Ich glaube meine Schwester raucht, was tun?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Was willst du machen? Ob sie raucht oder nicht ist ihre Entscheidung. Ist ja lieb dass du dir Sorgen machst, aber sie ist bald 18. Dann kannst du eh nichts machen. Mit 18 ist sie volljährig. Solange diese älteren Freunde von ihr, sie nicht in schlechte Absichten bringen ist es ihre Sache. Sie kann ihre Freunde selbst aussuchen. Wird ja irgendwie auch Gründe haben wieso das ihre Freunde sind, oder? Ich würde nichts deinen Eltern sagen, sie ist deine Schwester, und da sollte man schon zusammenhalten. Du würdest das sicher auch nicht so toll finden wenn dich deine kleine Schwester verpetzt. Rede mit deiner Schwester selbst, aber sag nichts deinen Eltern. Frag sie einfach mal:"Heey, rauchst du eigentlich?" Und dann kannst du ihr ja deinen Verdacht erzählen. Klar, Rauchen ist nicht gut, aber so schlimm ist das jetzt auch nicht wenn sie ab und zu mal raucht, sie ist ja fast erwachsen.. Außerdem, wer weiß wie du mit 17 bist?:D Wenn du mal Probleme hast oder so.. dann willst du ja auch auf deine Schwester vertrauen können, und auch wenn es noch so lieb von dir gemeint ist, geht das Vertrauen ganz schnell kaputt wenn du jetzt zu deinen Eltern rennst.

Ich habe grade noch deinen Anhang gelesen.. Das mit dem Cannabis Vodka ist legal. Sie ist 17. Ist doch ganz normal dass man am Wochenende mal weggeht und was trinkt. Mach ich ja auch und werde bald 16.. Heeey, wenn deine Eltern und du bis jetzt noch nie was gemerkt haben, dann kann sie ja nicht so ein großes Absturzkind sein. Lass ihr den Spaß ;)) Is nich gut, aber man kanns ihr nich verübeln, das macht so gut wie jeder Jugendliche. Ich glaub in 1 oder 2 Jahren wirst du sehen dass du vllt etwas überragierst.. Wahrscheinlich wirst du später auch mal öfters weggehen und was trinken ;))

0

Das deine Schwester rauch tist natührlich nicht gut, weil es ja sehr schädlich ist. Du kannst aber dagegen gar nichts tun. Deine Eltern genauso wenig. Ich habe einen Bruder der raucht auch was so niemand wirklich inordnung findet aber dagegen tun kann man nichts- höhstens aufhören. Du könntest mit deinen Eltern reden, aber es ist die Entscheidung deiner Schwester, und falls sie schön länger raucht ist es schwerer sie(wenn überhaubt) davon abzubringen. Naja viel Erfolg lg

Deine Sorge kann ich gut verstehen. Wie hier viele - wenn auch nicht gerade besonders sensibel - schreiben:

Deine Schwester ist ja nun beinahe volljährig, und dann kann ihr das Rauchen niemand mehr verbieten (außer der Gesetzgeber, wo Rauchverbot ist). - Wenn ihr das Rauchen nun von den Eltern verboten wird (können sie ja, weil Deine Schwester noch minderjährig ist), würde sie heimlich rauchen. Davon kannst Du ausgehen. Denn Nikotindrogenkonsum macht süchtig, und sie wird ja nicht sofort nicht-süchtig sein. Also raucht sie dann heimlich.

.

Du schreibst, dass niemand in der Familie raucht. Dann frage ich mich, wieso Eure Eltern das nicht längst gerochen haben. Sie stinkt doch sicherlich danach, wenn sie z.B. kurz vor'm Nachhausekommen gequalmt hat. Die Eltern hätten sie also schon längst darauf ansprechen können.

.

Viele Pubertierende neigen dazu sich von den Eltern abzugrenzen, indem sie das Gegenteil von dem tun, was die Eltern tun bzw. nicht tun. Die Eltern rauchen und saufen nicht, also rauchen und saufen sie ... Damit leben sie in der Illusion, besonders cool und erwachsen zu sein.

In Wahrheit sind rauchende und saufende Kinder und Jugendliche gar nicht cool, sondern ziemlich uncoole Opfer der Alkohol- und Tabakindustrie.

Zur Werbestrategie der Tabakindustrie:

.

Kinder und Jugendliche müssen wissen, wie die Tabakindustrie gezielt Kinder und Jugendliche umwirbt.

Weil so viele Tabak"kunden" (richtig: Opfer) qualvoll am Rauchen sterben (in unserem Land um 140.000 jedes Jahr = 350 - 400 täglich), braucht die Tabakindustrie neue "Kunden". - Wer bis zum 18. Lebensjahr nicht mit dem Rauchen begonnen hat, wird kaum noch damit anfangen. Süchtig gemacht werden müssen die "lieben Kleinen".

-

Die Methoden der Tabakindustrie, Kinder und Jugendliche / Heranwachsende zum Rauchen zu verführen, sind nur wenigen bekannt. Folgendes Beweismaterial wurde wegen des großen Gerichtsverfahrens in den USA gegen die Tabakmultis veröffentlicht:

.

STRATEGIEN ZUR VERFÜHRUNG VON MINDERJÄHRIGEN ZUM RAUCHEN - BEWEISMATERIAL

Die US Federal Trade Commission stellte Beweismaterial sicher, aus dem hervorgeht, welche Art von Forschung die Tabakindustrie in Auftrag gibt, nämlich: wie verführe ich Kinder und Jugendliche zum Rauchen.

Zitate:

"Wenn wir junge Raucher ansprechen wollen, die gerade mit dem Rauchen beginnen, müssen wir folgende Punkte beachten:

  • Die Zigarette muß als eines der wenigen Mittel dargestellt werden, durch die man Zugang zur Welt der Erwachsenen gewinnt.

  • Die Zigarette muß als "verbotene Frucht" dargestellt werden.

  • Die Werbung sollte Situationen aus dem täglichen Leben des jungen Rauchers darstellen, allerdings in einem eleganten Rahmen und mit den wichtigsten Symbolen für das Erwachsenwerden und den Reifungsprozeß.

  • Versuchen Sie alles (im Rahmen des Erlaubten), um die Zigarette mit Haschisch, Wein, Bier, Sex usw. in Verbindung zu bringen.

  • Lassen Sie die Gesundheit aus dem Spiel."

Quelle: Federal Trade Commission Staff Report on the Cigarette, Advertising Investigation, chapter 2, footnote 40, document A901268.

.

Die Aussage des früheren Reemtsma-Vorstandsvorsitzenden Wiethüchter vor der Hauptversammlung im Jahre 1981 spricht Bände.

Die FR 10.12.1988, S. 13, unter dem Titel "Im Sinne des Lebensmittelrechts müßte die Zigarette längst verboten sein" zitiert Wiethüchter:

  • “Kein Zigarettenmanager könne ruhig schlafen, der nicht sicher ist, daß seine Werbung bei der künftigen Rauchergeneration [= Kinder, Jugendliche] ankommt.“

In einer Dokumentation im TV sagte ein Tabakfirmenboss auf die Frage, ob er selbst rauche:

  • "Nein, ich bin doch nicht verrückt!!!"

.

.

Du kannst nur hoffen, dass Deine Schwester so rechtzeitig von den Glimmstengeln wieder wegkommt, dass ihr Körper sich danach vollständig regenerieren kann. - Geh aber vorsichtshalber davon aus, dass das längere Zeit dauert. Hier fragen zwar auch schon Kinder und Jugendliche um hilfreiche Tipps, wie sie von der Qualmerei wieder wegkommen. Das muss aber auf Deine Schwester nicht zutreffen.

.

Für Dich ist wichtig, dass Du in Deiner inneren Balance bleibst. - Dazu ist notwendig (= Deine innere Not abwendend), dass Du lernst, eine innere Haltung einzunehmen, die nicht gerade einfach ist:

Lerne, Deiner Schwester ihr Schicksal zu erlauben.

Ich weiß, das ist nicht einfach - für Deinen inneren Seelenfrieden ist das aber wichtig.

Du kannst ihr ja sagen, dass Du weißt, dass sie raucht und harte Sachen trinkt. Erwarte von Dir aber nicht, dass Du sie davon abbringst. Das wird sie vermutlich eines Tages selbst tun.

.

Hier das ernste Thema rauchen schwungvoll verpackt:

(Du weißt sicherlich: Mit Doppelklick hast Du den Song direkt auf YouTube, und mit kostenlosen Programmen kannst Du ihn downloaden.)

red doch mal mit deiner schwester darüber dann kannst dus vllt besser verstehn oder schafst es vllt sogar sie zu überzeugen aufzuhöhren wenn sie überhaupt raucht. jedenfalls sprich mit ihr wenn du sie überzeugen kannst ists gut und gerade vllt der beste moment wenn sie noch nicht zu viel geraucht hat aber wenn sie wieter rauchen will kannst du dagegen nicht viel tun außer sie höchstens ein paar monate zurückhalten indem du sie pätzt aber wenn sie 18 ist kannst du eh nichts mehr dagegen machen aber so ist das halt. isch süß das du dich um deine schwester sorgst :) eünsch dir viel glück ;)

Letztendlich ist es ihre Entscheidung, aber eure Eltern können es ihr bis zum 18. Geburtstag verbieten. Du kannst leider nichts machen (außer Zigaretten verstecken).

Also, rauchen ist zwar schädlich etc.,aber deine Schwester ist doch 17?! Aus meiner alten Klassen haben die mit 13/14 geraucht und gesoffen (und ich bin auf einem Gymnasium), und das ist schlimm. Aber wenn sie doch schon 17 ist, ist es ja nicht so schlimm. Wenn du es aber nicht gut findest, solltest du mal mit deiner Schwester darüber reden, denn wenn du es deinen Etlern sagst, kommen auf deine Schwester nur unnötige ''Strafen'' o.Ä. zu. Rede mal mit ihr und sieh was passiert

Ja auf einem Gymnasium kann das schon passieren aber bei uns in der Familie kann soetwas nicht sein, wir gehen schließlich auf eine Privat Schule und ich bin der Meinung, dass Vodka und Zigaretten nicht einmal in unseren Sprachgebrauch passen!!!

0

Es ist doch ihre eigene Entscheidung, was sie tut. Deine Eltern können ihr nur verbieten im Haus zu rauchen. Wenn es dich stört, sprich sie drauf an, aber das mit den Eltern halte ich für unsinnig.

Hilfe, ich habe gerade noch einmal geschaut und unter einem Stapel von Schals eine Flasche 40% Vodka gefunden und da stand noch irgendetwas von Cannabis drauf und da war auch eine Cannabispflanze abgebildet außerdem sind in der Flasche auch so Körner! ich kenne mich da nicht aus, aber ich weiß aus dem Unterricht wie eine Cannabispflanze aussieht! bitte ich brauche unbedingt Hilfe!!!

Kümmer dich doch um deine eigenen Angelegenheiten...Deine Schwester ist groß genug um ihre Entscheidungen zu treffen.

Aufpassen das sie nicht brennt, gegebenen falls, löschen?

Rede mit ihr, wenn sie nicht aufhören will, sage nichts, Anschwärzen kann niemand Leiden. Jedenfalls, niemand der normal ist.

wenn sie raucht dann ist sie selber schuld, sie wird schon merken was sie davon hat

Erklär mir doch bitte erstmal folgende Logik: Du schenkst Deiner Schwester ein Feuerzeug, aber regst Dich dann darüber auf, dass sie raucht? Fast schon schizo...

Ich habe es ihr nicht direkt geschenkt ich habe es ihr nur zu Silvester gegeben weil sie keins zum Böller anzünden hatte und seitdem habe ich es nicht mehr zurück!

0

ihre sache. kannst ja mit ihr mal locker reden. wenn sie weiter rauchen will: lass sie.

ist doch egal ob sie raucht ! sie soll es nur nich übertreiben:P sie ist 17 sie darf doch machen was sie will ...

Was möchtest Du wissen?