Ich glaube ich werde/bin verrückt:(

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Solche Gedanken sind normal, jedoch sollst du dich nicht daran festklammern. Denke an Positives. Du kannst dein Leben nicht genießen, wenn du dich nur auf Negatives fixierst. Freunde von mir sahen ihren Vater beim Sterben zu mit 14 und sind heute eine von den Personen zu denen ich am meisten hinaufsehe. Es mag schwer sein es zu verstehen, jedoch geht die Sonne auch noch morgen auf wenn jemand heute stirbt. Verdräng diese Gedanken. Denke in der Gegenwart.

Hallo

Du bist 13 Jahre alt schreibst du, und ich denke das du deine Mutter sehr sehr lieb hast und das deine Mutter eine liebenswerte Mutter ist.Ich würde sagen das du verlustängste hast und dich dieser fürchbare Gedanke nicht mehr los lässt. Du solltest darüber mit deine Mutter reden, sie wird dir deine Ängste vielleicht nehmen können… Warum überkommen dich solche Gedanken eigentlich? Hast du dich das schon mal gefragt. Ist deine Mutter krank… Hast du schon einen lieben Menschen aus der Familie verloren? und deswegen Angst das deine Mutter …………………… Aufjedenfall solltest du mit deiner Mutter reden und ihr zuhören was Sie dir darauf antwortet… Vielleicht weiß deine Mutter was sie machen kann um das du diese Ängste verlierst..

Ich wünsche dir alles gute..

Meine mutter ist nicht krank ich hab mal meinen opa meine oma und noch einen opa verloren aber da war ich noch ganz klein und habe das nicht mitgekruegt realiesiert habe ich das erst mi 6 und ich war dann wochenlang am heulen um meinen opa (den anderen opa und die oma kannte ich überhaupt nicht deshalb habe ich nur um einen opa geheult)

0

Meine mutter ist nicht krank ich hab mal meinen opa meine oma und noch einen opa verloren aber da war ich noch ganz klein und habe das nicht mitgekruegt realiesiert habe ich das erst mi 6 und ich war dann wochenlang am heulen um meinen opa (den anderen opa und die oma kannte ich überhaupt nicht deshalb habe ich nur um einen opa geheult)

0

Du machst dir zu viele Gedanken darum. Du hast sie eben sehr gerne. Deine Mutter wird noch lange für dich da sein.

Bei mir ist es auch so,ich habe angst leute die mir nahestehen zu verlieren,du bist normal,klingt jetzt blöd aber versuchs mit beten,das habe ich auch gemacht und danach war ich glücklicher und fühlte mich besser...

besseres als beten gibts nicht :)

0

solange es deinen alltag nicht kaputt macht also diese gedanken und sorgen ist das normal... jeder mensch macht sich sorgen umd ie eletrn um die zukunft um die kinder etc... aber es muss im gesunden bereich bleiben... mach dir keinen kopf igendwie findet man immer einen weg... denk mal an all die waisenkinder die im krieg die eltern verloren haben und mitten in der armut leben

Es würd mich mal.interessieren.was die anderen antworten.Aber ich kenn das .Genau so.wie.du es beschreibst.In der Nacht komm ich oft ins Grübeln.Oder wenn ich bei freunden übernachte denke.ich die.ganze zeit sie anzurufen weil ich sie nicht seh.somit auch nciht wissem kannn was mit ihr passiert

Genau dass mit dem wenn ich bei freunden übernachte kenne ich auch das ist so schrecklich...:(

0

rede mit deiner Mutter drüber. Hier können wir dir leider nicht so gut helfen, wie deine Mutter.

Rede am besten erstmal mit deiner Mutter darüber, wenn Sie dir nicht helfen kann dann geh zu deinem Hausartzt, der kann dir bestimmt einen guten Psychologen empfehlen.

Was möchtest Du wissen?