Ich fühle mich als wäre ich jmd anderes

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Entweder ist sie eine multiple Persönlichkeit geworden, oder, was ich viel eher vermute, hat sie Angst, ihre Freunde zu verlieren oder will unbedingt dazugehören, weshalb sie sich unbewusst verstellt. Ich kenn das (in einer nicht so starken Form) von früher, habs aber schon lange abgestellt.

Hey:)

Ich meine es gibt ne Krankheit die sich mit sowas auszeichnet... Bei mir ist es aber auch manchmal so das man so den Freunden anders ist als zu dem. Man passt sich eben immer ein bisschen den Charakter des gegenüberstehenden an. Das ist normal. Mit ner Zeit wenn man sich länger mit nem Freund getroffen hat legt sich das auch meist. Am anfang ist man immer etwas schüchtern und kann sich schlecht öffnen wenn man ein bisschen verklemmt ist. Falls es doch bei deiner Freundin ganz drastisch anders ist, empfehle ich doch mal zu einem Psychologen zu gehen. Die können sowas gut behandeln. Ist ja nix schlimmes dran.. Im Gegenteil:)

Viel Glück noch:) Liebe Grüße an deine Freundin!

Es ist ganz normal bei manchen Menschen ist es so das sie irgendwann in der schule oder irgendwo ein guten Freund Freundin verloren (sind weggezogen) haben und man sich in der Schule anders verhält weil es ein schmerz noch da ist / aber es gibt noch ein Grund zuhause braves Mädchen/junge und in der Schule zeigt man sein wahres Gesicht ohne jemanden der dich hällt (zb deine Eltern) oder man zeigt was man sein will hoffe hab dir geholfen

Kann sein dass sie ne geapaltene persoenlichkeit hat ich habe eine freundin die zuhause richtig depressiv redet und politisch und ethisch usw. Denkt und in der schule ist sie so als wuerde sie nichtmal wissen was das ist. Es liegt einfach daran wie gut man mit jmd befreundet ist zuhause kann man den eltern ja nix erzsehlen und mit den besten freunden kann man alles

Was möchtest Du wissen?