit dem anderen zusammen. versuche bitte deine eltern auch dazu zu bringen, dass sie dir helfen einen besseren psychologen für dich zu finden. frage auch mal in deiner schule nach hilfe. bitte bemühe dich. du bist noch so jung... alles kann noch gut werden, wenn du jetzt handelst. und bitte fange sofort an wieder raus zu gehen an die frische luft. bewege dich mehr. das führt schon zu besserer stimmung. und wenn du erstmal nur auf der parkbank sitzt. aber du musst auch bald wieder anfangen dich zu bewegen. und es muss doch auch hobbys geben an denen du spass hast. wenn du erstmal einen anfang schaffst, dann geht´s auch immer weiter. du hast die kraft dazu in dir - ich weiss es. ich weiss, dass du eigentlich leben willst. es gibt nur so viele dinge die dich runterziehen. du kannst aber was verändern. du wirst JETZT damit anfangen, denn du willst mit 16 eine lehre beginnen, richtig ? dazu musst du JETZT was tun. mit 16 beginnt der 2. schritt in dein neues, eigenes leben. danach wirst du bald deine eigene wohnung haben, dein essen für dich selbst kaufen.... also.... suche dir menschen die dir helfen. schliesse dafür erstmal niemanden aus. erzähle es deinen eltern, dem schulpsychologen, einem arzt, einem bekannten... sprich darüber und versuche etwas zuversicht zu entwickeln. du schaffst es ! rufe mal laut vor dich hin "ICH SCHAFFE ES !" und mach das mindestens 1 mal am tag für die nächsten 2 jahre ! ich wünsche dir alles gute !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sachlich
08.09.2012, 01:09

wie ging es denn weiter bei dir ? ich hoffe irgend jemand konnte dir eine hilfreiche antwort geben. welche war die hilfreichste antwort für dich ? geht´s dir etwas besser ?

0

also ich denke borderline kann nur von fachärzten diagnostiziert werden, aber es geht ja nicht nur um die diagnose sondern es geht um dich, und dein leben. was würde die diagnose ändern?? hört sich jetzt vielleicht blöd an, aber entweder du redest mit jemand vertrautem also deiner tante, oder du kannst z.b. bei einer anonymen beratungsstelle anrufen (nummer gegen kummer, usw.) einfach mal im internet eingeben. da passiert echt nichts, du musst kein name sagen oder sonst was. meine freundin hatte ähnliche probleme und sie hat dort angerufen und es hat sie echt weitergebracht!!! ansonsten weiterhin positiv denken, und versuch nicht dich weiter in des loch runterziehen zu lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, kein Wunder, dass Du Dich mies fühlst von wegen nicht mitessen, weil zu fett! Was ist das für eine family, die so was mit seinem Kind macht - asozial!, das ist der harmloseste Begriff, den ich dafür kenne. Klar: Du lässt Dich gehen!!!"Davon wird nichts besser, und gut tut es Dir auch nicht. Borderline ist verbreiteter als Du glaubst - leider, aber es hilft Dir doch nicht, Dich zu ritzen! Und Mitleid kriegst Du auch von niemandem. Also, was soll*s. Du bist voll in der Pubertät, da werden Ereignisse schon mal dramatisiert. Ich wollte zwar nicht wie meine Eltern werden, habe meine Tochter aber auch (ihrer Meinung nach) wie ein Drache bewacht. Daraufhin hat sie sich zu ihren Freunden abgemacht und ich habe sie unter den unwürdigsten Umständen wieder heimgeholt. Ich hätte besser abwarten sollen, bis sie wiklich in der Gosse ist, denn sie hat es nicht gut gefunden, von ihren "Freunden" ferngehalten zu werden und hat voll den Terz gemacht. Da habe ich sie dann ausquartiert, d.h. Bude für sie gemietet (und bezahlt).Sie war aber schon 18! Heute vertragen wir uns wieder total toll - sie ist heute 36 und hat einen Sohn von 12 Jahren. Ich bin stolz auf meine Familie. Bevor ich meine Tochter bekam, war ich beruflich ganz oben mit viel Kohle und so. Dann plötzlich eben nur Mutterschaftsgeld, nichts mehr zu sagen, keine wichtigen Dinge mehr bestimmen können. Und dann kriegst Du vom Partner gesagt: da kannst Du doch gar nicht mehr mitreden. Und überhaupt - wie Du aussiehst! Da dachte ich: Ich bin nichts wert - und habe versucht, mich umzubringen (ich habe mir einen geladenen Revolver aufgesetzt und abgedrückt. Dass ich noch am Leben bin, verdanke ich vielen zusammengeroffenen Zufällen: Notarztwagen in unmittelbarer Nähe, im Krankenhaus ein Austauscharzt aus Korea - da hatten die Krieg und er wollte hier neue Behandlungsmethoden lernen und hat unseren Ärzten vorgemacht, wie man mit einer Schuss-Wunde umgeht. Ich hatte damals eine Depression nach der Schwangerschaft. Ich fühlte mich hässlich (dick), konnte mit meinem Mann auch keinen Sex haben, weil es mich total überforderte - ich mochte nicht. Ich kann Dir sagen, ich hatte diese Erfahrung "ins Licht zu gehen", aber ich konnte den Gang nicht zu Ende gehen, ich wurde wach, während der Operation! Ich habe mich sehr schnell wieder aufgerappelt, weil sie mein Kind in eine Pflegefamilie geben wollten, und ich habe mir geschworen, bevor ich blute, bluten - oder leiden - die, die mir das antun. Ich habe meine Sichtweise geändert: Die Anderen sind mir egal, ich bin ein guter Mensch, ja, ich sehe mich als Christ, obwohl ich nicht in der Kirche bin. Ich versuche, anderen zu helfen, achte aber genau darauf, gefühlsmässig nicht ausgenutzt zu werden. Und eins habe ich noch gelernt: ich sage, wenn mir was nicht passt, ich schlucke nichts einfach runter. Du hast doch nur das eine Leben, also, mach es Dir schön. Versuche nicht, Liebe zu bekommen, wo keine ist, aber schau mal genau hin, und wenn es ein Hunti, Kätzchen oder so ist - diese Liebe ist echt. Hör auf, Dich zu verstümmeln - das bringt es nicht. Sich umbringen klappt auch nicht immer - wie Du an mir siehst, also: Attacke - kauf Dir neue Klasmotten, geh`zum Friseur und schaff Dir ein Haustier an. Viel Glück - Gg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich erschüttert deine Geschichte, wenn ich dich etwas aufpeppen will. Ich habe leider Gottes eine Erbkrankheit. Die sich Akne nennt, diese Hautkrankheit habe ich schon lange und bekämpfe sie schon anderthalb Jahre lang ;/ Leider wird es zuzeit sehr aggressiv und wenn du ma nach Akne googelst wirste sehen wie schlimm das aussieht. Und ja ich muss mich in der Öffentlichkeit präsentieren, auch in der Schule. Aber ich habe gute Freunde und habe es auch fast geschafft. Ich wünsche dir viel Glück, gib dir Mut und sei tapfer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manutcher
31.08.2012, 18:38

Hallo, ich habe bis 23 unter sehr aggressiver Akne gelitten. Hautarzt , Kosmetikerin und Co. kein Erfolg. Aber eine Propagandistin von Rubinstein hat mir weiterholfen (damals, im Alsterhaus in Hamburg). Selbst die Narben sind weggegangen (kleines schwarzes Döschen, damals (1968) kostete DM 90 und war bei Douglas zu kaufen )

0

Das ist lächerlich, entschuldigung aber es ist leider so! Borderline ist eine schwere psychische Krankheit, die man NICHT selber diagnostizieren kann. Bei einem Psychiater dauert so eine Diagnose lange, man beobachtet Varhalten, und macht VIELE Tests, bis man mal eine genaue Diagnose für etwas hat. Die Tests im Internet sind schwachsinnig. Und das was du hier beschreibst, trifft kein bisschen auf Borderline zu, außerdem ist Borderline eine Persönlichkeitsstörung und von Persönlichkeitsstörungen gib es mehrere! Informiere dich genauer und stell hier keine Selbstdiagnosen auf, das kotzt mich so an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von froschroller
28.08.2012, 21:32

ich meine ja auch nicht dass ich es unbedingt habe, sondern ich habe den verdacht darauf. trotzdem danke für deine antwort.

0
Kommentar von sachlich
28.08.2012, 21:38

ich finde das ist kein angemessener ton. er ist evtl. borderline gefährdet - hat zumindest depressionen und das ist ja wohl schlimm genug, egal welchen namen man dem kind gibt

0

Hallo

eine Borderlinstörung läßt sich nicht so einfach diagnostizieren. Wenn du den Verdacht hast darunter zu leiden brauchst du professionelle Hilfe. Man ist nicht schon Borderliner weil man sich zurück zieht oder ritzt. Dazu gehören noch andere Merkmale. Lasse der vom Hausarzt eine Überweisung zum Psychiater oder Psychologen geben und lasse den Profis die Diagnosestellung.

Alles Gute für dich

Grüssle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit deiner Tante. Sie soll dir helfen mit deinen Eltern zu reden. Ihr müsst einen anderen Therapeuten finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst unbedingt Hilfe !! Bitte wende Dich an eine Jugendberatung oder ähnliches. Alles Gute !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?