Ich finde es schön, wenn ich mich selbst verletze. Was denkt ihr darüber?

8 Antworten

Also ich finde es ist nicht schlimm, weil jeder ist halt so wie er ist. Sag ich jetzt mal. Außerdem kenn ich das vielleicht so in der Art, nur das ich es "mag" wenn andere mich verletzten. So in der Art und das finden die auch nicht schlimm. Ich denke das was du machst ist halt deine Art. Ich finde solange man etwas nicht übertreibt ist es ok.

Ich hab früher auch so gedacht, aber inzwischen tu ich es nicht mehr. Sie wollen dir nicht den Mund verbieten, aber wenn du nichts ändern willst, dann brauchst du auch keine Klinik, weil die sowieso nichts machen können und dann wars es wirklich besser den platz für jemand anderen frei zu machen. Spätestens wenn du 'leben' willst und merkst, das das damit nicht geht, wirst du wissen warum manche darunter so leiden. Solange man ncihts machen möchte lebt man nicht richtig und auf der anderen Seite stört es dann auch nicht.

Solange man ncihts machen möchte lebt man nicht richtig>

Darf ich fragen, wieso du denkst, dass man nicht lebt, wenn man sich selbst verletzt? Das verstehe ich nicht wirklich.

0

Du mußt einfach mal sehen, daß Dein Körper nicht Dir selbst gehört, sondern von Gott, dem lebendigen Gott selbst (der Himmel und Erde gemacht hat und alles, was lebt!!), geschaffen wurde.

Du handelst gegen IHN, wenn Du Deinen Körper mit Absicht verletztest.

Diese Stimme im Kopf kann nur der Feind Gottes sein, der Dir so etwas einreden will. Vielleicht solltest Du mal versuchen, nicht auf ihn zu hören. Denn der wird Dir noch ganz andere Dinge einreden. Er ist der Zerstörer in Person! Du tust DIr nichts Gutes, wenn du auf ihn hörst...

Du schreibst, daß Du dann glücklich bist: Du bist nie glücklich, wenn Du auf den Feind hörst, das ist allerhöchstens eine innere Befriedigung - aber kein Glück. Das gibt es beim Feind Gottes nicht.

Gib Dich doch nicht mit so wenig zufrieden!

Ja na klar und Gott will auch das wir Kriege führen, Steuern hinterziehen, Tiere töten, und Menschen verhungern lassen?

So ein quatsch

1
@LisaYasmin1993

???

Ich habe implizit gesagt, Gott will nicht, daß wir uns selbst verletzen.

Er will auch all die andern Sachen nicht, die Du da aufgezählt hast. Wie kommst Du darauf?

0
@Hooks

In der Bibel steht auch, dass Sklaverei ein natürlicher Zustand sei. Sollte uns das nicht zu denken geben?

1
@Speculoos

Wir sind keine Sklaven.

Uns sollte vielmehr zu denken geben, was da über uns steht, wie wir unsere Beziehungen zu Menschen gestalten können und wie wir vor Gott dastehen.

0

@ Hooks:

Und was ist, wenn die Fragenstellerin gar nicht gläubig ist? Dann bringt es ihr nichts, wenn sie weiß, dass "Gott" das nicht will, wenn sie dem keinen Glauben schenkt.

1
@Amyrilla

Dann hat sie Pech gehabt.

Der lebendige Gott ist nicht davon abhängig, was da eine Fragestellerin über ihn denkt - aber sie soll wissen, was Gott über sie denkt.

0

Wieso wollen andere Leute einem immer sagen, was einen glücklich macht und was nicht O.o Jetzt mal nicht nur auf svv bezogen, sondern generell. Da ist immer eine Kirche, die einem sagt, dass man mit Homosexualität/anderem Glauben/Selbstbestimmung/sonstwie nicht glücklich sein kann ;_;

Auch, wenn's in diesem Fall vielleicht lieb gemeint war :)

1
@Speculoos

Ich habe nur behauptet, daß es bei dem Feind Gottes kein Glück gibt - gar nicht geben kann, denn er hat von Anfang an gegen Gott gearbeitet (der die Liebe in Person ist).

Er ist auch der Feind der Menschen und verstellt sich als "Engel des Lichts".

Da wir sowas heute in unserem Land in der Schule nicht mehr lernen, habe ich mir erlaubt, die Fragestellerin darauf hinzuweisen.

0

Was möchtest Du wissen?