Ich esse in der schule nie etwas. Ist das schlimm?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du morgens vor der Schule anständig Frühstückst ist das überhaupt nicht schlimm. Ich esse auf der Arbeit auch nichts und erst wieder etwas wenn ich zuhause bin, weil ich auf der Arbeit zum einem gar nicht die Zeit hätte und zum anderen auch keinen Hunger habe. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an - wenn du auf eine Halbtagsschule gehst, ist das auf jeden Fall kein Problem. Wenn du auf eine Ganztagsschule gehst, ist es auf Dauer nicht so wahnsinnig sinnvoll, nicht regelmäßig zu Essen, aber sooo schlimm ist es nun auch wieder nicht :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein aber ein Vollkorn Brot mit Streichkäse oder sonstigem wäre trotzdem nicht schlecht, dein Gehorn braucht Energie

man muss auch trinken wenn man keinen Durst hat

und dort wo man seinen Kopf anstrengen sollte denke ich sollte man auch Energie nachschieben damit die Konzentration einigermaßen noch da bleibt

aber kannst du für dich selber entscheiden hauptsache du frühstückst morgens :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :)

Ich gebe zu, in der Schule 13 Jahre lang auch nie was gegessen zu haben, das über einen Milchriegel oder Ähnliches hinausgehen würde... weil ich nie groß Hunger hatte & mir Getränke immer wichtiger gewesen sind. Habe aber dafür immer zuhause schon morgens gefrühstückt (nicht ausgiebig, aber beständig mit Milch & einem Brot). 

Ich finde es nicht schlimm, wenn man in der Schule nix groß isst --------> manche brauchen kein "zweites Frühstück". Da ist nix dabei... jeder so wie er's braucht :)

Ich habe während der Schule mehr getrunken als gegessen bzw. in jeder Pause zu meinem Wasser gegriffen, das war mir wichtiger. Habe auch nie Hunger gespürt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ist es nicht, ich esse auch nie etwas in der Schule :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?