Ich fühle nichts mehr. Ich weiß nicht mehr weiter!?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nehme dir etwas was dir bisher immer Spaß gemacht hat und was du gut kannst. Egal ob du motiviert bist oder nicht, tue das. Und wenn dir nichts einfällt, dann Renne. Laufen ist anstrengend, aber es hilft und setzt positive Gefühle frei. Man kann an seine Grenzen und darüber hinaus gehen. Fordere dich selbst, auch wenn dir vielleicht die Motivation fehlt. Zwinge dich dazu, irgendwie. Wenn du nicht lernst, dann hast du ja eh nichts besseres zu tun. 

Setzte dir Ziele. Strukturiere deinen Tag und sage dir: "Heute mache ich erst das, dann das, dann das...". Und dann zwinge dich, dich daran zu halten. Du willst ja was tun also tue es auch und denke nicht darüber nach. Schreibe dir eine Liste und arbeite diese Stück für Stück ab. Du musst in Gang kommen, sonst wird das nichts. Also auch wenn es deine Gefühlslage zuerst nicht verbessert; Hintern hoch! 

Sag dir, wenn ich "xy" nicht mache, dann passiert irgendwas, dass noch schlimmer ist. Also wenn du nicht lernst, dann bleibst du sitzen. Dann verändert sich dein Leben und du kommst in eine Klasse mit fremden  Leuten. Da du das nicht willst, nimm das als Motivation und arbeite dem entgegen. Hauptsache du findest etwas, für das es sich zu Kämpfen lohnt. 

Verbringe Zeit an der frischen Luft. Das belebt den Geist. 

Und dann suche dir vielleicht Hilfe. Deine Eltern oder eine Freundin, jemand der dir in den Hintern tritt und dich dazu antreibt etwas zu machen und über dich hinaus zu gehen, wenn du etwas nicht willst. Also du willst ja schon, aber dein Körper/Geist sagt etwas anderes. 

Vielleicht solltest du auch mal an einen Psychologen denken. Vielleicht hat es dir beim Letzten Mal nichts gebracht, aber vielleicht hilft er dir jetzt. Oder geh zu einem anderen. Aber suche dir Hilfe. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pyro96
22.05.2016, 01:24

"Sag dir, wenn ich "xy" nicht mache, dann passiert irgendwas, dass noch
schlimmer ist. Also wenn du nicht lernst, dann bleibst du sitzen. Dann
verändert sich dein Leben und du kommst in eine Klasse mit fremden
 Leuten. Da du das nicht willst, nimm das als Motivation und arbeite dem
entgegen. Hauptsache du findest etwas, für das es sich zu Kämpfen
lohnt. "

Kann sein, dass das hilft.. Ich war jedoch auch mal an so einem Punkt.. und ich kann sagen.. Negatives mit Negativem zu bekämpfen hilft nicht wirklich..  Es setzt einem sogar nur noch mehr unter druck..  dem rest stimme ich jedoch zu :)

und das mit dem Strukturierten Tag ist eine gute idee! Mir wurde damals gesagt, ich müsse "Den inneren Schweinehund besiegen". Einen Plan machen ist schön und gut, aber man muss sich dann auch wirklich dran halten..

0

Kann es sein das du depressionen hast?
Also ich habe gelesen das man sich dann sehr antriebslos fühlt und ausserdem sind gefühle wie freude,trauer etc. Wie abgedämpft so dass man kaum etwas fühlt
Vielleicht solltest du zum psychologen wenn du dass schon sehr lange hast
Alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon mal mit jemandem vertrauten darüber geredet? Überlege wann dies angefangen hat und evt. auch warum. Dann würde ich zu einem Arzt gehen und dort nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hopii
22.05.2016, 01:18

ich vertraue niemandem und weiß auch nicht ob ich es schaffe mit hemandem zu reden

0

ok. Bevor du noch tiefer in eine Depression fällst, sprich dich mit wem aus! Du brauchst quasi nur wer, mit dem du dich über alles unterhalten kannst. Das Leben kann manchmal ****** sein. Aber was bringt es dir, dich in irgend eine ecke zu verkriechen, und zu warten, bis dich das Leben auffrisst. Auch wenns jetzt etwas blöd klingt.. Heul dich an einem Abend einfach mal aus. Lass einfach alles an Emotionen raus. Rede wie gesagt mit wem darüber. Suche etwas, was dir spass macht! (Nicht zwingend im Internet) versuch irgendwas cooles zu Zeichnen oder vielleicht findest du gefallen am Wandern. Mach irgendwas, dass dir freude bereitet.

Und wenn du Schulisch nicht gerade auf der Höhe bist. Dann nimm dir mal Zeit. Räum dein Zimmer auf (bzw dein Arbeitsplatz), durchlüfte alles gründlich, nimm Vitaminen zu dir, und setz dich einfach mal an den Schulstoff.. Sobald du dich überwunden hast, einmal etwas für die Schule zu machen, wirst du merken, dass das Lernen gar nicht so sch** ist, wie man denkt. Die Zeit vergeht auch schnell. und wenn du Konsequent 15min am Tag intensiv lernst, reicht das meist schon völlig aus. Versuche einfach wenn du nach der Schule nach Hause kommst, einfach 15-20min zu lernen / Hausaufgaben zu machen, und danach kannst du ohne Sorgen den Ganzen restlichen Abend machen, was du willst. Aber ganz wichtig!! -> Tu etwas! Sitz nicht einfach nur run, und lass das Leben an dir vorbei ziehen. Du lebst hier und jetzt! Mach was daraus. Suche dir Hobbys, die dir spass machen, aber tu auch was für die schule (wenn auch nur 15min am Tag). Du wirst es später nicht bereuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hopii
22.05.2016, 01:21

Das schaffe ich nicht. Und ich habe Angst mit jemandem zu reden weil diese Person dann alles über mich weiß und das auch gegen mich verwenden könnte.

0

wie beschreibst du dein Umfeld(Familie) und deine Kindheit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hopii
22.05.2016, 01:14

meine Kindheit war normal (ich war immer schon ziemlich zurückhaltend). in der Familie gibt es zwar oft Streit (mit meinen Geschwistern) aber ansonsten ist alles gut.

0
Kommentar von hopii
17.07.2016, 00:37

das weiß ich ehrlich gesagt nicht so genau meistens bin ich ziemlich angespannt und nervös davor un danach nicht mehr

0

Wahrscheinlich ist das nur eine Phase

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hopii
22.05.2016, 01:09

habe ich vergessen dazuzuschreiben aber das geht seit mehr als 1 jahr so und wird (gefühlt) immer schlimmer.

0
Kommentar von hopii
22.05.2016, 01:15

ich habe niemanden mit dem ich reden kann/möchte.

0

Was möchtest Du wissen?