Ich fühle mich dick, obwohl ich weiß, dass ich es nicht bin?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hey, erstmal: mach dir nicht zu viele Gedanken, auch wenns schwer fällt.

Ob du nun eine Essstörung hast, ob das ein "Symptom" der Pubertät ist, oder ob das nur eine kleine Phase ist, die vorüber geht, das kann dir nur ein Arzt oder Psychologe sagen.

Am besten machst du einen Termin beim Hausarzt, lässt deine Werte und dein Gewicht ein mal überprüfen und sprichst das Thema Selbstwahrnehmung an.

Falls du das nicht für nötig hältst, dann kannst du auch einfach anfangen. Tu dir etwas Gutes, achte auf deinen Körper, stell dir vor den Spiegel und halt dir nur deine guten Eigenschaften und die Dinge, die du an deinem Körper magst, vor. Aber am wichtigsten: Mach dir los von der bloßen Gewichtsangabe. Es ist unwichtig, ob du nun 53 oder 55 Kilo wiegst, das brauchst du eigentlich nicht so genau zu wissen. Mach etwas Schönes und bau dein Selbstvertrauen auf.

Ich wünsche dir viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anders als die meisten hier glaube ich nicht, dass du magersüchtig bist. Du hast einen BMI von 17,9. Das wird noch als Normalgewicht definiert.

Eine Freundin von mir hat bei selber Größe 36 kg gewogen. Also nicht verrückt machen. Essen mit Gewissen und eine Portion Sport, dann wirst du immer Idealgewicht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!


.. aber jedes Mal, wenn ich in den Spiegel sehe, finde ich mich wirklich dick, 

Das ist aber typisch für Magersucht. Die Fachklinik in Bad Wildungen beschreibt das so :

 “........damit im Zusammenhang findet sich eine hartnäckige Verkennung der eigenen übermäßigen Schlankheit oder Kachexie in Form einer Körperschemastörung: Die eigene Körperform oder Teile des Körpers werden als zu dick wahrgenommen und geradezu massiv überschätzt. Bei Menschen mit einer Anorexia nervosa besteht meist wenig Krankheitseinsicht in die anorektische Störung und die dadurch bedingten Gefahren werden geleugnet“ 

Es fehlt also auch die Einsicht wie bei Dir : 



 Ich bin nicht magersüchtig!

Erst über die Einsicht - Magersucht - kommst Du da weg. Du musst Dir helfen lassen, alleine schaffst Du das nicht.

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch eine Therapie, ich bin zwar kein Experte für Magersucht, aber dieses verzehrte Selbstbild (das "dick" fühlen) das ist ein Symptom von einer Essstörung die behandelt gehört 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asdfjkll
08.02.2017, 04:05

Schwachsinn! Ein verzerrtes (nicht verzehrtes) Selbstbild ist nicht automatisch eine Essstörung. Das ganze nennt sich Dysmorphophobie. Diese kann manchen Essstörungen zu Grunde liegen und/oder sie fördern. Es ist jedoch von diesen abzugrenzen

3

Sorry, du bist magersüchtig, oder hast eine massive Essstörung, du solltest mal den Gedanken ins Auge fassen, eine Therapie zu machen, um solche Gedanken richtig zu verarbeiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das immer ans essen oder nicht essen denken macht die schon die esssucht aus.

es ist ein mittel von der ralität zu entfliehen? man kann weniger kraft  und zeit für das tägliche leben? weil man kann nicht zu gleich ans essen oder nicht essen denken und die tägliche arbeit?

gehe mal zum arzt und rede mit ihm darüber oder dort kannst frage ob es bei dir eine beratungstelle gibt?

http://dick-und-duenn-berlin.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wiegst nicht viel zu wenig, Du bist sogar noch im Normalbereich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?