Ich finde es zum Kotzen, wenn Manager bei REWE ihre Macht ausüber & tausende von Mitarbeitern in die Arbeitslosigkeit treiben. Soll man noch bei REWE einkaufen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Als ob andere Supermarktketten nicht ähnlich unethisch handeln. Das mit Kaisers war jetzt Rewe, das stimmt, aber im Prinzip sind Edeka und Netto auch keine barmherzigen Samariter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, man hat als Einkäufer schon auch Macht.
Generell hat jeder Mensch auch Macht.
Und sicherlich wäre es sehr gut für das Volk, wenn es möglichst viel seiner eigenen Macht auch nützt, zumindest für solche Dinge, denn wir haben ja eh schon so ein großes Ungleichgewicht (wenige Reiche mit viel Macht und viel Arme mit wenig Macht).

Und wenn wir uns alle unserer Macht bewusster wären und sie auch konkret einsetzen würden, könnte das meiner Ansicht wirklich dazu beitragen, die jetzt noch reichen Mächtigen zumindest etwas zu schwächen.
Dann bliebe für uns etwas mehr.

Wie du schon andeutest, jammern bringt nichts, wenn dann müssen viele auch tätig werden. Und das würden sie dann auch gar nicht "nur" für die Rewemitarbeiter tun, sondern schon auch für sich selbst!

Wir sollten ein schlaues Gegengewicht zu den wenigen Reichen bilden, die eh schon so viel über uns bestimmen.

Und wenn am Ende alle Märkte so vorgehen, sollten wir überhaupt unsere Einkäufe grundlegend überdenken. Ein bisschen was könnten sicherlich die meisten ändern. Wäre auch schon mal was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wie bewertest Du das Verhalten der Tengelmann-Eigentümer, die ihren Laden ruiniert haben, statt sich der Zeit anzupassen?

Im Übrigen empfehle ich dringend, die ganze Geschichte nachzulesen. Das Bundeskartellamt hat (zu Recht!) diese Fusion untersagt, und Herr Gabriel hat mit mehr oder weniger hoher Wahrscheinlichkeit rechtswidrig gehandelt. Darüber wird ein Gericht befinden.

Wie findest Du zudem das Verhalten der Manager der Commerzbank und der Deutschen Bank etc., die viele Mitarbeiter entlassen?

GF ist kein Diskussionsforum; aber ich hoffe, ich habe Dich dazu gebracht, ein wenig über Deine sehr einfache  Frage nachzudenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du denen das Weihnachtsgeschäft verdirbst, dann können sie womöglich nicht die letzten Löhne zahlen oder sie finden keinen Aufkäufer für deinen Markt. Damit fallen dann alle  Arbeitsplätze dort ersatzlos weg.

Der Drops ist gelutscht. Die Manager dürften schon ihre Schäfchen im Trockenen haben. Bei einer Abwicklung gibt es Rangfolgen. Da stehen die Mitarbeiterlöhne nicht an 1. Stelle. Wenn dann nicht genug Geld reinkommt, werden die unteren Ränge nicht mehr bezahlt und gehen leer aus. Wenn das die Löhne sind, ist es doppelt bitter.

Ein gut laufender Markt läßt sich auch besser verkaufen, als ein schlecht laufender. Vielleicht findet sich ja ein Kaufinteressent (wenn der Umsatz gut ist), der alle Mitarbeiter übernimmt. Die Märkte werden ja einzelnd verscheuert. Frei nach dem Hoffnungsprinzip: Never change a winning team. Oder die Hoffnung stirbt zuletzt.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?