Ich fühl mich schlecht. Hab ich das überhaupt nötig? Wie geht ihr mit der Krankheit um?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

das hört sich für mich wie eine falsch eingestellte Schilddrüse an! Leider haben es Schilddrüsenpatienten mit Ärzten sehr schwer. Bei mir dauerte es weit über 10 Jahre, bis ich mal den richtigen Arzt mit der richtigen Diagnose gefunden hatte.

Welche Ursache hat Deine Unterfunktion? Oder wurde das bei Dir überhaupt nicht untersucht? Warst Du bei einem Fachart (Endokrinologe)? Kannst Du Deine Werte mit Angabe der Normbereiche posten? (TSH, fT4, fT3 sowie Ultraschallergebnis und Antikörperperwerte).

Ich rate Dir dringend, eine Zweitmeinung eines oder auch zweier Endokrinologen einzuholen, oder poste doch einfach mal Deine Werte. Es hilft vielleicht auch weiter, wenn Du mal in das Forum www.ht-mb.de/forum unter die Rubrik Hashimoto reinschaust.

Zum Gewicht kann ich auch etwas sagen: Nach sehr langer, richtiger Hormoneinstellung konnte ich abnehmen. Ich habe ca. 40 kg abgenommen und kann das auch halten. Man muss sich vernünftig ernähren. Eine Hilfe war für mich das Weight Watchers-Programm.

Kopf hoch! Du musst nur richtig eingestellt werden. Es gibt so viele Möglichkeiten und so viele Konstellationen. Man muss nur einen Arzt finden, der sich wirklich auskennt - ist leider schwierig - und dem der Patient nicht gleichgültig ist. Auch müssen die Nährstoffmängel Beachtung finden, die bei einer Schilddrüsenfehlfunktion immer auch eine große Rolle spielen.

Viele liebe Grüße

Catlyn



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MrBevc 07.05.2016, 10:44

Hey, meine Schilddrüse wurde untersucht. Einmal beim Hausarzt, also die THS Werte und bei einem Endokrinologen die anderen beiden Werte. Ich weiß das ich eine halb Entzündete Schilddrüse habe, aber die Antikörper sprechen nicht nach Hashimoto. Und ich hab einen Kropf. Aber Berichte hab ich sonst nicht bekommen. Und ich hab meinen Hausarzt schon gefragt ob er mich auch auf die Nährstoffe kontrolliert. Und er meinte nö. Weil das dann extra kostet. Mein Kropf wurde auch einmal größer, dann hab ich den Endokrinologen angerufen und der meinte zu mir, ich soll dann einfach eine halbe Tablette nehmen und wir würden in 3 Monaten noch mal gucken...

0
Catlyn 07.05.2016, 14:29
@MrBevc

Du schreibst, dass Deine Schilddrüse untersucht wurde. Meine wurde innerhalb 10 Jahren mehrfach untersucht und keine Arztmeinung war richtig. Der Hausarzt ist der falsche Ansprechpartner für Schilddrüsenprobleme.

Du schreibst, dass Deine Schilddrüse (halb) entzündet war. Hat man Dir eigentlich erklärt, was das bedeutet? Das bedeutet, dass Du eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse hast, auch Schilddrüsenentzündung, Autoimmunthyreoiditis oder Hashimoto-Thyreoiditis genannt. Man muss keine Antikörper haben, um dies nachzuweisen. Das sind die sogenannten "seronegativen" Patienten. Der Arzt hat im Ultraschall ja schon gesehen, dass die SD entzündet ist. Wahrscheinlich hat er auch von echoarmen oder inhomogenen Bereichen gesprochen. Auch bei mir war die SD anfangs vergrößert, was sich jedoch umkehrt.

Die Mineralstoff- und Vitaminmängel interessiert die Ärzte reichlich wenig. Ich musste die Untersuchungen dafür auch selber zahlen und muss dies bis heute tun. Ich gehe dazu auf eigene Kosten gar nicht mehr zum Arzt sondern direkt in ein Labor.

Eine Kopie der Befunde musst Du verlangen, damit sie Dir ausgehändigt werden. Ohne diese Unterlagen kann man leider nicht viel dazu sagen.

Welche Tabletten nimmst Du da eigentlich? Ich hoffe mal, dass kein Jod enthalten ist. Das wäre kontraproduktiv.

Ich rate Dir noch einmal: Wenn Du geholfen bekommen möchtest, dann mussst Du Dir leider noch andere Meinungen einholen. Gehe in das von mir empfohlene Forum um zu verstehen, wie Du am besten vorgehst. Nur wenn Du Dich selber schlau machst und kämpfst - auch wenn das noch so schwerfällt - wirst Du einen Arzt finden, der die richtige Therapie mit Dir erarbeitet, inklusive dem Ausgleich aller Mängel. Das kann ein Hausarzt nicht leisten. Übrigens: Von verschiedenen Einrichtungen, die sich "Endokrinologikum" nennen oder sogar Krankenhäuser habe ich bezüglich Schilddrüse ausschließlich schlechte Erfahrungen mitbekommen.

LG

Catlyn

0
MrBevc 07.05.2016, 17:14

Hmm danke. Und das u trotzdessen abgenommen hast macht mir Hoffnung.

0

Schilddrüsenunterfunktion ist heutzutage genauso eine " Mode" Geschichte wie seinerzeit ADHS, Depressionen oder Borderline. Ärzte stellen da schnell Diagnosen, verteilen Medikamente usw.damit sie ihre Ruhe haben. Ich arbeite als Jugendbetreuer, gefühlt jeder zweite bekommt da Schilddrüsenmedikamente. Das ist doch nicht normal. Gehe zum Sport, lebe, sei fröhlich und dann wird es schon !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?