Ich fühle mich taub leer und verloren was soll ich nur tun?

Support

Liebe/r girlyblonde,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein.

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage-Support

5 Antworten

Hallo girlyblonde,

stell Dir einmal folgendes vor: Ein Schiffbrüchiger treibt schon längere Zeit auf offener See. Anfangs hatte er gehofft, auf Land zu treffen oder von einem vorüberfahrenden Schiff entdeckt zu werden. Doch nun verlassen ihn so langsam die Kräfte und die Hoffnung, doch noch zu überleben, sinkt von Stunde zu Stunde. Irgendwann ist er so weit, dass er sich nur noch wünscht, dass endlich alles vorbei ist. Sein Lebenswille ist auf dem Nullpunkt angelangt.

Kannst Du Dich in diesem Beispiel wiederfinden? Auch Du hattest vielleicht am Anfang gehofft, alles würde irgendwann besser werden, doch haben sich Deine Erwartungen nicht erfüllt. Immer wieder bist Du von Menschen enttäuscht worden und Du glaubst, von niemandem so richtig verstanden zu werden. Du fühlst einen Sog, der Dich immer weiter nach unten zieht und Du siehst keinen Grund mehr, auf Besserung zu hoffen. Du möchtest, dass Dein Schmerz endlich aufhört und Du endlich Deine Ruhe findest.

Kehren wir noch einmal zu dem Schiffbrüchigen zurück. Was wäre, wenn er plötzlich doch noch in weiter Ferne rettendes Land sieht? Würde er nicht wohl alle Kraft zusammennehmen und versuchen, das Land zu erreichen? Wäre nicht aus völliger Hoffnungslosigkeit plötzlich Zuversicht geworden? Könnte das nicht auch auf Dich und Dein Leben zutreffen? Könnte es einen Grund für Dich geben, doch noch am Leben bleiben zu wollen? Könnte es vielleicht doch einen Ausweg aus der Krise geben?Wahrscheinlich kannst Du Dir das im Augenblick einfach nicht vorstellen.

Eines steht jedenfalls fest: Je mehr Du Dich mit dem Suizid beschäftigst, desto weniger nimmst Du andere mögliche Wege wahr. Gib Dir doch einmal die Chance, diese Wege kennenzulernen und darüber nachzudenken! Menschen, die Dir dabei helfen können, findest Du z.B.bei folgenden Anlaufstellen:

- Notfall-Seelsorge: Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

  • 0800 - 111 0 111
  • 0800 - 111 0 222
  • 0800 - 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)
  • Email: unter www.telefonseelsorge.de

Die Mitarbeiter der Telefonseelsorge hören Dir gut zu, nehmen an Deinen Problemen Anteil und können Dich bei Bedarf auch an entsprechende Einrichtungen verweisen. Du kannst Dich hier zu jeder Tages- und Nachtzeit anonym beraten lassen.

- Sozialpsychiatrischer Dienst: Er bietet Menschen in psychischen Krisen Beratung und auch weitergehende Hilfen an. Oft findest Du diesen Dienst im Gesundheitsamt oder kannst die Adresse und Telefonnummer über das Gemeindeamt erfragen. Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

- Online-Beratung: Hilfe für suizidgefährdete junge Menschen gibt es hier: www.das-beratungsnetz.de . Ein Online-Beratungsangebot, bei dem suizidgefährdete Jugendliche von spezielle ausgebildeten Gleichaltrige beraten werden, ist hier zu finden: http://www.u25-deutschland.de

- Informationen stehen für Dich auch auf der Website deutschen Gesellschaft für Suizidprävention zur Verfügung: https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/fuer-betroffene-und-angehoerige

Wenn Du Dich dort lieber telefonisch beraten lassen möchtest, so kannst Du dies unter folgender Nummer tun: 0921-283301

Sollte es einmal so sein, dass Deine Selbstmordgedanken übermächtig werden und Du Dich nicht mehr völlig unter Kontrolle hast, dann kannst Du entweder die Notrufnummer 112 wählen oder Dich von jemanden in die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses fahren lassen. Dort wird man Dich auf keinen Fall abweisen, sondern sich entsprechend um Dich kümmern.

Sehr erleichternd kann es auch sein, wenn Du Dich jemandem, zu dem Du Vertrauen hast, mitteilst. Das könnte ein guter Freund, ein Bekannter oder Verwandter sein. Wichtig ist es jedenfalls, dass Du mit Deinen trüben Gedanken nicht allein bist. Es braucht Dir auch nicht peinlich zu sein, über Deine Selbstmordgedanken zu sprechen. Diejenigen, die Dich lieben, werden froh sein, dass Du sie angesprochen hast. Wenn Du merkst, dass Dein Zuhörer Dich versteht und das, was Du sagst, akzeptiert, kann das sehr befreiend für Dich sein.

Wahrscheinlich macht Dir auch ein mangelndes Selbstwertgefühl zu schaffen. Du fühlst Dich möglicherweise von anderen nicht richtig geschätzt und geliebt. Was könntest Du tun? Versuche einmal verstärkt Deine liebenswerten Eigenschaften und wertvollen Fähigkeiten zu sehen.

Ein Schlüssel für ein größeres Selbstwertgefühl besteht auch darin, sich selbst zu akzeptieren und anzunehmen. Beobachte Dich einmal selbst, wie oft Du Dich wegen Deines Aussehens, Deiner Leistungen oder Fähigkeiten kritisierst. Hast Du den Kritiker in Dir selbst bemerkt, der Dich bei vielen Gelegenheiten herunter macht? Oder ist Dir auch schon einmal aufgefallen, dass Du mit Dir selbst übermäßig streng und unbarmherzig bist?

Anstatt Dir z.B.Vorwürfe zu machen, wie z. B.: "Ich mache immer alles falsch", wäre es besser, wenn Du auf Fehler, die Du machst, verständnisvoll und wohlwollend reagierst. Je mehr Du Dich auf Deine Stärken und guten Eigenschaften konzentrierst, desto eher gelingt es Dir, Dein Selbstvertrauen aufzubauen.

Wenn Du Deinen Blick ständig auf Deine Fehler lenkst, entsteht ein verzerrtes Selbstbild. Sollte es einmal vorkommen, dass Dich jemand herunter macht oder respektlos Dir gegenüber ist, dann brauchst Du das nicht einfach so hinnehmen. Du kannst demjenigen in einem sachlichen Ton erklären, was Dir an seinem Verhalten nicht gefällt und welche Veränderungen Du Dir wünscht.

Falls Du an Gott glaubst, dann solltest Du wissen, dass er Deinen Schmerz und Deine Verzweiflung sieht. Und vor allem: Du bist ihm nicht gleichgültig! Er ist sogar bereit, Dir zu helfen, denn in seinem Wort, der Bibel, sichert er denen, die sich hilfesuchend an ihn wenden, folgendes zu: "Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir. Sieh dich nicht ängstlich nach Hilfe um, denn ich bin dein Gott: Meine Entscheidung für dich steht fest, ich helfe dir. Ich unterstütze dich, indem ich mit meiner siegreichen Hand Gerechtigkeit übe" (Jesaja 41:10, Neues Leben.Die Bibel). Das bedeutet nun nicht, dass Gott Dich durch ein Wunder von all Deinem Leid mit einem Schlag befreit. Er kann Dir aber Wege und Möglichkeiten zeigen, damit Du wieder neuen Mut und Kraft schöpfen kannst. Es gibt also keinen Grund, dass Du Dich gänzlich verlassen fühlen musst! Gott wird für Dich da sein, wenn Du ihn ernsthaft suchst.

Wie Du also siehst, ist Deine Lage keinesfalls so hoffnungslos, wie Du vielleicht bis gerade gedacht hast! Es gibt Menschen, die bereit sind, Dir zu helfen und Dir wieder Perspektiven zu geben. Es liegt nun an Dir, diese Hilfen auch in Anspruch zu nehmen. Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du einen Weg für Dich findest, der Dich aus dem Tal der Hoffnungslosigkeit herausführt und Dir wieder neuen Lebensmut gibt!

LG Philipp

Leider wird dir online kaum jemand richtig helfen können. Selbst Freundschaften die lediglich über´s Internet geführt werden können später auch nochmal richtig zuschlagen. Ich würde dir definitiv nahe legen das mit deinem Therapeuten zu besprechen.

Ich kenne deine persönliche Geschichte nicht, jedoch kann ich dich da nur fragen ob du mal ein Résumé gezogen hast von all dem was bisher passiert ist. Eine gute Freundin von mir hat leider auch immer die positiven Dinge übersehen und nicht akzeptieren wollen, dass es doch etwas schönes und aufbauendes gab.

Hat bei ihr lange gedauert bis sie alles so akzeptiert hat. Grundsätzlich hat sich das durch ein ändern ihres Lebensstils verbessert. Damals immer von einer schlechten Zukunft geredet aber nie einen konkreten Plan gehabt wie es denn mal "schön" aussehen sollte. Ohne diese Ziele und Zwischenschritte ist es schwer sich auf etwas zu freuen.

Im Grunde liegt es in deinen Händen ob du dich aufrappelst und versuchst es besser zu machen. :)

Muss dir nicht leidtun, da es ganz einfach besser werden kann. Ich finde, dass du ja quasi alles Schlechte durchlebt hast. Was heisst das? Das du genau jetzt in die andere Richtung gehen kannst, nämlich in die Gute. Du hast einen Freund? Lebe mit ihm zusammen und rede mit ihm. Du denkst niemanden interessiert es? Sag engen Freunden wie es wirklich ist und du wirst die Richtige Person finden die dich versteht. Du denkst du kannst es nicht ändern? Doch kannst du, indem du dich ab dem nächsten Tag von allem Vergangenen trennst. Sei normal, denk am besten nicht was war sondern sei eine neue Person und tu das was du magst, löse die Probleme und konzentriere dich auf was neues. Klar, es ist einfach gesagt. Doch einmal angefangen, ist es auch einfach dranzubleiben. Tu es einfach und lebe einfach neu. Du willst zwar gerade nach Links gehen...doch Rechts ist noch ein zweiter Weg ;)

Ich fühle mich nutzlos und habe teilweise suizidgedanken-was kann ich dagegen machen?

Ich fühle mich in letzter zeit immer unnötig und überflüssig und denke das es besser wäre, wenn ich nicht da wäre. Vor einiger Zeit habe ich auch angefangen mich zu ritzen. Früher War ich das fröhliche Kind ohne sorgen, dass ist jetzt eindeutig nicht mehr so. Ich fühle mich einfach innerlich leer und habe das Gefühl das ich nicht mehr kann. Was kann ich dagegen machen? ich möchte so nicht sein

...zur Frage

^Mein Körper fühlt sich so.. schwach und Taub an...

Hy,

 

Also... seit ein paar Tagen gehts mir nicht sonders gut. Ich fühle mich recht schwach. Und ich hab auch das Gefühl, als sei mein Körper Taub.. Ich weiß auch nicht, wo ran es liegt.

 

Viele dank für eure Hilfe.

...zur Frage

ehrlich sein oder lügen? kranke Gedanken

Manchmal habe ich das Gefühl, dass mit lügen besser durchs Leben kommt :S Also es ist so ich habe Depressionen und ich habe Suizidgedanken und Gedanken mich zu verletzen, aber nicht nur ritzen oder so sondern richtig halt :S ich bin auch in Behandlung..war auch schon 2 Mal in der Klinik, aber dort gings mir viel schlechter als zu Hause..deshalb habe ich Angst ehrlich zu sein mit meiner Therapeutin...ich mein wenn ich ihr sage, wie ich mich richtig fühle stecken die mich wieder in die Klinik? ich will nicht mehr vom Leben davon rennen und einfach in der Klinik rumliegen :S ich zwinge mich halt zur Schule und Arbeit..wenn ich in der Klinik bin fühle ich mich total wertlos und als Belastung für alle..habe morgen einen Termin bei meiner Psychologin und weiss noch nicht was ich ihr sagen soll..Lüge oder Wahrheit..

...zur Frage

Kopf ausschalten? Wie?

Hallo ihr lieben, Ich weiß eigentlich müsste ich sehr viel zunehmen aber eigentlich fühl ich mich jetzt mit einem Kilo mehr total schund würde am liebsten wieder runter auf 45-44 (bei 170) jetzt denke ich die ganze zeit nur noch ans essen wie ich es weg bekomme am besten abnehme und wie ich das mache ohne das meine mum das mitkriegt ich hab sonst auch grad ziemlich Probleme (Depressionen, ritzen, Suizidgedanken)

Und meine Psychologin hat anfangs als ich zu ihr kam gesagt ich muss zunehmen was ich ja auch getan hab anfangs schwer dann leicht und jetzt will ich wieder abnehmen ich hab angst das sie sagt ich hätte eine Essstörung wenn ich ihr das erzähle Und mein Kopf sagt immer ich bin zu fett ich muss wieder abnehmen, mega hässlich bin ich muss einfach perfekt sein, und wenn nicht muss ich sterben Und mein Verstand sagt ich bin hübsch und zu dünn und das mit dem ritzen bringt doch nix ich will das alles einfach abschalten geht das überhaupt und wie ?? Bin ich magersüchtig ??und was passiert wenn ich sage das ich jeden Tag darüber nachdenke mich umzubringen und ganz genau weiß wie (meine Psych weiß zwar das ich Suizidgedanken hab aber halt nicht das ich ganz konkrete Pläne Hab)

Danke für eure Antworten Lini2015

...zur Frage

Ritzen gegen Den Schmerz

immer wenns mir scheiße geht, dann ritz ich mich, weil es mir in dem Moment hilft und ich mich dann besser fühle....jezt gehts mir aber auch voll scheiße...ich will mich wieder verletzen, aber ich kann nicht, weil ich weiß das ich es dann bereuen werde und dass ich dann noch eine weitere tiefe narbe haben werde!! was kann ich auser dem ritzen tun, um den druck abzubauen ? :-(

...zur Frage

Suizidgedanken beruhigen mich

Ich habe in letzter zeit viel durch gemacht. Ich gehe in die 10.Klasse und ab der 9.Klasse hat es angefangen mit Depressionen und Suizidgedanken wegen Gründen, die ich nicht nennen will. Zur zeit geht es mir besser, doch ich habe immer noch Suizidgedanken und das komische ist, dass ich mich frei fühle wenn ich über meinen Tod nachdenke. Es klingt komisch aber mir gibt dieser Gedanke Kraft. Bin ich gefährdet? Heißt das, dass ich in ne Klink muss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?