Ich erbe 1/2 des Nachlasses mit meiner Frau 3 Kinder. Ich finde unfair für die Kinder. Es ist möglish dass ich erbe nur 1/4?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Sprache nach sind sie kein gebürtiger Deutscher. Sie können bestimmen, dass nach Ihrem Tode das Erbrecht des Landes von Herkunft eingesetzt wird. Das gibt aber meistens Komplikationen, was sich die Notare dann teuer bezahlen lassen.

Viel einfacher ist es, ein Testament zu machen, in dem Sie genau festlegen, zu welchen Teilen Sie und Ihre Frau erben sollen. Es kann ja auch sein, dass Sie die deutsche Erbregelung als "unfair" empfinden, Ihre Frau dagegen diese Sichtweise nicht teilt. Sie können also zusammen ein Testament machen, worin Sie schreiben, dass nach Ihrem Tode Ihre Ehefrau auf einem Teil ihres Erbes zugunsten der Kinder verzichtet. Ohne ihre Zustimmung geht das aber nicht, dann erbt sie weiter die ihr zustehende Hälfte. 

Auch das von Sergius erwähnte "Berliner Testament" ist eine Option. 

Sie sollten auf allen Fällen einen Anwalt zur Rate ziehen, oder sich woanders eingehend beraten lassen. Es kommen, je nach dem wie hoch der Nachlass ausfällt, auch Steuerfragen ins Spiel. 

So könnten Sie z.B die gesetzliche Erbfolge bestehen lassen, und Ihre Frau könnte den Kindern jedes Jahr einen steuerfreien Betrag schenken.

Wie gesagt: sie sollten sich professionellen Rat holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die deutsche gesetzliche Erbfolgeregelung bestimmt nun einmal, dass bei einem Ehepaar mit Kindern der Überlebende 1/2 erbt (sofern für die Ehe der sogen. gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft besteht; ist dieser durch einen Ehegüterrechtsvertrag ausgeschlossen worden, erbt der über_lebende Ehepartner nur 1/4). Der Rest, also 1/2 bzw. 3/4 fällt an die Kinder zu gleichen Teilen.  Aber jetzt kommt das Entscheidende:  Man kann durch Errichtung eines Testaments ohne Weiteres von der gesetzlichen Erbfolge Abweichendes verfügen: Ein nach Form und Inhalt wirksames Testament verdrängt die gesetzliche Erbfolgeregelung. Sie könnten also ohne jedes Problem z.B. bestimmen, dass Ihre Ehefrau und die 3 Kinder Sie je  zu 1/4 beerben sollen, wenn Sie das für gerechter halten. Sie können aber auch z.B. mit Ihrer Ehefrau ein gemeinschaftliches Testament errichten, in dem sich die Eheleute gegenseitig zu Alleinerben einsetzen und ferner bestimmen, dass nach dem Tod des letzten Partners die Kinder zu gleichen Teilen erben sollen. Das ist das in Deutschland sehr oft angewendete "Berliner Testament"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr könnt ja ein gemeinsames Testament aufsetzen, in dem du zum Beispiel direkt auf dein gesamtes Erbe verzichtest. Dann kriegen die Kinder alles. Ihr könnt verfügen, was ihr wollt, solange es gemeinschaftlich und handschriftlich aufgesetzt wird und von euch beiden unterschrieben oder als Erbvertrag beim Notar aufgesetzt wird. Letzteres kostet natürlich. Ein gemeinschaftliches handschr. Testament kostet erst einmal nichts, es sei denn, ihr hinterlegt es beim Nachlassgericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Italogaucho
09.09.2016, 08:40

Ich werde darüber nachdenken. Vielen Dank.

0

Es steht Dir frei Dein Erbe an die Kinder zu verschenken. Genauso wie man zu Lebzeiten schon Haus, etc. überschreiben / verschenken darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau genommen erbst du ja nur 1/4 und damit genau so viel wie eure drei Kinder, allerdings um gleichohen pauschalierten Zugewinnanspruch erhöht.

Es macht Sinn, wenn in einer Ehegemeinschaft gemeinsam Vermögen angesammelt wurde, daran beteiligt zu sein.

Es steht dir natürlich frei, von deinem Erbe bzw. Zugewinn den Kindern etwas abzugeben und in deinem Sinne unter euch gerechter zu verteilen.

G imager761


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

unfair oder nicht, so ist es gesetzlich geregelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Italogaucho
09.09.2016, 08:45

Ich verstehe jetzt es ist gesetzlich geregelt. Aber jetzt weiß ich, dass ich mehrere Möglichkeiten habe.Vielen Dank.

0

Was du mit deinem Erbe machst, ist allein deine Entscheidung. Du kannst es zum Teil auch an deine Kinder weitergeben.

(Auch wenn du Italiener bist, die Frage sollte so formuliert werden, dass man sie ohne Probleme verstehen kann.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Italogaucho
08.09.2016, 18:33

Ich weiß, Ich entschuldige mich. Meine Frau spricht spanisch und ich war faul, Deutsch zu lernen. Ich bin schon 65 Jahre alt, kein mehr lust zu lernen. Leider.

0

Was möchtest Du wissen?