Ich hab borderline, aber verletze mich damit, mich nicht zu verletzen...hä?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich war in Therapie, aber habe dann abgebrochen, weil es mir nicht geholfen habe (habe auch mehrere Therapeuten durch)

Um eine positive Veränderung im Leben zu bewirken muss man sich auch auf eine Therapie einlassen- und sich auch helfen lassen wollen. Wenn das nicht gegeben ist können die besten Therapeuten mit dir arbeiten und es wird nicht besser werden. Es liegt nicht am Therapeuten das es dir besser geht sondern an dir!!

Ist das normal bei Borderline?

Das ist nichts Ungewöhnliches

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Prinzip passt das zu Borderline, Dinge zu vermeiden, die einem gut tun könnten. Man inszeniert ja auch jede Menge Theater mit den Leuten, die man eigentlich liebt, das fällt unter dasselbe Programm. Daraus resultiert auch die problematische Therapierbarkeit, was bei dir auch zutrifft.

Abgesehen davon ist es nicht so, dass es zwingend zu Borderline gehört, dass man sich körperlich verletzt so wie umgekehrt nicht jeder, der sich ritzt, ein Borderliner ist. Hast du dir schon mal Borderline-Foren für Betroffene angeschaut? Vielleicht könnte dir das im Moment helfen, zumindest einen Austausch zu haben. Auf längere Sicht solltest du aber doch einen Therapeuten finden, mit dem du klar kommst - und er mit dir. Am besten ist eine oder einer, der relativ mit Borderline zu tun hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist schon normal bei Borderline? :D Ich denke schon, dass das 'normal' ist und ein Stück weit dazugehört. Du schreibst ja selbst, dass du dir damit auch wieder schadest. Borderline ist ziemlich komplex und selbst für ärzte schwer zu verstehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?