Ich finde keinen Beruf für mich, könnt ihr mir helfen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hey,

als erstes möchte ich dir sagen das es defintiv nie zu spät sein kann sein Leben in den Griff zubekommen.

So die andere Sache ist kompliziert denn man weiß weder über dein Fähigkeiten bescheid noch kennt man dich persönlich.

Schreibe doch mal was deine wahren Fähigkeiten sind, ausser dem "zocken". =)

Es fällt mir schwer das ganz einzusortieren da du scheinbar alles angefangen hast aber nicht wirklich zuende gebracht hast oder dies nur mit Hilfe (was nicht schlimm wäre, wenn diese besagte Sache deiner Passion entspricht)

Als erst musst du grob differenzieren was deine Interessen sind. Welche Branche gefällt dir gut? Hierzu kannst du auch gut Akquise betreiben wenn du ein Berufsinformationszentrum besuchst.

Ich freue mich auf mehr Fakten von dir wenn du das wünscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blutzauberer
23.08.2016, 19:13

Grüß dich,

vielen lieben dank für dein netten Kommentar. Gerne möchte ich mehr über mich sagen:

Ich interessiere mich für den Computer, allerdings nicht für die Technik dahinter! Schon als kleines Kind war der PC mein und alles.

Ich diskutiere gerne mit anderen Menschen. Wie ich finde bin ich sehr Sprachbegabt und lasse mich gerne auf Diskussionen ein. Ich mag es mit Menschen zu reden, allerdings nur über Themen über die ich selbst bescheid weiß.

Ich schreibe gerne Geschichten oder Artikel. Im Internat habe ich mal eine Internatszeitung selbst geschrieben.

Ich bin ein Mensch der gerne in Team arbeitet und anführt. Ich mag es das Kommando zu haben.

Ich verwalte und ordne gerne. Ich führe und verwalte gerne Projekte.

Ich bin gerne der Ansprechpartner für spezifische System ( Manchmal Homepage oder Foren ).

Ich kommuniziere gerne mit größeren Community und bin dort gerne der Ansprechpartner.

Wenn du noch was brauchst kannst du mir bescheid geben :)

0

Ich glaube, dass es nie zu spät ist, sich in dem einen oder anderen Bereich zu verbessern. Ich glaube Du hast alles wichtige ganz schön schleifen lassen. Aber zu spät ist es nicht. Schau Dir die Berufe die du gutfindest noch einmal an. Vielleicht klappt es doch, wenn Du dich noch einmal richtig ins Zeug legst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also genau jetzt wirst du garantiert noch unbesetzte Lehrstellen finden. September/Oktober ist genau die Zeit, in der sich noch zeigt, wie viele Betriebe "leer ausgegangen" sind oder eben Betrieben, in denen die Azubis schon in den ersten Wochen ihrer Probezeit wieder kündigen, weil es ihnen nicht gefällt (oder einfach aus einer Laune heraus oder nicht abgesagt haben oder sonst was...).

Ich persönlich dachte damals auch mal, dass ich mein Hobby zum Beruf machen müsste, hab aber gemerkt, dass ich den Spaß komplett daran verlor wenn ich 8 Stunden beruflich vorm PC saß und dann abends einfach kein Bock mehr hatte das zu machen, was mir Spaß macht. Das ist sogar so extrem geworden, dass ich einen Übergangsjob gemacht hab, bei dem ich nur draußen war, um bloß nicht vor dem sch... Bildschirm zu sitzen. Alle Projekte, die ich privat voran bringen wollte, lagen auf Eis. Na ja, da ist jeder verschieden. 

Und Mathematik ist gar nicht sooo problematisch. Hab damals einen Maler getroffen, der schon Probleme hatte, sich die Regel "Punkt-vor-Strich-Rechnung" zu melden. Selbst in einem Physik-Studium wirst du extrem viele Leute finden, die Mathematik hassen :D also in diesem Sinne: man kann ruhig ein Fach haben, das man nicht so mag. Mach halt so gut du kannst. Vielleicht ist es für die Aufgaben im Betrieb selbst dann gar nicht so wichtig und außer einen bösen Blick aufs Zeugnis juckt es deinen Chef vielleicht gar nicht weiter.

Anmerkung: Man macht ne Ausbildung, um was zu lernen! Wenn du Mathe halt (noch) nicht so kannst, kann der Groschen ja dann in den nächsten drei Jahren fallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blutzauberer
23.08.2016, 19:19

Ich glaube die Arbeitgeber nehmen eher die Leute unter Vertrag, die bestimmtes vorwissen haben. Jemanden der kein Wissen hat würde viel zu viel Arbeit kosten, vor allem da der Auszubildende im ersten Jahr nicht wirklich brauchbar ist.

0

Rezeptionist in einer Jugendherberge da kannst du einen Taschenrechner benutzen und kannst die ganzen Buchungen im Computer eintippen oder aber du musst mal hausmeistersachen erledigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sitze nun seit gut 2-3 Monaten zuhause und bin durchgehend am zocken. Ich betitel mich zurecht als schmarotzer und als wertloser Teil der Gesellschaft. Ich muss langsam daran was ändern und eine Ausbildungsstelle suche, dass ist mir bewusst. Leider kommen wir da zu dem größten Problem, das ich jemals hatte.

Es ist wie Du es schreibst  - weil Du es so schreibst .

Wie wäre eine Ausbildung in einem Spielcasino z.B. als Croupier ? Rechnen kannst Du ? O.k.. dann alles kein Problem .:o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probier doch mal, über youtube-Filme Mathematik nachzuholen. Das wärs doch, oder? Da gibt es echt Filme, die richtig Spaß machen oder vor allem: gut erklären. Klick Dich mal durch,. DAS kannst Du ja :-)

Es kommt ja nicht auf die Noten an, sondern darauf, daß Du was kannst. Bei meinen Kindern ging es auch ohne Schulabschluß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In deinem Fall gibt es nur eine Möglichkeit.
Politiker. Du brauchst kein Fachwissen, keine Handwerkliche Fähigkeiten und kannst das Geld der Steuerzahler verzocken, ohne dass du dafür in Rechenschaft gezogen wirst. Leider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was soll ich sagen ich bin fast 22 jahre alt und zocke tag und nacht ohne job , nen job haben wär cool nur ist es schwer einen job zu finden den man gut findet :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann klemme Dich ab sofort dahinter !

Auch ein blindes Huhn findet einmal ein Korn !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?