Ich Frage mic warum?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich habe etwas dagegen, wenn religiös-fundamentalistisches Gedankengut verbreitet wird. Keineswegs nur islamisches, aber dort ist es sehr verbreitet.

Und auf einer öffentlichen Seite, wo viele junge Menschen mitlesen, die sich  beispielsweise von höllischen Drohungen, von denen der Islam nun einmal zum großen Teil lebt, beeinflussen lassen, werde ich etwas dagegen sagen.

Wenn also etwa eine Frage auftaucht (wie es immer wieder vorkommt) in der es darum geht, ob alle "Ungläubigen" in die Hölle kommen, werde ich natürlich schreiben, das es für die Existenz einer Hölle absolut keinen Beweis gibt. 

Das hat dann weniger mit Spotten zu tun, sondern es geht darum mittelalterlichen Gedanken zu begegnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Abrekk 16.07.2017, 12:58

Ok schreiben kannst du aber nicht beleidigend ich sag nicht das du es machst aber viele.

Wenn sowas kommt wie ...

kommen ungläubige in die Hölle??           sag doch einfach nein.

Viele provozieren die Leute der Islam ist .... und dan geht es los ich hab noch nie ein christ beleidigt oder Andersgläubige warum auch.

Ich frage höchsten warum denkst du so warum ist es so.

1
SibTiger 16.07.2017, 13:08
@Abrekk

sag doch einfach nein.

etwa anderes sage ich auch nicht, nur dass ich dieses "Nein" zur Verdeutlichung in ein paar mehr Worte einkleide. 

Provokationen versuche ich zu vermeiden, es sei denn, die Frage ist bereits provozierend, oder ich bin vorher so angegangen worden.

7
SWinston 16.07.2017, 14:28
@Abrekk

Viele provozieren die Leute der Islam ist .... und dan geht es los ich hab noch nie ein christ beleidigt oder Andersgläubige warum auch

Wenn Leute den Islam kritisieren, weil sie sich damit beschäftigt haben und Du dich dadurch beleidigt fühlst, dann liegt das Problem eindeutig bei dir.

Man könnte mutmaßen woran das liegen kann. 

Entweder bist Du in deinem Glauben nicht soweit gefestigt, dass Du solche "Beleidigungen" einfach an dir abprallen lässt, oder Du erkennst in der Kritik sogar einen Funken Wahrheit und regst dich deswegen darüber auf. Nur zwei Möglichkeiten... 

7
Jogi57L 16.07.2017, 14:47
@SWinston

ich hab noch nie ein christ beleidigt oder Andersgläubige warum auch.

Der Islam beleidigt doch Christen und Andersgläubige. ( Schlechteste aller Geschöpfe/ schlimmer als Vieh) 

Wenn du den Islam unterstützt tust du es somit ( direkt oder indirekt) auch.

btw.:

98/6
Gewiß, diejenigen unter den Leuten der Schrift und den Götzendienern, die ungläubig sind, werden im Feuer der Hölle sein, ewig darin zu bleiben. Das sind die schlechtesten Geschöpfe.

8/55
Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die ungläubig sind und nicht glauben werden

5

Ist Dir klaR, lieber Abrekk, dass Deine Frage schon als Provokation aufgefasst werden kann?

Ich behaupte: Viele hier auf GF diskutieren GERADE WEIL sie nicht gläubig sind, denn: WENN sie gläubig wären, dann würden sie GLAUBEN und nicht diskutieren.

Es gibt Leute, die den Islam nicht kennen, aber die AUSWIRKUNGEN des Islam kennen, und sehr, sehr viele dieser Auswirkungen sind äußerst unerfreulich!

Und wenn Du, lieber Abrekk den Islam nicht kennen würdest, Dir aber hier auf GF diese - mit Verlaub - völlig gehirnamputierten "Ist-das-haram?-"Quatschfragen durchliesest,...

  • dann KÖNNTEST Du erstens jede Lust verlieren, den Islam kennenlernen zu wollen, denn er SCHEINT ja überwiegend Schwachsinnsfragen und Ängste zu produzieren (wozu ihn dann kennenlernen?)
  • und dann KÖNNTEST Du zweitens in Verzweiflung verfallen über die Dummheit mancher Menschen und EINE (natürlich nicht die einzige) Möglichkeit mit einer unbegreiflichen Dummheit anderer Menschen umzugehen, ist, darüber zu spotten.

Kannst Du das nachvollziehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher weisst Du, dass die "Spötter" kein Wissen über den Islam haben? Muss nicht immer so sein, ist aber keineswegs ausgeschlossen.

Und Spott fällt nicht vom Himmel. Meist ist er die Reaktion auf strunzdumme Fragen oder Behauptungen.

Manche Dinge lassen sich eben nur mit etwas Humor ertragen. Ist doch besser, als den Widersacher mit der Kalaschnikov niederzumähen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
User47228 19.07.2017, 10:50

Gerade DU fällst neben ein paar Anderen, die wahrscheinlich ausschließlich in der Kategorie "Islam" unterwegs sind, mit deinen spöttischen und abschätzigen Kommentaren am meisten auf. Fass dir doch endlich mal an die Nase. Nenne einen Beitrag von mir, in dem ich mindestens so abwertend wie du gesprochen habe. Los. Denn ich gebe hier fast immer nur liebe Ratschläge und verschwende meine Zeit nicht damit, um heranwachsende junge Muslime anhand ihrer (manchmal wirklich abstrusen) Fragen bloßzustellen. Und bitte tue mir den Gefallen und schreibe unter deiner Antwort weiter.

0

Du solltest den Antwortenden ihre freie Meinung zugestehen!

Opportunistische Meinungen schmeicheln Deinem Ego, aber sie  bringen Dich nicht weiter....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer nicht gläubig ist, hat kein Wissen über den Islam?

Nur wer gläubig ist, hat Wissen über den Islam?

Stellt die Hinterfragung der Lehren des Islam, für Dich eine Verspottung der islamischen Glaubenslehre dar, oder wie interpretierst Du Spott gegen den Islam.

Der Erwerb des Wissens über den Islam, setzt nicht zwingend voraus ein gläubiger Muslime zu sein. Der Koran, die Überlieferung und die islamische Gesetzgebung sind sowohl für Nichtmuslime, Ungläubige, Atheisten, Anhänger aller Konfessionen frei zugänglich.

Zur Absolvierung eines Hochschulstudiums der Islam-Wissenschaften, unterteilt in verschiedene Fachbereiche, ist die islamische Glaubenszugehörigkeit keine Vorrausetzung!

Ist eine Diskussion über die Glaubensideologie des Islam nur Muslimen vorbehalten?

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Menschen die gerne provozieren und jemanden fertig machen wollen. Menschen machen sowas. Natürlich gibt es hier freundliche Leute, keine Frage.. aber wenn ich mal Themen wie Islam oder Psyche anspreche, werde ich verspottet. Ich wurde vor kurzem als faules stück bezeichnet und das obwohl ich sehr freundlich gegenüber den Fragesteller war weshalb ich ihn dann als depp bezeichnet hatte. Natürlich war am Ende ich wieder schuld. Man sollte solche Antworten ignorieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum? Du fragst Dich zu recht!

Denn Du verwechselst Wissen mit religiösem Glauben.

Und Du verwechselst Spott mit Diskussion.

Wenn Du Dich hier verhöhnt fühlst, dann such Dir ein passenderes Diskussionsforum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Abrekk, 

ich mache es um Einigen zu zeigen 

- das sie sich Muslime nennen und sich aber nicht auskennen

- das sie Toleranz verlangen aber absolut nichts tolerieren

- das sie sich selbst widersprechen und es nicht merken

- um Ihnen die Verse und Suren beizubringen die sie nie gelesen haben

- um junge Menschen aufzuklären und sie zum Denken anzuregen

- um hier die Fundamentalisten zu ärgern - am allerliebsten :)

- um Menschen zu stärken die aussteigen möchten aber Angst vor imaginären Wesen haben.

Es mag sein das es Dich aufregt. Aber anstatt rumzuweinen könntest Du Deine Religion noch besser kennen lernen und mich in meine Schranken weisen :)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Abrekk 16.07.2017, 15:00

Was möchtest du wissen ??

Jetzt sagst du bestimmt von dir will ich nix lernen.

Ich hab hier niemanden erzählt komm zum Islam ich bringe dir alles bei.

Ich hab nur einfach gefragt wenn einer nix im Gehirn hat zu irgend einem Thema warum redest du nur Müll nur das mehr nicht.

Wen du etwas über Physik was fragen würdest oder etwas über Ufos dan sage ich keine Ahnung.

warum soll ich da mitreden oder dich auslachen weil du an Ufos glaubst.

0
Jessy74 16.07.2017, 15:02
@Abrekk

Ich möchte nichts wissen, ich war Muslima ich kenne mich aus.

Wieso stört es Dich so stark das Menschen zu diesem Thema etwas äußern? Weil sie mittlerweile mehr vom Koran gelesen haben als manche Muslime?

Ich lache niemanden aus, meine Beweggründe habe ich aufgeschrieben, lies sie dann nochmal.

LG

10
User47228 18.07.2017, 20:05

Ohh ja du kannst sicher jeden überzeugen..Du weißt ja alles.

0
Jessy74 18.07.2017, 20:11
@User47228

Du musst nicht immer die Beleidigte spielen, liebe Dunyaaa - ich habe nirgendwo behauptet alles zu wissen.

Aber wenn Du der Meinung bist Du weißt etwas und ich täusche mich da, dann stutz mich doch zurecht - ich hab kein Problem mit Diskussionen :) 

Wenn Du den Koran überhaupt gelesen hast natürlich oder alles dazugehörige...

LG

2
User47228 18.07.2017, 20:40
@Jessy74

Glaub mir, ich will dich sicher nicht zurechtweisen xD xD Und wo bitte spiele ich die Beleidigte?! Ich finds einfach nur lächerlich, dass du meinst, du könntest jeden von der Wahrheit überzeugen ;-))

0
User47228 18.07.2017, 20:43
@User47228

Außerdem vertrage ich Kritik, studiere nicht umsonst Theologie ^^

0
User47228 18.07.2017, 20:50
@User47228

Außerdem kennst du mich überhaupt nicht. Wieso sagst du, ich würde IMMER die Beleidigte spielen? ;) Wohl eher tust du das. Und wenn du jetzt ans Diskutieren denkst: Neeein danke, sicher NICHT mit DIR! Alles klaro? :-))

0
Jessy74 18.07.2017, 20:58
@User47228

Kurz und knapp:

Ich kenne Deine Beiträge, ich habe nie behauptet die Wahrheit (???)  zu kennen und Du bist erstaunlich kindlich für eine Person die angeblich studiert - mein 13 jähriger Sohn hätte bessere Argumente gefunden, bitte entschuldige :)

Lies Dir in Ruhe noch einmal durch was ich so schrieb und sag mir bitte wie Du auf solche völlig verwirrten Aussagen kommst.

1
User47228 18.07.2017, 21:55
@Jessy74

Für dein Alter ist es wirklich unreif so zu reden. Das ist mein voller Ernst gerade. ^^ Deine Antwort da oben war sowieso mehr als unverschämt, das ist dir aber sicher selbst aufgefallen. Ich hoffe es zumindest. Provokation ist wahrscheinlich deine oberste Absicht. Fass dir doch erstmal selbst an die Nase ;-) Ach wirklich? Dann nenn mir doch meine Beiträge, los zeig sie mir, ich weiß nämlich, dass ich in einer Diskussion erst ausfallend werde, wenn mein Gegenüber schon VOR mir einige Male ausfallend wurde. Los, zeig sie mir. Aber wie gesagt, lies doch auch mal deine Beiträge, DU bist bloß in der Kategorie "Islam" unterwegs, um ratsuchende Muslime zu diffamieren, um sie zu bloßzustellen, mehr nicht! Du verdrehst hier doch selber nur die Worte. WIE willst du SO, diese Muslime von der Wahrheit überzeugen? Erklär mir das mal, einfach lächerlich. Geht doch gar nicht mit deiner abschätzigen besserwisserischen Art, oder? ^^ Also auf mich wirkt das eher abschreckend.. Ich gebe im Gegensatz zu dir gut gemeinte liebe Ratschläge. Außerdem toleriere ich dich natürlich, habe ja auch selber Christen und Atheisten in meiner Familie. Aber mit deiner "Antwort" da oben, machst du dich selber nicht zu einem besseren Menschen. Im Gegenteil, du begibst dich damit sogar auf ein niederes Niveau im Vergleich zu dem des Fragestellers, bei dem es sich wahrscheinlich sowieso noch um ein Kind handelt. Aber gut, klär mich doch auf :-))

0
Jessy74 18.07.2017, 22:29
@User47228

Schnapp Dir ein Snickers Dunyaaa und bitte hör auf mir Sachen anzudichten.

Ich habe noch nie irgendwo behauptet " Die Wahrheit " zu kennen oder einen Menschen von einer " Wahrheit " zu überzeugen - weil es keine Wahrheit gibt - jeder Mensch hat seine eigene Wahrheit.

Das hier ist für mich keine Diskussion sondern ein Geschreibe von vielen verwirrten Aussagepuzzeln die ich gar nicht zusammenfügen kann. Wenn Du meine Antworten als Provokation empfindest dann ist es eben so.

Alles Gute.

PS: Beim nächstenmal wenn Du behauptest etwas zu studieren wähle bitte etwas realistischeres oder aber setze Dich mit den Themen auseinander.

Machs gut.

1

...Weil ich den Islam eben nicht mag WEIL ich Wissen über ihn habe?

Ist dir jemals eingefallen, dass dies auch eine Option ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Abrekk 16.07.2017, 11:48

Hast du gelesen ja wenn du den Glauben nicht Lebst und praktizierst warum schreibst du ??

Ok ist deine freie Meinung aber wenn du nix mit der Sache zutun hast also ein ungläubiger dann müsstest du so eine Frage wenn du es siehst ignorieren oder ?

0
BTS10 16.07.2017, 12:51
@Abrekk

Solange mich Anhänger deiner Religion in der Fußgängerzone anquatschen und mir was vom Pferd erzählen, habe ich nicht nur das Recht sondern auch die Pflicht mich dagegen zu wehren.

1
ArbeitsFreude 16.07.2017, 14:09
@Abrekk

Nein, lieber Abrekk: Ignorieren ist der falsche Weg, wenn die FREIHEIT angegriffen wird!

Fundamentalistisch-islamische Haltungen greifen die Freiheit an - ICH habe bspw. nur scheinbar nichts damit zu tun, DENN:

Wenn ich erfahre, dass hier in D im Namen des Islam Mädchen/Frauen verprügelt, geehrenmordet, zwangsverheiratet, genitalverstümmelt, paternalistisch-fremdbestimmt, mundtot gemacht, bevormundet, aufgrund ihres Geschlechts missachtet und diskriminiert werden, dann FÜHLE ICH MICH BETROFFEN!

Sowas nennt man Mitgefühl  - Und dann empfinde ich das dringende Bedürfnis gegen den Islam anzuschreiben, wo immer es geht!

Kannst Du das nachvollziehen?

9
Zicke52 17.07.2017, 20:37
@Abrekk

@Abrekk: ""wenn du den Glauben nicht lebst und praktizierst warum schreibst du"

Darf jemand, der den Kommunismus nicht lebt und praktiziert, nichts zum Kommunismus schreiben?

Darf jemand, der kein Rechtsextremer ist, seine Meinung zu Rechtsextremismus nicht kundtun?

Darf ein Nicht-Ufo-Gläubiger keine Meinung zu Ufos haben?

1
Abrekk 16.07.2017, 15:08

Ok ich verstehe das aber das PROBLEM IST LUSTIG MACHEN

Ich mach mich auch nicht lustig über Inder weil der Gott eine Kuh ist ich frage höchstens wie es dazu kommt was der Sinn ist.

Alles andere kannst fragen und lernen.

Ich bin Muslim
ich wurde nicht zwangsverheiratet

Ich habe keine Ungläubigen getötet

Ich habe kein Hass gepredigt gegenüber Andersgläubige

Ich helfe anderen jeden Tag ob draußen oder auf Arbeit

Ich hab mich noch nie geschlagen

Ich habe noch nie geklaut

Das was du kennst sind auch Muslime aber dann kommt es darauf an wie er aufgewachsen ist streng oder brutal oder normal.

1
ArbeitsFreude 16.07.2017, 15:44
@Abrekk

Du hast ja Recht, lieber Abrekk:

Es kommt immer auf den einzelnen Menschen an!

NUR gibt es eben Menschen, die - im Gegensatz zu Dir - zu einem rationalen bzw. aufrichtigen Disput nicht willens und/oder fähig sind.

DICH bspw. würde ich nie verspotten, solange Du so schreibst, wie Du derzeit hier schreibst.

Doch gibt es bspw. Menschen, die einem Dialog derart abgeneigt sind, und derart hanebüchen argumentieren, dass man sich ihrer nur mit Spott erwehren kann.

Zudem: Spott tut nicht weh!

Spott muss man als guter Gläubiger aushalten können!

ICH selber werde auch ab und an wegen meines Nichiren-Buddhistischen Glaubens verspottet! - Na und? - Solange nichts schlimmeres passiert...

und noch eins:

ICH selber spotte manchmal sogar selbst über einige Aspekte meiner Glaubenslehren, die ich einfach doof finde - sowas gibt es! - und deshalb verstößt mich keiner meiner Glaubensbrüder/-schwestern, auch wenn sie micht natürlich deshalb kritisieren...

Meine Meinung: Wer Spott über seinen Glauben nicht aushalten kann, befindet sich schon in gefährlicher Nähe zum Fanatismus!

6
wildcarts2 19.07.2017, 14:32
@ArbeitsFreude

Abbrekk, es ist völlig egal ob du diese Dinge getan oder nicht getan hast. Es ändert nichts daran, was der Islam ist. Du handelst GEGEN den Islam/Koran, wenn du nicht ALLES tust, was darin gefordert wird. Das du das tust ist zu begrüßen! Denn der Islam ist und bleibt nun mal eine sehr aggressive und brutale Religion.

Das Problem ist: Die meisten Moslems wollen auch nur ihren Frieden und picken sich die Rosinen aus ihrer Religion. Sie könnten auch einfach die Religion verlassen, wenn ihnen ein Großteil davon nicht gefällt. Aber sie tun es nicht, weil sie zum einen Angst haben, dass sie in die Hölle kommen.  Dummerweise würden sie das gemäß ihrer Lebensweise sowieso, da sie sich ja nicht an alles halten. Sie betrügen sich also selbst. Oder sie haben Angst vor der Familie, die dann vielleicht den Rücken zuwenden würde oder schlimmeres.

Also leben sie "normal" und halten sich nur an die offensichtlichen Dinge, die andere sehen können. Das wäre auch noch ok, aber wenn sie dann auch noch BEHAUPTEN, der Islam sei ja eine friedliche Religion, dann lügen sie. Und dann müssen sie sich nicht wundern wenn man sich über sie lustig macht, sie angreift oder (so wie ich) die harten Fakten auf den Tisch legt.

Also denk noch mal darüber nach....

1

Bei Religionen, egal welche, gibt es kein "Wissen",  sondern nur "Glauben"!! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Religionen, egal welchen, gibt es kein "Wissen",  sondern nur "Glauben"!! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Abrekk 16.07.2017, 12:10

Hab ich doch gesagt wenn ihr nicht glaubt warum ???

Wenn einer schreibt z.b.

Gibt es Aliens ?

Dann würde ich sagen es gibt Menschen die welche angeblich gesehen haben aber hab keine Ahnung warum fragst du ???

Wen die Person sagt ich habe gesehen ich glaube daran. Dann sage ich bestimmt nicht bist du verrückt so ein Müll.

Aber hier wenn es um glauben über den Islam geht Werden alle zu Monstern und beleidigen.

Das verstehe ich nicht ok es gibt dumme Menschen respektlose Menschen die jedes Mal schreiben obwohl die bestimmt kein Moslem persönlich kennen.

0
earnest 17.07.2017, 08:55
@Abrekk

Da werden alle zu Monstern?

Was für ein Quatsch.

Arbeite an deiner Wahrnehmung. Und lass die Opferhaltung.

5

Weil der Mensch denkt, sich eine Meinung bildet und Fragen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum stellst du eine so sinnfreie Frage, die zudem eine üble Unterstellung aufweist?

Wer ist bei dir "ihr"?

Ich zum Beispiel habe Wissen über den Islam, bin aber trotzdem - oder gerade deswegen? - NICHT gläubig.

Was soll deine provozierende Aufmischfrage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?