Ich glaube ich gebe auf mit meinem Führerschein?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Hallo braunsarahh,

lass nicht gleich den Kopf hängen. Aller Anfang ist schwer. Du bist sicher immer total aufgeregt und dann passieren einem eben Fehler. Du hättest mich mal sehen sollen, als ich den Führerschein gemacht habe.. Katastrophe pur. Ich musste in der ersten Fahrstunde auch gleich in den Verkehr rein.
Und jetzt fahre ich als hätte ich nie was anderes gemacht.

Ich wollte auch erst aufgeben, aber man benötigt den Führerschein einfach. Man ist unabhängig, hat seine Ruhe usw. Und man kann überall hin, wenn man will und muss nicht irgendwelche Busse, Züge etc. in Anspruch nehmen.

Rede einfach mal mit Deinem Fahrlehrer. Er wird Dir da sicher helfen können. Und falls es an ihm liegen sollte, kannst Du auch einen anderen Lehrer verlangen oder die Fahrschule wechseln.

Aber Du hattest gerade mal Deine erste Fahrstunde. Mache einfach noch ein paar mehr und Du wirst sehen, je mehr Stunden Du hast, desto besser wird es.
Übung macht den Meister. Du kannst auch mit einem Elternteil und Eurem privaten Auto auf einen Übungsplatz fahren. Das kostet zwar etwas aber es bringt was. :-)


L.G. und viel Glück
XxLesemausxX


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von braunsarahh
07.04.2016, 15:32

Das ist sehr lieb von Ihnen danke :) ich glaube es liegt daran dass ich wo ich klein war einen Unfall hatte. Also ich hatte den Unfall nicht gebaut ich saß als kleines Mädchen hinten im Auto aber dennoch habe ich heute noch Angst. Sie haben Recht ich muss mehr üben. Und übrigens bringt es was wenn ich die L-Tafel beantrage und bisschen mit einem Verwandten oder so fahre?

0

Ach quatsch!  Das war die erste Stunde! Das geht vielen so.
In meiner war ich an jeder grünen Ampel das einzige Auto das durchkam, war auf der Landstraße zu schnell das mein Fahrlehrer Angst bekam , war zu weit am Rand und hab fast alles was sonst noch geht falsch gemacht.
Jetzt fahre ich seit über 20 Jahren unfallfrei.
Du lernst es doch erst. Gib nicht auf, das wird schon.
Viel Erfolg!  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das erste mal gleich in den Verkehr? Ist das heute so? Nun, die Angst hilft vielleicht, steh das durch und lerne schneller. :-)

Das Fahrschulauto sollte präpariert sein und noch kannst du dich auf ein Eingreifen des Fahrlehrers verlassen. Viele fangen ohne Kenntnisse und Können an.

Ich hatte meine Fahrstunden im Winter bei Glätte und Schnee, das war im Nachhinein gar keine so schlechte Wahl, war aber anfangs doch eher demotivierend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibst du immer gleich auf? Hast du kein Selbstbewusstsein? Mach weiter, aufgeben kannst du wenn du es richtig versucht hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von braunsarahh
07.04.2016, 07:48

Ich gebe nicht gleich auf aber ich hätte jemanden verletzen können. Und dieser Gedanke macht mich kaputt. Ich kann das Auto nichtmal richtig auf der Spur halten. Also sagen Sie ich sollte wieder mutig sein und weitermachen?

0
Kommentar von GravityZero
07.04.2016, 08:15

Ja. Es war die erste Stunde. Wird es in ein paar Wochen nicht besser, dann kann man sich sowas überlegen.

0

Es war deine 1. Fahrstunde! Natürlich solltest du sehr darauf achten das du niemanden gefährdest, aber gerade für Unsicherheit etc. ist dein Fahrlehrer da. Er greift zur Not ins Lenkrad oder bremst. Das du möchten Gefühl für das Auto hast ist doch klar, du bist ja vorher auch noch nicht gefahren. Du kannst dir das ungefähr so vorstellen, als würdest du noch einmal schreiben lernen. Zuerst war deine Schrift krakelig, du wusstest noch nicht so genau wie du den Stift Händeln musst. Doch dann ging alles ganz schnell durch Übung und Durchhaltevermögen und deiner Schrift wurde immer besser. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir einen neuen Fahrlehrer suchen. Bei uns war man in der ersten Fahrstunde im Industriegebiet, wo so gut wie kein Verkehr ist um mal ein Gefühl für das Auto zu bekommen.

Nur die, die sich dort vernünftig angestellt haben durften in den "richtigen" Verkehr.

Aber an sich ist es nicht unnormal bei der ersten (den ersten) Fahrstunde(n) nicht der perfekte Autofahrer zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wofür gibt es den Fahrschulen? ;) es kann sein das es etwas teurer wird weil du mehr Übungsstunden brauchst, aber irgendwann hast auch du ein Gefühl dafür :)
Aber aufgeben solltest du nicht, für extrem viele Jobs ist ein Führerschein unabdingbar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hattest gerade mal eine Fahrstunde und warst vermutlich nervös. Das wird besser, glaub mir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach der ersten Fahrstunde ist es fast normal, dass man das Gefühl hat quasi nix zu können und viele Fehler macht. Deswegen macht man ja auch nicht schon nach einer Stunde die Prüfung *lach*. Da arbeitet man sich langsam dran und das wird das bei den allermeisten auch was. Gerade mit dem zu dicht an parkende Autos fahren ist relativ üblich, weil dir eben noch das "Gefühl" fehlt, sprich die Maße des Autos sind schwer abzuschätzen. (passiert übrigens auch mal Fahrern mit Fahrerlaubnis, wenn man mal ein anderes Auto fährt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach einer Fahrstunde kann man das nicht beurteilen. Aller Anfang ist schwer. Ich habe 40 Fahrstunden gebraucht, um einigermaßen fahren zu können und nach der Fahrprüfung muss man auch erst Erfahrungen sammeln, bevor man die Unsicherheit verliert.

Fast jeder schafft es, warum also nicht auch du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

quatsch, aller anfang ist schwer und es sitzt doch auch der Fahrlehrer daneben.

frag doch deinen Fahrlehrer ob er nicht zu erst mit dir auf einen Übungsplatz fahren kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aller Anfang ist schwer, aber das ist ok.  Nicht aufgeben.  Du erwartest viel zu viel von dir, das erwartet der Fahrlehrer nicht.  Setz dich nicht selbst unter Druck. Alles wird gut und nach ein paar Fahrstunden lachst du über deine Aufgabe Gedanken. Viel Erfolg 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von braunsarahh
07.04.2016, 07:50

Ich bin so froh dass es auf der Welt so nette Menschen wie Sie noch gibt. Ich bin sehr dankbar für diese motivirienden Worte. Ich glaube ich sollte nicht gleich aufgeben. Ich muss weiter kämpfen.

0

Du hast gerade mal eine Fahrstunde hinter dir und willst aufgeben? Ernsthaft? Bist du bei allem so? Ist ja echt traurig...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht aufgeben! Was erwartest DU bei der ersten Fahrstunde, daß Du wie ein Profi fährst? Hör auf das, was der Fahrlehrer Dir sagt und mach nichts eigenhändig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achwas, du brauchst nicht aufgeben! Du hast deinen Fahrlehrer neben dir, der notfalls auch noch Pedale hat und dir jeder Zeit ins Lenkrad greifen kann. Ich hatte in der ersten Fahrstunde das gleiche Problem, dass ich das Auto nicht abschätzen konnte von der Breite her und ich auch keine Ahnung hatte ob ich jetzt zu weit links oder rechts fahre.

Glaub mir, mit der Zeit lernst du das Auto kennen, lernst es abzuschätzen und hast diese Probleme nicht mehr.

Ich denke dieses Problem kennen viele Fahranfänger. Ich habe seit kurzem mein eigenes Auto und musste auch erst 3-4 mal fahren, bis ich es einschätzen konnte und mich sicher gefühlt habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ganze Leben ist ein Lernprozess.Als du auf die Welt kamst konntest du auch noch nicht mit Messer und Gabel essen und in der ersten Klasse konntest du auch noch nicht den Stoff der 10.oder 12.Klasse.
Wieso erwartest du in der ersten Fahrstunde ein perfekter Autofahrer zu sein.Nutze jede sich bietende Gelegenheit um ein wenig zu üben(auf Übungsplätzen) und den Rest macht dein Fahrlehrer.Auch wenn es im ersten Anlauf nicht klappen sollte stehst du damit nicht alleine da.

Viel Glück und nicht gleich verzweifeln,auch du wirst es schaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von braunsarahh
07.04.2016, 07:45

Vielen Dank für diese netten und motivierenden Worte. İch bin immer noch mit der Situation nicht klar gekommen dass ich bei meiner Fahrstunde hätte jemanden verletzen können. Ich war so dumm und hab panik bekommen und hab danach die Lenkung losgelassen. Ich bin einfach nur doof.

0

Was möchtest Du wissen?