Ich fühle mich in meiner Familie nicht wohl, weiß jemand Rat?

1 Antwort

Kannst du mit deiner Oma oder mit deinem Opa darüber reden weil eine Freundin von mir hatte auch das Problem und jetzt ist alles wieder gut weil sie mit ihrer Oma darüber geredet hat

Weniger Streit?

Hey, ich wollte fragen wie ich besser mit meiner Familie auskomme also mit meiner Schwester und mit meinen Eltern ???

Meine Schwester ist 16.

Wir streiten ständig und ich bin megaa frech zu meinem Eltern.

Wie kann ich es ändern....

Ich will gar nicht so gemein sein....

Aber meine Schwester nervt mich immer....

Wie geht das ???

Lg Viny5

...zur Frage

Afghanische Mutter macht Verkuppel-Andeutungen mit ihrem Sohn?

Ich weiß echt nicht an wen ich mich mit meinem "Problemchen" wenden soll. Ich will hier auch nicht zu viel verraten, aus Angst erkannt zu werden.

Also, ich habe seit 5 Jahren eine beste Freundin, die ist Afghanin. Ich bin also ziemlich oft bei ihr und kenne ihre Familie ganz gut. Sie hat noch zwei ältere Brüder. Und in letzter Zeit, wenn ich uns mal Essen mache oder so, dann lässt die Mutter ständig einen Kommentar "Guck mal, die kann das und das.... jetzt muss sie nur noch *** heiraten" (der jüngere der beiden Brüder). Was soll ich davon halten? Ich bin keine Afghanin, meine Eltern kommen aus Russland. Wir sind auch ziemlich religiös und essen kein Schweinefleisch usw. aber eben keine Muslime. Waren das nur Scherze von der Mutter? Ich kann echt mit keinem darüber reden, ich schäme mich irgendwie, dass mich das so beschäftigt, der Bruder ist schon echt toll xD Ich bin 18 und er über 20....

Könnt ihr mir vielleicht was dazu sagen oder sagen, an wen/welches Forum oder so ich mich wenden kann? So öffentlich möchte ich ja auch nicht die ganze Story posten :/

(Ich fühle mich ja so schon schäbig, weil es der Bruder meiner besten Freundin ist, eigentlich geht das ja gar nicht, nur gerade aus diesem Grund will ich wissen, was es mit diesen Andeutungen der Mutter auf sich hat.) Und nehm die Taggs nicht so ernst, ich wusste nicht was ich nehmen sollte xD

...zur Frage

Habe Angst jemand aus meiner Familie zu verlieren :( Hilfe

Hallo , ich bin 13 Jahre alt und habe das seit neustem ... Immer wenn meine Eltern rausgehen habe ich immer so Panik und Angst das sie einen Autounfall machen :( soger wenn sie zum einkaufen fahren und sich bei mir zu verabschiede .. Heute ist es besonders schlimm meine Eltern sind gerade bei Freunden ich habe so Angst und weine da sie einen Unfall machen :(( ich habe eigentlich niemanden von meiner Familie verloren also niemand ist eigentlich verstorben gott sei dank aber ich liebe meine Familie so sehr das ich Angst kriege meine Schwester z.b auch wenn ich mich morgens z.b mit meiner Schwester streite und sie dann aus den Haus geht zur Arbeit kann ich mich nicht für die Schule konzentrieren weil ich Angst habe das sie entführt wird und ich ihr nicht sagen konnte das ich sie liebe :( Hilfe was kann ich tun ???

...zur Frage

Was ist die beste Option?

Hallo, ich habe immer so Phasen in denen es mir schlechter oder besser geht. Im Moment geht es mir nicht gut. Ich denke oft darüber nach, was wäre, wenn ich gar nicht mehr da wäre und ob es nicht für alle besser wäre, wenn sie ohne mich leben würden... Da ich aber ein Hobby habe, dass ich über alles liebe und zwar Tennis spielen, ist es im Moment fast die einzige und größte Sache, die mich glücklich macht. Ich möchte später unbedingt Kinder haben und daher ist dies für mich noch ein Grund, das dann eben nicht einfach so zu beenden. Aber ich fühle mich einfach nicht mehr wohl und muss manchmal darüber nachdenken, ob es vielleicht für mich gut wäre, wenn ich eingewiesen werden würde... vor ungefähr 10 Monaten war ich mal bei meiner Psychologin.

Sie hatte mich damals gefragt, ob ich weiter in Behandlung bleiben wollte, aber ich sagte nichts und sollte es mir noch mal überlegen und ihr dann eine e-mail schreiben. Ich tat es nicht, obwohl ich wusste, dass es für mich besser wäre. Mir ist es einfach so unendlich peinlich vor meinen Eltern und wenn ich meine Narben an meinem Arm sehe, frage ich mich nur, was ich da eigentlich getan hatte. Im Moment würde ich so gerne wieder zu der Psychologin, aber ich spreche allgemein mit meinen Eltern nie über sowas und ich würde es auch nicht machen. Es tut immer so gut, wenn ich mal mit meiner Klassenlehrerin reden kann, aber ich will sie auch nicht ständig belästigen, dafür sind ja schließlich Psychologen und so weiter da... letzte Nacht habe ich davon geträumt, ich wäre in einer Psychiatrie und darf ich würde es mir viel besser gehen. Die Leute hätten sich um mich gekümmert und wenn ich raus gekommen wäre, wäre alles wieder gut gewesen. Momentan habe ich einen sehr großen Streit mit meiner besten Freundin die ich mein ganzes Leben lang kenne und ich möchte sie eigentlich nicht verlieren, aber die Zeiten wo ich über alles weine sind vorbei, jetzt würde ich so oft sehr gerne weinen, aber ich kann es einfach irgendwie nicht mehr. Dabei ist egal, wie schlecht es mir geht... meint ihr, ich könnte noch ein einziges Mal mit meiner Klassenlehrerin reden? Es hilft mir wirklich sehr und es wäre vorerst auch das letzte Mal, ich brauche nur einfach noch mal ein bisschen Unterstützung von jemand erwachsenem(außer Familie und Freunden, oben steht die Begründung) ... ich habe insgesamt schon öfter mal so komische Träume gehabt, wo sowas oder so drin vorkamen oder wo ich mich umbringen wollte oder so. Hat jemand ein paar Tipps für mich...?

*bin depressiv, habe eine Angststörung, ein Trauma und bin sehr sensibel geworden

...zur Frage

Wie bringe ich meine Eltern dazu, mir endlich zu sagen, dass ich nicht ihr leibliches Kind bin?

Vorab würde ich euch schon mal bitten, dass ihr anständig bleibt. Ich bin kein Troll oder sonst was. Wenn ihr nur hier seid um euch darüber lustig zu machen, würde ich euch bitten wieder zu gehen. Danke.

Hallo liebe GuteFrage-Community!

Ich bin auf der Suche nach Hilfe für ein privates Thema. Ich nutze mal die Anonymität des Internets und versuche euch mein Problem zu schildern.

Zu meiner Person: Ich bin 17 Jahre alt, weiblich und Schülerin. Seit ich denken kann bin ich eine Außenseiterin, nicht nur in der Schule sondern auch Zuhause. Zuhause ist es besonders schlimm. Ich habe eine ältere Schwester (sie ist zwei Jahre älter als ich), die super mit meiner Familie klarkommt. Ich war eher immer mehr das schwarze Schaf.

Es geht hier nun gar nicht so darum, dass ich mich immer vernachlässigt gefühlt habe, oder „mehr im Haushalt tun“ musste, sondern um das Gefühl was ich bei meiner Familie habe.

Ich bin nicht so recht „Teil“ von der Familie. Meine gesamte Verwandtschaft sieht sich enorm ähnlich, nur ich habe keinerlei Ähnlichkeit mit irgendjemanden. Außerdem habe ich mich schon immer fremd gefühlt. Ich habe absolut keine Gemeinsamkeiten mit meiner Familie und bin auch wie gesagt eher das schwarze Schaf deshalb.

Zusätzlich spricht meine ganze Familie einen starken Tiroler Dialekt, den ich zwar verstehe, aber selbst nicht über die Lippen bringe.

Selbst nach längerer Nachforschung fand ich keine Bilder von mir als Neugeborenes oder von meiner schwangeren Mutter.

Wenn ich meine Eltern frage, ob ich adoptiert bin und meine Ängste aufzähle, machen sich alle über mich lustig. Wenn ich mit Nachdruck frage, werde ich lautstark angeschrien, bis meine Mutter sagt, dass ich nie wieder darüber reden soll, da ich mir sonst eine fange (also, dass sie mich schlägt).

Ich hatte noch nie das Gefühl „richtig“ zu sein und weine sehr oft.

Was meint ihr dazu? Kann ich selbst ohne die Hilfe meiner Eltern herausfinden, ob ich wirklich adoptiert bin, oder mir das nur einbilde?

Ich bin echt verzweifelt.

Danke für jede Hilfe.
Hessy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?