Ich glaube das Deutschland im 2WW gegen jedes andere Land im 1vs1 überlegen war, da die Russen und die Engländer ja von den USA beliefert wurden was sagt ihr ?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja, dem ist - ich betone - wertfrei - zuzustimmen. Ohne die USA wäre der Krieg von den Deutschen gewonnen worden, allerdings ohne GB hätte es auch keine Deutsche Niederlage gegeben. Ohne die Hilfe der Westmächte wäre die Sowjetunion hinter den Ural gedrängt worden, wäre ein Rumpfstaat gewesen, der allenfalls einen langen Grenzkrieg hätte führen können.

Wobei noch 1936 man hätte Deutschland locker besiegen können, 1938 und im Herbst 1939 vermutlich auch noch, aber es hätte eine offensive Einsatzdoktrin gebraucht, und die hatte man nicht.

Letztlich muss man sagen, dass das Teamwork, wie man es modern sagen könnte, zwischen den Westmächten und der Sowjetunion, wesentlich besser war als zwischen Deutschland und seinen Verbündeten. Das Lend and Lease Programm der Amerikaner war von herausragender Bedeutung, wobei es auch Lieferungen der Briten und Kanadier in die SU gab. Hier mehr:http://geschichte-forum.forums.ag/t402-hatte-die-sowjetunion-ohne-die-unterstutzung-der-amerikaner-und-briten-lend-and-lease-den-ansturm-der-wehrmacht-uberstanden

Die Sowjetunion zahlte den höchsten Blutzoll, was aber auch Stalins Verheizungsstrategie und der Taktik der verbrannten Erde (hier von beiden Seiten) zu verdanken war.

In beiden Weltkriegen war man auf dem Kontinent die stärkste Macht, aber leider, damit ging man in beiden Weltkriegen nicht verantwortungsvoll um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"was sagt ihr?"

Das ist grober Unfug. Solche wirren Theorien sind das Ergebnis der üblichen transatlantischen Geschichtsklitterung.

Die Lend- and Lease-Lieferungen an die SU machten nur 4 % der Kriegsproduktion der SU aus, waren weitgehend veraltet, und sie kamen erst sehr spät - nämlich ab Sommer 1943. Da war der Krieg längst entschieden. Und er wurde an der Ostfront entschieden.

Diese Lieferungen waren nicht kriegsentscheidend, sie verkürzten den Krieg nur etwas.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mastrodonato
04.11.2015, 13:21

Ach ja, die berühmten 4%, die die sowjetische Geschichtsschreibung immer wieder aufführt - bar jeder konkreten Substanz. Man schaue sich hier die Aufstellung an, und überlege, ob ohne all das ein Krieg führbar gewesen wäre.

Auch das der Veraltung stimmt nur teilweise und die Briten begannen mit ihren Lieferungen so schnell es ging, im Sommer 1941. Ohne die "veralteten" Panzer der Briten und Amerikaner  wären den Sowjets im Januar 1942 ohne Panzer dagewesen und im November 1941 ohne Sprengstoff.

http://geschichte-forum.forums.ag/t402-hatte-die-sowjetunion-ohne-die-unterstutzung-der-amerikaner-und-briten-lend-and-lease-den-ansturm-der-wehrmacht-uberstanden#3433

0

Ich glaube, dass es keinen Sinn mehr macht, mit allerlei unbelegbaren Spekulationen den Zweiten Weltkrieg gegen einzelne oder alle Gegner Deutschlands nachträglich und wenigstens in der Theorie doch noch gewinnen zu wollen. Tasache ist: Deutschland hat seinen von ihm angezettelten Krieg verloren!

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wär's damit ein ordentliches Geschichtsbuch durchzulesen?

Erstens waren die US-Hilfen nicht so gross wie oft die westliche Seite darüber posaunt. Und zweitens solltest Du die Liste der Verbündeten Deutschlands durchlesen. Die ist lang genug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liest sich so, als wenn du die Niederlage des deutschen Faschismus auch noch bedauerst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was sagt ihr ?

Interesssiert heute keinen Menschen mehr und, Gott sei Dank, hat Deutschland ja den Krieg, leider viel zu spät, verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sollten froh sein, daß es Deutschland überhaupt noch gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?