Ich hab das Gefühl, dass ich meinen Verstand verliere

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest auf jeden Fall zu einem Psychologen gehen damit und herausfinden, was die wirklichen Ursachen dafür sind ... Kindheit, Erlebnisse etc.pp. Und was heißt "...der sagt immer ab"? Wird ja wohl nicht schon zum 3. Mal seine Patienten vertröstet haben, oder? Wenn ja - es gibt noch Millionen andere ... oder ist das nur ne Ausrede um nicht hingehen zu müssen? ;-) Sei ehrlich zu dir selbst - nur dann kann dir auch geholfen werden!

Ich kann mich dieser Antwort nur anschliessen.

1

Also wenn ich nicht diese komische Telefonangst hätte, hätt ich schon jemanden angerufen :S Das problem ist, dass mir immer bei sowas fast schwar vor den augen werde und mein herz sehr schnell schlägt, deswegen lasse ich meistens andere für mich anrufen oder ich lasse es ganz :S

aber ich muss wphl darüber hinweg kommen... danke für die antwort!

0

Wenn etwas schlimmes in der Vergangenheit der Auslöser ist, dann kommt es nicht erst jetzt, sondern man hätte vorher Anzeichen merken müssen - nicht gleich übertreiben :D Schon allein dadurch, dass du glaubst du drehst durch, drehst du noch mehr durch als "normalerweise".

0

Ich finde du kannst das auch selber wieder hinkriegen und auf keinen Fall mit irgendwelchen Pillen. Das wirkt als wärst du gestresst bzw. Als würde dich irgendetwas stören. Schon allein, dass du introvertiert bist und Probleme oft in eine Kiste sperrst bewirkt so eine psychische Reaktion. Ich glaube nicht, dass es so schlimm ist und eben Hilfe benötigt, der Beste Helfer bist du selbst, ein Psychologe hält dir dabei nur die Hand. Ich kenne das Problem genau, ich hatte das auch, aber das kriegt man in den Griff, einfacher wird es, wenn du einen Freund/eine Freundin hast der oder die gut zuhören kann, dich gut ablenken kann etc. Entspann dich, ließ Bücher oder spiel Musik, um stress etc. Abzubauen.

Psychologe Medikamente und das alles ist Quatsch.

Im Endeffekt musst du dein Zimmer selbst aufräumen und das Chaos beseitigen und dabei können gute Freunde, Familie usw. Eine sehr große Hilfe sein :-)

Du brauchst keinen Psychologen, das ist Zeitverschwendung.

Besorge dir einfach Tianeptin (ein exotisches und extrem wirkungsvolles Antidepressivum/stimmungsaufhellendes Mittel) bzw. lass es dir verschreiben von einem wirklich kompetenten Arzt (das Zeug ist in Frankreich seit 1988 auf dem Markt, hier seit 2012, dieser Umstand alleine sagt schon sehr viel aus über die Rückständigkeit von Deutschland).

Alternativ könntest du es dir auch über Research Chemical Seiten z.B. tht.co (nicht .com) aus Hongkong importieren, ist weniger aufwendig. Zum Import nutzt du halt einfach einen UKPostbox.com Forwarding Account, um es von Hongkong -> UK -> DE zu importieren ohne Zollprobleme.

Warum Zeit verschwenden mit nutzlosen Therapien und Psychoklempnern, wenn die moderne Wissenschaft dir wirklich nützliche und wirkungsvolle Lösungen bieten kann ?

Hm die haben es grade nicht im Angebot, aber mit NSI-189 oder 7,8-Dihydroxyflavon könntest du es auch probieren, oder woanders Tianeptin besorgen.

0

Woher kommt dieses starke Einsamkeitsgefühl?

Hallo,

ich werde gerade ein bisschen wahnsinnig.

Ich fühle mich auf einmal extrem einsam. Also wirklich so heftig, dass ich total unruhig davon werde und gar nicht mehr klarkomme.

Auch bin ich auf einmal übermäßig empfindlich und fühle mich schnell abgelehnt.

Ich kann nicht mehr alleine sein. Nach ein paar Minuten bin ich schon am Verzweifeln. Dann schreibe ich alle möglichen Leute an und wenn man mir dann nicht direkt antwortet, habe ich das Gefühl, gleich aus dem Fenster springen zu müssen. Und das ist nicht wirklich übertrieben dargestellt.

Gestern war ich bei 'nem Freund mit ein paar weiteren Freunden chillen, bisschen was trinken usw. und als ich heute morgen als erste von uns aufgewacht bin, dachte ich auch schon nur noch, dass ich gleich den Verstand verliere, weil ich auf keiinen Fall alleine sein wollte und die anderen aber auch nicht wecken wollte. Ich hab mich so einsam gefühlt. Obwohl die anderen doch nur geschlafen haben.

Am Liebsten hätte ich in dem Moment meinen Kumpel geweckt und total losgeheult und erzählt, dass es mir so schlecht geht und dass er mir bitte, bitte sofort sagen soll, dass er mich ganz doll lieb hat und dass alles okay ist und dass ich gar nicht alleine bin. Hab ich aber natürlich nicht gemacht.

Das ist irgendwie aber voll das Problem. Ich habe das Gefühl, irgendwie einfach nicht gesehen zu werden und langsam zu verschwinden. Total schrecklich.

Ich klammere auch auf einmal total und habe insgesamt einfach Angst.

Ich habe richtige Verlustängste. Ich bin zwar schon länger mit der Gesamtsituation irgendwie unzufrieden, aber seit ner Woche in etwa ist es wirklich unerträglich.

Ich stehe unter Dauerstress. Könnte das 'ne besonders heftige Form vom PMS sein? Das habe ich tatsächlich regelmäßig aber ich verliere gerade echt den Boden unter den Füßen. Es ist zwar insgesamt gerade wirklich nicht so cool, aber ich kann mich doch jetzt nicht ernsthaft aufhängen?

Was soll ich tun? Ich habe es vorgestern das erste mal mit 'nem Schmerzmittel gegen den Herzschmerz probiert... und es hat wirklich geholfen. Nicht, dass ich ohne das jetzt gar nicht mehr einschlafen kann. Ich glaube ich nehme jetzt wieder eine. Das hatte mich echt ruhig gemacht.

Was ist mit mir los?? :'(

...zur Frage

Warum fühle ich mich letzte Zeit immer so unwohl im Körper?

Ich brauche Hilfe. Seit einiger Zeit, fühle ich mich wenn ich alleine oder bei Menschen bin, außer meinen besten Freunden total unwohl. Ich habe überhaupt keine Ahnung warum, habe das Gefühl das es mir total oft hochkommt und ich am liebsten immer weinen würde. Wenn ich abends im Bett liege, kann ich auch oft nicht einschlafen, weil ich so viele negative Gedanken im Kopf habe. Insgesamt fühle ich mich TOTAL unwohl in meinem Körper, was ich bin (nicht aufs Aussehen bezogen) und welche Klamotten ich trage. Kennt einer von euch das Gefühl und kann mir sagen was ihr dagegen unternommen habt oder um was es sich handelt, um eine Art Depression? Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Ehe am Ende? Ich fresse alles in mich hinein und fühle mich überfordert...?

Ich befinde mich zur Zeit in einer riesigen Krise. Bin seit 11 Jahren mit meinem Mann zusammen. Ich 35, er 36. seit 3 Jahren sind wir verheiratet und haben eine Tochter von 1 1/2 Jahren. Wir sind vor 10 Jahren in die Schweiz gezogen. Seit ich hier bin fühle ich mich nicht wirklich wohl, er aber schon. Seine Eltern ist auch vor 9 Jahren nachgezogen. Mit denen bin ich noch nie wirklich warm geworden und ich fühle mich immer ziemlich fremd in ihrer Gegenwart obwohl ich sie nun auch schon ewig kenne. Mein Mann ist als Kind mit Ihnen oft umgezogen. Darüber haben wir uns am Anfang unserer Beziehung unterhalten. Das fand er als Kind anstrengend, da er immer neue Freunde finden musste. Er hat fast immer in der Stadt gelebt. Ich komme vom Dorf. Mein Vater starb als ich 11 war, ab da ging es mir sehr schlecht. Meine Mutter wurde depressiv und hat sich nicht wirklich um meine Verfassung gekümmert. Habe mich dann schnell an meinen ersten Freund geklammert um Halt zu finden. Dann wollte ich unbedingt weg von meiner Heimat um das ganze Chaos zu vergessen. Bin wie gesagt in der Schweiz gelandet und hier geht es mir psychisch gesehen nicht wirklich gut. Meine Mutter hat einen neuen Lebensgefährten den ich nie wirklich akzeptieren konnte, es gab immer irgendwie Spannungen wenn wir in die Heimat gefahren sind. Nun ist es so dass ich seit ich Mami bin mich mit der Leben total überfordert fühle. Mir fehlt meine Familie und der Rückhalt so sehr dass ich nur noch heulen könnte. Ich bin eher der verschlossene Typ kann niemandem sagen wie es mir geht. Ich habe immer das Gefühl alle Last (Wohnung, Finanzen, Kind) liegt auf meiner Schulter. Hatte heute morgen einen Heulkrampf weil ich wieder zur Physiotherapie mit meiner Tochter musste - wo ich nicht gern hingehe. Habe den Termin dann abgesagt. Ich währ so gern mal ab und zu ohne diese ständige Verantwortung. Möchte mich einfach geborgen fühlen und jemanden haben der mich unterstützt. Ich würde so gern eine Zeit lang zurück zu meiner Familie, den Job hier, den ich schon seit 10 Jahren hasse kündigen. Mein Mann würde aber nie mitkommen weil er sich da als Ausländer fühlt (er ist Portugiese) Wir sind beides sehr verschlossene und nachdenkliche Menschen und er ist selbst mit der Arbeit so gestresst dass er schon 3 Packungen Zigaretten am Tag raucht und kaum noch isst. Er tut aber auch immer so als sei alles in Ordnung. Dass es ihm auch nicht gut geht hat er mir heut nach meinem Heulkrampf an den Kopf geworfen. Ich weiss einfach nicht mehr weiter. Ich überlege manchmal einfach jemand von den Nachbarn davon zu erzählen damit ich mir einen Rat holen kann aber ich trau mich echt einfach nicht mich jemandem zu öffnen weil ich nicht weiss wie mein gegenüber reagiert. Habe mir noch nie Hilfe geholt und immer alles in mich reingefressen nur langsam kommt alles hoch und ich steh kurz vor dem Zusammenbruch. Beim Psychater war ich auch schon ist aber irgendwie nichts für mich :o((

...zur Frage

Warum bin ich so? Warum kann ich nicht glücklich sein?

Manchmal frage ich mich ob es wirklich so sein soll, soll es wirklich so sein das ich mein Leben in dauernder Traurigkeit leben muss?

Warum bin ich die auserwählte, die dessen leben nicht einfach mal super laufen kann?

Hat es das Schicksal so entschieden das ich schlecht in der Schule bin, alle meine Freunde verliere, absolut komisch aussehe und mich einfach gefühlt jeder Mensch dieser Welt auf Anhieb hasst?

Wie ich mich fühle? Ich fühle mich so wertlos und einsam ich versuche alles zu geben, aber wie wenn ich diesen Kampf alleine kämpfen muss? Freunde die sagen „ich bin da wenn du mich brauchst“ oder „ du bist mir wirklich wichtig“ sag mir wo wart Ihr als ich euch gebraucht hab? Als ich wie einen dieser vielen Abende in meinem Bett lag, geheult hab und ich mich davon abhalten musste mir die arme aufzuschneiden?  

Sag mir bitte wozu hat das alles noch einen Sinn? Mit jedem Schritt den ich versuche vorwärts zu machen bewirk ich eher das Gegenteil. Ich weiß man sollte nicht an das denken was man nicht hat, sondern an das was man hat aber was soll ich schon sagen was hab ich denn schon? Meine 2 Freunde? 2 weil alle anderen mich verlassen haben, weil ich scheinbar ein so schlechter Mensch bin? Ist es wirklich so schlimm mit mir auszuhalten, bin ich wirklich ein so schlechter Mensch? Muss doch sein oder? Warum würden mich sonst alle Menschen verlassen? 

Sag mir warum ist es nicht einmal so, dass mich jemand vermisst, jemand der um mich weint und mich braucht? Jemand der mich braucht wie ich ihn, jemand dem ich wirklich wichtig bin? Was für eine Person bin ich eigentlich das ich irgendwie niemandem so richtig wichtig sein kann? Ich frag mich ob es nicht besser ist einfach zu gehen? Was soll ich hier noch? Mir dauernd von Menschen reinhauen lassen ich würde ihnen nen scheiss bedeuten, ich bin egal, ich bin die 2. Wahl? Was soll das?! 

Ich habe das Gefühl auf dieser Welt gar kein Wert zu haben. Und ich habe mich bis jetzt nie für einen so sonderlich schlechten Menschen gehalten und ich bin auch ein Mensch der wirklich alles für seine Freunde tuen würde. Aber ich bekomme dauernd das Gegenteil von alle dem bewiesen. Also muss es ja so sein oder nicht?

zu mir noch: ich bin 18 Jahre alt, schulisch lief es bis jetzt nie so richtig gut bei mir, das Verhältnis zu meinen Eltern ist nicht gerade das beste ( sie geben mir einfach das Gefühl das ich eine Enttäuschung bin). Ich habe seit Jahren immer mal depressive Phasen und Suizid Gedanken und ich will dieses Leben so einfach nicht mehr weiter leben. Ich weiß einfach nicht was mit mir los ist.

...zur Frage

ich verliere meinen verstand! hilfe

Ich bin nur noch am weinen .. Kann nicht schlafen . Habe Angst vor dem nächsten Tag ! Ich hasse alles um mich herum . Ich muss morgen in die Hölle damit meine ich die Schule ! Ich fühle mich so als ob man mich zwingt ! Ich schreie innerlich wen ich könnte würde ich alles zertrümmern und nach diesem Gefühl bin ich wieder soo müde und mir ist alles egal .. Ich habe mir selbst wehgetan mit einer scherre.. Ich bin verrückt weil ich sterben will . meinen Eltern kann ichs nicht erzählen ich kann es niemanden in meiner Umgebung erzählen die würden mich für verrückt halten ..weil ich total verrückt bin ich bin krank was ist nur los mit mir

...zur Frage

Bin ich depressiv oder ist es nur die Pubertät?

Hallo Leute.. Also, kurz zu mir ich bin 16 und weiblich. Es ist momentan so, das seit 3 Jahren meine Eltern ununterbrochen auf mir herum hacken (das ich nichts kann, nichts schaffen werde) so lange bis sie mich zum weinen bringen und ich in mein Zimmer laufe und dort das Gefühl kriege alles um mich herum kaputt machen zu wollen, auch mich. Ich würde am liebsten meinen Kopf stundenlang an die Wand schlagen. Ich fühle mich von Tag zu Tag immer schlechter habe ständig ein total mulmiges Gefühl im Magen und ziehe mich die meiste Zeit zurück in mein Zimmer. Die meiste Zeit will ich auch immer wo anders sein und nie zu Hause. Ich fühle mich sehr oft total traurig und würde am liebsten weinen. Meistens auch ohne Grund. Mein Selbstbewusstsein wird da durch auch immer schlechter und ich bin die meiste Zeit total erschöpft, lustlos und müde. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, weil diese ganzen Gefühle einfach nur störend sind. Ist das normal, denkt ihr das kommt davon das ich mich immer mit meinen Eltern streite oder sollte ich damit wirklich mal zum Arzt gehen? Ich weiß einfach nicht mehr weiter..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?