Ich fühle mich nutzlos und habe teilweise suizidgedanken-was kann ich dagegen machen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So ähnlich hatte ich das auch alles vor Jahren. Bloß ohne die Selbstmordgedanken. Aus Erfahrung kann ich sagen, das man da gut raus kommen kann, wenn man es nur wirklich will. Du brauchst etwas im Leben, was du magst, was dir Kraft gibt! Mir zum Beispiel hat die Natur unwahrscheinlich geholfen. Ich war und bin fasziniert davon, wie aus dem grauen, kalten Nichts ein neues Leben entsteht. Wenn einfach nach einem langen Winter die Knospen aufgehen und dort Blätter entstehen!! Das kann man auch auf deine depressive Art übertragen! Der Winter ist die Stimmung, der Frühling die bessere Zeit. Im Winter kann man sich auch niemals vorstellen, das jemals überhaupt nochmal was auf dieser Erde wächst.

Musik hat mir ebenfalls extrem geholfen. Extrem. Achte auf die Texte von großen Künstlern, von großen Bands. Sie vermitteln oft gute Themen. Sie befassen sich mi so vielen unterschiedlichen Themen. Und wie gut sie es rüberbringen können, fasziniert extrem. Lass dich vom Song fesseln, lebe den Song, lebe die Musik.

Mir hat das geholfen. Vielleicht benötigst du etwas anderes als ich. Was ja nicht schlimm ist. Was ich damit sagen will: Es sind die kleinen Dinge im Leben, die uns glücklich werden lassen. Such sie dir, finde heraus was dich oben hält! Mir hat es geholfen, über den Tellerrand meines Lebens hinauszuschauen. Und zu schauen, was bietet mein Leben noch? Was geht noch? Was kann ich noch alles ausprobieren? Und an diesen Dingen hälst du fest. Genau davon lebt man, das ist das, was uns Menschen so glücklich macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von musikmensch7
13.05.2016, 21:48

Danke für den Stern ! :)

0
Kommentar von Lunax00
14.05.2016, 20:14

Gerne :) bei den lieben antworten von dir hatte ich praktisch keine Wahl :D

0
Kommentar von musikmensch7
15.05.2016, 16:51

Trotzdem danke :D

0

für mich hört sich das was du sagst nach einer typischen depression an. ich habe auch solche phasen wo ich genau so denke, doch seit ich anti-depressiva nehme und in therapie gehe, sind diese phasen deutlich weniger geworden.

was ich damit sagen will, ist, dass wenn du noch nicht in psychologischer betreuung bist, jetzt das beste ist, sich auf den weg zum nächsten psychologen zu machen. suizidgedanken sind nicht ungefährlich,wie man sich wohl denken kann. ich hoffe du kommst da bald raus :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir geht es auch so... es gibt immer mindestens eine Person die dich liebt. Ich habe zwar noch nicht an Selbstmord gedacht aber das hatten diesen grund: ich weiß das meine Eltern sicher nie darüber hinweg kommen würden. Sir würden sich fragen was sie falsch gemacht haben. Deine Freunde wären auch traurig. Wenn du keine Freunde hast (so wie ich) dann denke immer daran das deine Eltern dich lieben egal was ist! Du bist nicht unnötig! Ich kenne dich zwar nicht aber niemand sollte Sterben...fu bist wurderschön und stark! Sag dir das immer und denke daran das du nicht allein bist!
LG.
Clara 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal Heil dir,bei so einem Problem rate ich dir das du dir etwas suchst was dich interessiert und tu in der Öffentlichkeit fröhlich. Such dir freund und treff dich mit diesen. Such einfach nach etwas was dich aufmuntern und kraft giebt und hör mit dem ritzen auf. Das hinterlässt Narben. (sieht nicht gut aus)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Arzt. Der kann dir helfen!

Rat ohe genauere infos hier im internet ist komplett ugenau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?