Ich fühl mich soooo fett?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nimm dir einen Stift, Tagebuch, Taschenrechner, Küchenwaage und schreibe dir jeden Tag alles auf was du isst ABER auch wirklich alles! Jeden Kaugummi, Apfel, Bonbon, Rigel, Kuchen, Kaffee, Milch, Süßen Tee, jeden verdammten bissen den Du zu dir nimmst, schreibst du auf. Am ende des Tages rechnest du das alles zusammen. Das Schreiben und rechnen, wiegen usw. hat einen Sinn. Nämlich den, das man es nicht einschätzen kann, was und wie viel man isst. Die Selbsteinschätzung ist in der hinnsich immer Falsch!  

Daher......Abnehmen bedeutet weniger Energie zu sich nehme als man verbraucht. Nicht mehr und nicht weniger. Es gibt immer regeln, die man beachten sollte.

Gebe mehr acht darauf, was du isst. Nicht das Tierische Fett macht dick, sondern die Mischung aus Zucker, Weizen, Trans-fetten, Industriellen Lebensmitteln, Smoothis, Fruchtsäften begünstigt dies.  

Eier, Speck, Fleisch, Fisch, Nüsse, Kokosfett, Avokados sind ideale Lieferanten für Fette und Proteine. Als Beilage immer Gemüse wählen. Und weniger essen als man verbraucht. 

1 KG Körperfett entspricht ca. 7.000 Kcal. Wenn du also jeden Tag zB. 500 Kcal einsparst, dann kannst du dir selber ausrechnen, wie viel du in einem Monat abnimmst. Entscheidend dabei ist die Gesamtbilanz am Ende und nicht die Tägliche. Irreführend für viele ist die Wassereinlagerung die Täglich zwischen 500 - 3.000 g betragen kann. Wasser kommt und geht. Daher am ende Bilanz ziehen.

Du musst ermittel wie viel Kcal du Täglich zu dir nimmst und wie viel du verbrauchst! Da wirst du dann auch feststellen wo der Fehler liegt!! Und Immer viel bewegen, Sport, Spazieren, Radfahren....usw.

Nur so wird das was!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

educare 07.07.2017, 10:48

"Nicht das Tierische Fett macht dick, sondern die Mischung aus Zucker, Weizen, Trans-fetten, Industriellen Lebensmitteln, Smoothis, Fruchtsäften begünstigt dies. "

Doch, wenn Fette zusammen mit KH eingenommen werden passiert folgendes: KH werden zur Energiegewinnung sofort herangezogen und die Fette fast unverändert gespeichert (weil momentan nutzlos sind), das ist ein physiologischer Prozess den du hättest wissen müssen, stattdessen kommt von dir eine ellenlange schlechte, unsachliche Aufklärung 

0
Naginata 07.07.2017, 16:26
@educare

Soll ich das etwa ernst nehmen oder kommt da noch was? Du würdest doch keiner Podiumsdiskussion standhalten. Wie ein kleines Kind würdest du weglaufen und in das Kissen weinen. Lerne bitte erstmal eigenständig zu Denken, anstatt Zusammenhangloses  WIKIPEDIA wissen zu Dogmatisieren. Ich investieren jährlich fast 1.000 Euro in Bücher, Magazine und Fachzeitschrift zum Thema Ernährung, Medizin, Politik, Gesundheitswesen, Philosophie, Religion.   Mit dir wetteifern werde und will ich auch nicht. Das hätte auch keinen Sinn. Den mit deinem gefährlichen Halbwissen und deiner Unmündigkeit, will ich nicht meine Zeit opfern, indem ich versuche dir zusammenhänge zu erklären! 

Anders wäre es, wenn du bereit wärst, endlich deine Scheuklappen abzulegen und vernünftigerweise zuhören würdest. 

0
Durchblick108 10.07.2017, 12:58
@Naginata

Schlussendlich habt ihr beide recht denn eure beiden Meinungen ergänzen sich... nicht klar aber ein bisschen

1

Schnelles abnehmen funktioniert fast nie, nur langsam mit gesunder Ernährung (viel frühstücken, wenig Zucker und Fett) und Sport geht das

Ich empfehle dir Kalorien zu zählen, wenn du noch keine Erfahrung damit gemacht hast und kaum ein Gefühl für Nahrung hast. Sobald man Kalorien länger schon zählt braucht man das irgendwann nicht mehr, weil man schon ein Gefühl entwickelt hat. Also lade dir eine Karlorienzähler App runter( ist am einfachsten) z.b "YAZIO" und der Rechnet dir dann deine Kalorien aus schon mit einem Defizit. Denn nur wenn man weniger isst, als man benötigt nimmt man an. So funktioniert es.Punkt. Es ist egal was du isst du musst nur weniger zu dir nehmen als du verbrauchst an sich simpel. Also ist auch mal ein Bürger drin.Nur falls du dir erhofft hast eine Diät zu machen, wie die kohlsuppendiät oder so schmeiß es in die Tonne. Es funktioniert alles nur mit Kalorien zählen.Sport ist natürlich Voraussetzung, egal ob Fahrrad fahren oder Krafttraining Hauptsache du bewegst dich mehr.Viel Erfolg :)

Emmmma12 01.07.2017, 22:47

Dazu sei noch gesagt es ist egal ob du 5 Mahlzeiten oder 2 isst oder auch 7. Hauptsache du hast ein kaloriendefezit

1

Du bist nicht von jetzt auf gleich so dick geworden, also wirst du auch nicht von heute auf morgen schlank werden. Du musst unbedingt ca. 30 Kilo abspecken. Wenn du das im Hauruck-Verfahren machst, sind die Kilos im Anschluss schnell wieder drauf. Also ernähre dich gesund, mache regelmäßig Sport und übe dich in Geduld. Für die 30 Kilo wirst du schon mindestens ein Jahr brauchen, ansonsten holt dich der Jo-Jo-Effekt (hast du sicher schon gehört) in Nullkommanichts ein. 

Durchblick108 10.07.2017, 12:58

30 kilo? Bei 1.82? Mein Arzt sagt das sei dann untergew

0

Schnell ist schon mal mega ungesund denn dann nimmst du nachdem du angenommen hast das doppelte zu. Du solltest nur 3x am Tag mit 5 h Abstand zwischen den Mahlzeiten essen. Abends keine Kohlenhydrate , viel Wasser Sport und Zitronensaft bzw Grün Tee

Sondern? 10  Kilo am Tag?

Geht auch. Lass dir einen Arm amputieren. TAda geschafft.

Man, du hast dir die Kilos ja auch nicht von heute auf morgen angefuttert. Und abnehmen ist schwerer als zunehmen und dauert bedeutend länger.

Also iss vernünftig beweg dich viel und freunde dich mit den 2 Kilo im Monat an.

Durchblick108 02.07.2017, 00:42

Mein Arm wiegt keine 10 Kilo xD

0

So wahnsinnig "fett" bist du nun gar nicht. Mit einem BMI von 27,8 bist du im sog. "leichten Übergewicht". Einer Kategorie, die von Medizin und Krankenkassen auch noch gar nicht als krankhaft gesehen wird.

Liegt der Schlüssel zum Problem da wirklich beim Gewicht?

Naginata 02.07.2017, 11:02

So wahnsinnig "fett" bist du nun gar nicht. Mit einem BMI von 27,8 bist du im sog. "leichten Übergewicht

Ist das dein Ernst?? BMI 27,8 ist mehr als leichtes Übergewicht, das ist Präadipositas. Bei einem leichten Übergewicht spricht man von 5 -max. 10 Kg zu viel. Nicht aber bei über >30 Kg. 

Einer Kategorie, die von Medizin und Krankenkassen auch noch gar nicht als krankhaft gesehen wird.

Übergewicht ist auch keine Krankheit, sondern ein Maß an Unvernunft und Völlerei. Und natürlich dem Mangel ein Selbsteinschätzung. Krankhaft wird es, wenn dann nur, durch das Übergewicht. Angefangen bei Diabetes, Herzkreislauf Erkrankungen, Arterienverkalkung, Arthrosen, Karies, Immunschwäche, Darmprobleme, Fettleber, Lipide (Fett)Stoffwechselstörungen, Psychosomatische Erkrankungen, die Palette ist lang. Jedes Kilo ab BMI 20 erhöht das Risiko.  

Liegt der Schlüssel zum Problem da wirklich beim Gewicht?

Ja das Tut er!!!!!!!!!!!!!!

0

Ich empfehle dir das Buch 'Fettlogik überinden' von Dr. Nadja Hermann. Die Autorin selbst hat in ein paar Monaten fast 100 kg abgenommen und auch gehalten nachdem sie jahrelang herumgedoktert hat und alle Diäten durch hatte.

Naginata 01.07.2017, 22:40

Das ist ein wirklich super Buch, ich lese dieser Bücher aus Beruflicher Ambition! Dieses Buch ist eines der besten die mir unter Augen kam.

1
Billis 01.07.2017, 22:50
@Naginata

Ja! Auch mir hat das Buch total die Augen geöffnet! Ich habe 10 Kilo zugenommen nachdem ich aufgehört habe zu rauchen und es war mir nicht möglich, diese zusätzlichen Kilos wieder anzubringen. Irgendwann dachte ich: OK, das ist halt mein 'natürliches' Nichtrauchergewicht und das muß ich so akzeptieren!

JETZT weiß ich: Nein es ist kein natürliches Nichtrauchergewicht und ich muß es nicht akzeptieren!

1

Das hast doch schon herausgefunden, wie man innerhalb von 30 Minuten 1 kg abnimmt.

In deiner Frage vor 30 Minuten waren es noch 93 kg und jetzt wie durch ein Wunder 92 kg.

Wenn du jede halbe Stunde deine Fragen stellst nimmst du ohne Mühe ab ;-)

Am besten morgen direkt 5 kg weniger und übermorgen auch^^ - das gibt es nicht - ohne Geduld kommst Du hier nicht weiter und Tipps gibt es reichlich im Netz.

Was möchtest Du wissen?