Ich fühle mich so alleine- was tun?

10 Antworten

Hallo Elenaaaaa55555,

Gefühle der Einsamkeit sind nicht mit Depressionen gleichzusetzen. Wenn Du jedoch anhaltend an Schlafstörungen leidest, solltest Du Dich einmal von einem Arzt untersuchen lassen.

Du schreibst, dass Du zwar Freunde hast, jedoch sich keiner von denen sich wirklich für Dich und Deine Probleme interessiert. Wäre es nicht an der Zeit, sich einmal nach echten Freunden umzusehen?

Besonders als junger Mensch ist es einem wichtig, Freunde zu haben, von denen man sich ernst genommen und verstanden fühlt. Wenn das bisher mit solchen echten Freundschaften bei Dir noch nicht so geklappt hat, dann liegt das sicherlich nicht unbedingt an Dir. Heutzutage denken viele nur an sich und daran, wie sie am besten vorwärts kommen. Daher ist es für Dich wichtig, nicht nur Menschen zu finden, mit denen Du zusammen sein kannst, sondern die auch die Qualitäten eines guten Freundes besitzen. Das bedeutet für Dich, dass Du wählerisch sein solltest, denn nicht jeder angebliche Freund ist auch ein wirklich echter Freund. Worauf könntest Du bei der Auswahl Deiner Freunde achten?

Das, was einen Menschen wirklich wertvoll macht, sind doch seine guten Eigenschaften, oder? Solche Eigenschaften könnten z. B. sein: Ehrlichkeit, Verlässlichkeit, Geduld, Vertrauenswürdigkeit usw. Worauf könntest Du bei einem guten Freund noch Wert legen? Frage Dich, welche Werte Dein künftiger Freund vertritt. Andernfalls könnte es sein, dass Du an Freunde gerätst, die einen schlechten Einfluss auf Dich ausüben. Ich habe hierzu einmal einen interessanten Satz in der Bibel gelesen, der lautet: " Wer mit Weisen wandelt, wird weise werden, wer sich aber mit den Unvernünftigen einläßt, dem wird es schlecht ergehen" (Sprüche, Kapitel 13, Vers 20).

Die in diesem Text als "Unvernünftigen" bezeichneten sind eigentlich Personen, die sich nichts sagen lassen wollen und sich aus moralischen Werten nicht viel machen. Du könntest Dich z. B. fragen: Übt diese Person einen positiven Einfluss auf mich aus, oder würde sie mich zu irgendwelchen schlechten Dingen verleiten? Es kann nämlich leicht passieren, dass man das tut, was andere wollen, nur um dazuzugehören. Freundschaften um jeden Preis zu schließen bringt Dich sicher nicht weiter und diese würden Dich auf Dauer eher unglücklich machen.

Wenn man Freunde finden will, dann reicht es nicht, einfach nur passiv abzuwarten, dass andere auf Dich zukommen. Besser ist es, selbst initiativ zu werden und in die Offensive zu gehen. Bevor sich also andere für Dich interessieren, könntest Du Dich zuerst für die Anderen interessieren. Gehe auf sie zu und erkundige Dich nach Ihnen oder lade sie zu Dir ein. Und sei vor allem ein guter Zuhörer!Nimm Dir für andere Zeit und zeige an dem Interesse, was sie interessiert. Bist Du freundlich und zuvorkommend und zeigst uneigennütziges Interesse an anderen, gewinnst Du ganz sicher an Sympathie und man wird gern mit Dir zusammen sein wollen. Wenngleich auch nicht jeder darauf anspringt und Erfolge auf sich warten lassen, gib nicht gleich auf und halte durch! Es mag durchaus sein, dass sich im Laufe der Zeit dann doch die eine oder andere Freundschaft entwickelt.

Hier noch ein kleiner Tipp aus der Bibel, der die Sache ein wenig verdeutlicht: "...indem ihr nicht nur die eigenen Dinge in eurem Interesse im Auge behaltet, sondern auch persönlich Interesse zeigt für die der anderen" (Philipper, Kapitel 2, Vers 4). Das zeigt, wie wichtig es für eine Beziehung ist, echtes Interesse am anderen zu haben und dies auch zu zeigen. Es wird Dir außerdem ganz sicher leichter fallen, Freunde zu finden, wenn Du von ihnen keine Vollkommenheit erwartest. Niemand wird wirklich perfekt und besitzt nur gute Eigenschaften. Sei daher nicht zu kritisch , sondern eher nachsichtig. Noch ein Wort zur Vorsicht: Sei nicht fordernd, denn echte Freunde werden für Dich da sein, wenn Du sie brauchst.

LG Philipp


Du kannst die Welt, die sich um dich herum zeigt, die du auch beeinflusst, nicht nur durch Beobachten ergründen, du solltest auch mal den einen oder anderen Schritt wagen, das Gewohnte zu verlassen, es mit anderen Augen zu sehen, und dir selbst ein Urteil zu bilden.

Vielleicht isoliert dich deine bisherige "Gruppe" mehr als sie dich fördert, was dich natürlich ausbremsen würde. Eventuell hilft ein neues Hobby, eine Städte-Reise oder Gespräche mit Menschen, die du interessant findest?

Wenn Du aber den lieben langen Tag nur mimimi, dann fällst Du eben anderen zur Last.

Also hör zuerst auf mit mimimi. Strukturiere Dir Deinen Tag, so dass Du Dinge erledigst aber auch Zeit für Spaß hast. Dieser Spaß muss nicht zwangsläufig durch eine andere Person herbeigeführt werden! Mach Dich emotional nicht von anderen abhängig! Such Dir eine oder mehrere Aufgaben, die Du gern erledigst (Ehrenamt?), denn da kannst Du ganz nebenbei Kraft tanken. Such Dir einen oder mehrere Vereine, bei denen Du Hobbys ausleben kannst. Ist alles keine Garantie, Freunde zu bekommen. Aber ein Anfang und eine Chance.

Durchgehend traurig nach Magersucht?

Ich hatte eine zeitlang eine starke Essstörung. Bin nun aber auf einem sehr guten Weg der Besserung jedoch bin ich seit dem ich angefangen habe gegen die Magersucht anzukämpfen dauernd traurig. Anfangs wahr es eher seltener doch es wird in letzter Zeit schlimmer. Ich bekomme häufig Panikattacke (aufgrund meiner Abschlussprüfungen) und muss auch sehr häufig ohne ausschlaggebenden Grund weinen.
Zudem fühle ich mich immer total alleine und verloren sobald ich einen oder zwei Tage ohne meinen Freund bin.
Dieses Verhalten ist total untypisch für mich. Ich dachte erst es wäre nur eine Phase, doch so geht es jetzt schon eine ganze Weile.
Woran kann das liegen? Was kann ich gegen diese ständige Angst und Unsicherheit in mir tun?

...zur Frage

Depressionen wenn ich alleine bin?

Immer wenn ich alleine zuhause bin oder sonst wo alleine bin fange ich immer an über mein Leben nach zu denken. Und das sind nur negative Gedanken. Und mir geht es dann total schlecht und ich fühle mich einsam und ungeliebt. Aber wenn ich unter Freunden oder in der Schule bin, ist alles wieder OK. Jedoch mache ich mir immer sehr viel draus was andere über mich denken/ sagen. Auch Sachen die aus Spaß gesagt werden nehme ich immer ernst und sehr persönlich:/ ich bin also was das angeht sehr empfindlich....

Sind das schon leichte Depressionen? Nein oder?

...zur Frage

Was soll ich jetzt mit meinem Leben tun?

Ich während anderthalb Jahren einen Freund und mein Leben war perfekt. Seit einiger Zeit stritten wir oft und ich musste mich fragen ob ich ihn immer noch liebe oder einfach an ihn halte. Schlussendlich haben wir entschieden Schluss zu machen aber beste Freunde zu bleiben. Ich habe Gefühle für einen anderen bekommen der meinem Ex sehr ähnlich ist, aber der will mich nicht und hasst mich. Jz habe ich gar nichts mehr und bin nur noch alleine. Manchmal kommt mein Ex vorbei um mich zu trösten aber wenn er weg ist fühle ich mich einfach nur noch alleine und fühle mich depressiv. Ich hab von einem Tag auf den andern alles verloren. Was soll ich tun??

...zur Frage

Ich fühle mich allein was tun?

Hey :)

seit einigen Monaten fühle ich mich irgendwie total alleine und ich hab auch keine Personen um mich herum, mit denen ich über meine Gefühle oder irgendwas erzählen könnte. Ich hab zwar eigentlich seit Jahren eine Beste Freundin und 2-3 sehr gute Freunde, jedoch hab ich das Gefühl, als würde es zwischen uns keine „Bindung“ mehr geben wie früher. Wir schreiben zwar jeden Tag ab und zu in einer Gruppe,doch ich weiß auch nicht..🙄 Aber generell fühle ich mich alleine und weiß nicht was ich dagegen tun soll.

...zur Frage

Einsamkeit wird unerträglich, was tun?

Hallo, also vorab erstmal. Ja ich leide unter psychischen Erkrankungen und ja, dazu gehören auch Panikattacken. Im Moment läuft noch meine Diagnostik, da ich einen Verdacht auf Boderline habe, sowie auch auf Depressionen. Wegen der Attacken bin ich bereits in Behandlung. Nun aber zu meiner Frage. Es ist lange her, da hatte ich eine Phase in der ich einfach nicht alleine sein wollte und konnte. Ich hatte Angst vorm alleine sein ect... Das ganze hat sich dann aber gelegt. Jetzt ist es so, dass die Einsamkeit wieder unerträglich für mich ist. Ich weine ohne Grund, bin traurig und bekomme auch leichte Panikattacken dadurch. Und ja ich weiß, Depressionen könnten das klar sein aber...Kann mir jemand mal einen Tipp geben, wie ich mich nicht mehr immerzu so einsam fühle, nur weil ich mal alleine bin ? Ich kann ja nicht immerzu jemanden bitten zu mir zu kommen, nur damit ich nicht mehr alleine sein muss oder so.

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?