Ich frage mich, ob man von Firmen, wie in meinem Fall 1 &1, als Privatperson rechtlich Mahngebühren fordern kann und wenn wie?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du einen Anspruch gegenüber einer Firma hast und eine Mahnung schreibst, kannst du 40€ Mahngebühren fordern. Siehe §288 BGB. Allerdings müssen etwaige Folgekosten (Gerichtskosten usw.) dann angerechnet werden. Wenn das Unternehmen also deine Mahnung ignorierst und du gerichtliche Hilfe brauchst, hast du nichts mehr von den 40€.

In deinem fall müsstest du vor einer Mahnung aber zunächst einmal eine Rechnung schreiben und damit die Zahlung bzw. Gutschrift selbst ausdrücklich einfordern. Erst wenn dann nach beispielsweise 14 weiteren Tagen keine Gutschrift erfolgt ist, könntest du eine Mahnung mit besagten 40€ Mahngebühren schreiben.

Wenn du die richtige Kontonummer genannt hast und 1&1 diese Gebühren verursacht hat, dann muss 1&1 auch diesen Schaden, der angerichtet wurde, begleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vonBoede
30.01.2016, 17:00

Das habe ich mir doch gedacht,dass es für uns auch Möglichkeiten gibt. Auch wenn man das abwägen muss.  Beide Fehler sind zumindest von 1 & 1 bestätigt. Vertrösten ein nur mit dem wann abgerechnet wird. Also wann die Gutschrift abgezogen wird. Danke Dir für die Antwort

0

Mahngebühren geht wohl nicht, ich würde aber mit Kündigung und/oder negativem Renommee drohen, denn natürlich würde sich das Verhalten der Firma in deinem riesengrossen Bekanntenkreis herumsprechen. Du bist doch sicher in einem Sportverein, arbeitest mit vielen Kollegen usw. Um dir die ganzen Unannehmlichkeiten zumindest ansatzweise wieder gutzumachen, schlägst du mindestens 6 Monate Leistung ohne Berechnung vor. Zusätzlich zu den dir tatsächlich entstandenen Extrakosten. Das ganze natürlich schriftlich!  Mal sehen, was sie darauf antworten.

Und merk dir für die Zukunft: Reklamationen oder Beschwerden immer schriftlich! Wenn du doch mal mit einer Person sprichst, dann notier dir sofort Namen, Datum und Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vonBoede
30.01.2016, 15:51

Ich habe eben schon schriftlich und gut verständlich und noch mal überlesen lassen. Meine Beschwerde mit beiden Namen des Support. Deren aussage. Das einfordern meines Geldes und ankündigen ein öffentlichen Bericht,  Beurteilung zu  diesen Vorfall. habe es nun den Rechtsschutz weitergeleitet. Aber es muss doch genau wie die es können möglich sein Gebühren einzufordern. Danke schon mal für die Antwort und gute idee mit den "Leistungen ohne Berechnung.

0
Kommentar von kevin1905
30.01.2016, 21:21

Mahngebühren geht wohl nicht

§ 288 Abs. 5 BGB sagt was anderes! Verzug vorausgesetzt!

0

"Es sollte bei der nächsten Abrechnung verrechnet werden, plus die Summe
von der Rückbuchung meiner Bank, die mir nach meiner Beschwerde das ich
von meiner Bank zusätzliche kosten hatte.Wir müsten die Summer aber
erst einziehen und verrechnen die gutschrift mit kommender Rechnung."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht würde das gehen, wenn du dich einigermassen klar und verständlich ausdrücken könntest. So, wie deine Frage geschrieben wurde, würde immer angenommen werden, dass bei deiner ursprünglichen Mitteilung an die Firma nicht 1& 1 den Fehler gemacht hat, sondern du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vonBoede
30.01.2016, 14:50

Ich denke,um zu helfen schreibst du jetzt nicht. zudem habe ich mit 1 & 1 gesprochen. aber danke für deine mühe ;)

0

Was möchtest Du wissen?