Ich denke zuviel an andere bevor ich an mich denke und gehe damit irgendwie kaputt und viele nutzen das aus wie kann ich das ändern?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo "Goldplayboy",

wie andere Mitmenschen hier schon richtig geschrieben haben ... geht es in der von Dir praktizierenden Verhaltensweise (Anderen Menschen helfen) auch um "Ja und Nein" sagen. Es geht um Dich ... denn Du merkst ... das Dein "zu viel helfen" ... Dir schadet.

Ja und Nein: Viele Menschen ... ob jung oder älter ... lernen in der Kindheit sehr oft durch "menschliche Begleiter"  ... das sie ... wenn diese Begleiter etwas fordern ... der angesprochene mit Ja antworten soll. Der oder die Begleiter hat/haben bei kleinen Kindern eben die Macht (Bewusstsein) ... ihre Forderungen durch zu setzen. Wenn dann diese Kinder den Vorstellungen des Begleiters entsprechen ... gibt es gegeben falls eine Belohnung. Die könnte so aussehen ... das das Kind dann zu hören bekommt ... das es gut ist ... zu "gehorchen". Das Kind nimmt als Bewusstsein auf: "Ach ... wenn ich immer gehorche ... also lieb und nett bin ... bin ich ein guter Mensch. Bei manchen Kindern ist es auch schon eine Belohnung ... wenn sie mal nicht geschlagen werden ... oder seelisch unter Druck gebracht werden. Da lernt das Kind möglicherweise: "Ach ... wenn ich Ja sage ... und lieb und nett bin ... dann erleide ich keine körperlichen und seelischen Schmerzen. Dieses erlernen des "immer lieb und nett sein" ... pflanzt sich in der Kindheit fort ... und erwächst im Verlauf des Lebens zu einer "Aufopferung für andere Menschen" ... in dem Verhalten ... immer Ja zu sagen ... wenn ein anderer Mensch (Spiegel eines Begleiters) etwas fordert. Der Satz: "Kannst Du mir mal helfen" ... ist auch eine Forderung ... an den anderen Menschen. Jetzt könnte man denken oder sagen: "Nun ... dann lerne ich statt Ja sagen ... das Nein sagen ... denn ... das habe ich als Mensch eben in meiner Kindheit nicht gelernt. Der Gedanke ... wie hier durch Mitmenschen bereits ausgesagt ... ist richtig. Jetzt ist das erlernen des "Nein sagen" ... gar nicht so einfach. Vor allem dann ... wenn der Mensch der es lernen möchte ... schon etwas älter ist. Die "Macht der Gewohnheit" ... ist dabei die größte Schwierigkeit ... das tolle Vorhaben (Nein sagen umzusetzen) zu realisieren.  Um die eigene Hemmschwelle zu überwinden ... damit das Nein sagen genauso funktioniert wie das Ja sagen ... kann vielleicht ein guter Freund ... oder Freundin ... oder ein vertrauter Mensch helfen. Mit dem kann der einzelne vielleicht das Nein sagen üben (kleines Rollenspiel ... in dem der vertraute Mensch einen "Begleiter" spielt (der vertraute wird wie in der Kindheit ... ein Spiegel). Das erlernen des Nein sagen ... wer es denn für sich selbst als Notwendig ansieht ... sollte mit kleinen Schritten ... gelernt werden. Angefangen vielleicht ... mit der Aussage: "Möchtest Du auch ein Stück Schokolade"? ... bis zur Aussage: "Schenkst du mir Dein Haus"? (Spektrum der möglichen Situationen ... um Nein sagen zu erlernen). Und ... Bitte ... dieses Rollenspiel ... das unter "sich vertrauenden Menschen" vielleicht realisiert wird ... spielerisch ... und nicht zu ernst ... ausleben. Denn in diesem "Spiel des lernen von Nein sagen" ... geht es im Kern ... darum ... der "Macht der ... oder des Begleiters" ... entgegen zu wirken.  

Unwohlsein: Das Du Dich bei Deinem Ja sagen sehr oft unwohl fühlst ist verständlich ... denn ... wie auch andere Menschen hier schon richtig geschrieben haben ... handelst Du ... gegen Deine Menschlichkeit ... gegen Dein eigenes sogenannte menschliche Herz. Deshalb hast Du auch den Eindruck des "... damit gehe ich irgendwie kaputt". Einerseits ist wie zurückliegend erwähnt ... das nicht erlernen des Nein sagen ... dafür verantwortlich. Ich möchte an dieser Stelle jedoch noch eine kleine Perspektive für Dich aufzeigen ... und ich vermute ... das Deine Gefühle ... Dein menschliches Herz ... Dir als Bewusstsein etwas mitteilen wird. Dein menschliches Herz ... schickt Dir als Bewusstsein ... symbolisch einen "Brief".

Sehnsucht: Kleine Kinder sehnen sich danach ... geliebt zu werden (Erwachsene Menschen sicherlich auch ... ist jetzt jedoch im Moment nicht verwendbar bei dieser Perspektive). Wenn Kinder lieb und nett sind ... bekommen sie Anlehnung ... Liebe ... Zuneigung... Lob etc. Wenn sie jedoch ... einfach aus sich heraus ... nicht den Anforderungen ... den Vorstellungen ... der sich in der Nähe befindlichen Menschen entsprechen ... fällt "der Lohn für das menschliche Herz" negativ aus. Es erscheint ... in vielen unterschiedlichen Reaktionen ... ein "Du bist kein guter Mensch" ... ein "Du bekommst keine Liebe und Wärme von uns" ... denn Du funktionierst ... nicht ... wie wir es uns vorstellen. Wir bestrafen dich jetzt ... durch unsere "Zurückweisung". Das Kind ... vielleicht Du und Ich ... lernen ... das wir "nur geliebt werden" ... wenn wir entsprechend funktionieren. Wir ... das einzelne Kind ... ergibt sich ... und lernt das ewige Ja sagen ... das ewige Lieb und Nett sein. Es lernt ... sich selbst zu betrügen (ungewollt). Das Bewusstsein ... weil es in der Kindheit einfach nicht die Kraft hatte sich gegen die gegenwärtige Macht anderer Mitmenschen ... anderer Bewusstseine ... zu wehren ... muss ... in den Zustand des Selbstbetruges hinübergehen (Überlebensprinzip). Da "die ursprüngliche Schöpfung" ... aus der  unser menschliches Herz gewebt ist ... in Wahrheit ... in der Wirklichkeit des schöpferischen Lebens ... niemals Ja sagen würde ... zu diesen Selbstbetrug ... gehen unsere Gefühle ... unser menschliches Herz gegen die ... natürlich nachvollziehbare Entscheidung des Bewusstseins vor. Es entsteht ein "schöpferischer Krieg (Gefühle gegen Bewusstsein). Der Mensch ... fühlt sich unwohl.

Frieden: Wenn das eigene Unwohlsein gegeben falls durch das Umlernen verschiedener Verhaltensweisen ...verschwindet ... können Gefühle und Bewusstsein wieder miteinander in einer gewissen Harmonie leben. Der Mensch ... ist sprichwörtlich ... wieder mit sich Selbst ... im reinen.

Wenn der Mensch ... das Bewusstsein ... in erster Instanz sich selbst als wichtig ansieht ... und in diesem "sich selbst wichtig sein ... zu gleichen Werten das eigene menschliche Herz ... die eigenen Gefühle betrachtet ... mit einbezieht ... dann ... ist die Voraussetzung geschaffen ... das der betreffende Mensch "in Harmonie mit sich selbst ... leben kann". Es entsteht ein ... sich lebensbezogen stetig im Wandlung befindlicher Frieden. Denn ... der innerliche Frieden der in einen Menschen gegeben falls gegenwärtig ist ... wird sich immer ... jeden Tag ... beweisen müssen ... denn ... es wird sehr oft ... Situationen geben ... wo ein Mensch ... einen gesunden Egoismus einsetzen muss ... der gegeben falls mit einem "Nein" in der Realitätswelt gegenwärtig wird.

Der gesunde Egoismus (wird vom Bewusstsein mit Hilfe der Instinkte erschaffen) ... beschützt ... das menschliche Herz ... vor feindlicher Übernahme ... und Missbrauch (zum Beispiel ... das Ausnutzen der Menschlichkeit ... des menschlichen Herzens).

Wenn der Mensch als Bewusstsein das eigene menschliche Herz ... die Erzählungen eigenen Gefühle ... als Wahrheit des persönlichen Lebens ansieht (es gibt auch Menschen ... die sagen ... das Erzählungen der Gefühle alles in allem Quatsch ist ... es lebe das gradlinige Bewusstsein) ... dann und nach ihnen Leben in der Realitätswelt umsetzt ... dann entsteht Selbstvertrauen ... dann entsteht jener Zustand im Leben des einzelnen Menschen ... den man mit "der Mensch praktiziert etwas Selbstliebe" in sich selbst. Und wenn am Ende des Tages ... noch ein Teelöffel Liebe übrig geblieben ist beim "sich selbst liebenden Menschen ... bei dem sich selbst schützenden Menschen ... dann kann ... wenn er es denn mit seinem menschlichen Herzen möchte ... diese Liebe ... einem anderen Menschen ... in Form einer Hilfe schenken.

In diesem Sinne ... wünsche ich Dir ... das Du ein Nein sagen erlernst ... und vielleicht gleichermaßen weist ...das Du durch das erlernen auch Deinen gesunden Egoismus erlernst und umsetzt. Weiterhin ... entwickelt sich durch das "spielerische Erlernen des Nein sagen" ... auch Dein Selbstvertrauen ... das von Deiner in Deinem menschlichen Herz wohnenden Liebe versorgt wird. Du erfährst den Zustand des "sich selbst umarmen als Mensch" ... und des "sich selbst lieben" als Mensch.

Anmerkung: Den ersten Versuch ... Selbstliebe zu realisieren... kannst Du in dem Gedanken umsetzen ... das Du ... selbst bei allen möglicherweise gegenwertigen Schwierigkeiten ... als Mensch in Ordnung bist. Du hast als Mensch etwas falsches gelernt ... was nicht ... ich wiederhole ... nicht Deine Schuld ist. Wie zurückliegend erwähnt ... beginnt das "lernen für das eigene Leben" ... in früher Kindheit ... wo ein kindliches Bewusstsein ... sehr schnell hilflos gegen die "Macht vorbeiziehender oder gegenwärtiger Bewusstseine" ... wird

gruss ... minority000

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coldplayboy
04.09.2016, 11:28

Ich Danke dir für den text du hilfst mir sehr damit

0

Wenn Du ja sagst obwohl Du nein meinst, bist Du nicht nur unehrlich gegenüber Dir sondern auch den Anderen.

Darum frage Dich selbst einfach jedesmal ob das für Dich stimmt, wenn Du einspringst oder mitmachst.

Es gibt Notfälle wo man einfach hilft obwohl man lieber etwas anderes gemacht hätte, die müssen in jedem Fall so bleiben, denn das zeichnet eine Freundschaft aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coldplayboy
04.09.2016, 07:52

Okey Danke für den tipp ich werde dran denken

0

Hallo nein so geht es nicht du musst auch mal an dich denken, sonst gibst du dich selbst auf und du bist gerade dabei dich selbst aufzugeben. Lass es bitte sein, hinterher sehen es die anderen als selbstverständlich an das du immer da bist und immer hilfst.

Du schreibst du hast ein schlechtes Gewissen wenn du mal Nein sagst, gehe mal davon aus das du dich von anderen manipulieren lässt wenn du nicht hilfst. Damit meine ich das die anderen dir damit ein schlechtes Gewissen einreden.

Aber sowas hast du nicht nötig du bist niemanden etwas schuldig, klar kannst du mal helfen aber es sollte auch was zurück kommen und eine gesunde Basis aus geben und nehmen sein und nicht nur Forderungen von den anderen.

Bitte andere auch mal um einen Gefallen denjenigen den du so oft geholfen hast, fordere auch mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coldplayboy
04.09.2016, 06:32

Danke für deine antwort ja ich werde es versuchen

0

Folgende Überlegung könnte dir weiterhelfen: Wenn ich mich selbst vernachlässige, werde ich krank werden. Dann kann ich nicht mal mir selbst helfen, und anderen schon gar nicht. 

Also ist es meine Pflicht, meine eigenen Bedürfnisse als mindestens so wichtig wahrzunehmen wie jene von anderen, nur so kann ich auf Dauer helfen, mir selbst und anderen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coldplayboy
04.09.2016, 09:21

Danke hmm jetzt wo du es sagt klingt es irgendwie logisch

0

Du mußt "NEIN" sagen lernen.

Bei mir war das auch so. Zu mir konnte jeder kommen, aber wenn ich jemand brauchte hatte niemand Zeit. Ich habe einfach damit aufgehört, weil ich auch nicht mehr konnte. Man geht wirklich kaputt dabei. Das war aber nicht leicht, weil sich dann auch niemand mehr gemeldet hat. Man mochte mich sozusagen nicht mehr, ich war die Böse. Das war sehr schwer für mich, weil ich der Meinung war, das es Freunde sind und es verstehen werden. Aber ich habe das durchgezogen, und heute bin ich sehr froh darüber. Es hat schon eine Zeit gedauert, bis ich das alles verstanden habe. Ich kann jetzt für mich selbst da sein und ich genieße das sehr. Ich lasse mich nicht mehr ausnützen, und das ist ein großer Erfolg für mich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coldplayboy
04.09.2016, 07:50

Oh :( Tut mir echt leid das du das durch machen musstest Ich danke dir für deine Antwort ich werde alles versuchen

0

Lass die Anderen mal selber ihren Schrott machen und denk ne Zeit lang an dich. Deine Freunde solltest du schon helfen, aber übertreib es nicht. Brich mit denen, die dich ausnutzen den Kontakt ab und bleib kalt zu ihnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coldplayboy
04.09.2016, 06:23

Ich danke dir für deine Antwort ja das kann ich irgendwie nicht dann habe ich ein schlechtes gewissen und denk dann oft das es meine schuld ist

0
Kommentar von definitivtoll
04.09.2016, 06:28

Solltest du nicht. Wenn die dich ausnutzen, kann es dir doch egal sein, was sie machen. Versuch mal 'Nein' zu sagen.

2

Gute Frage! Geht mir gelegentlich auch so.

Zwinge Dich dazu mal nein zu sagen. Und zwar ohne Begründung und Rechtfertigung. Habe den Mut dazu, Dich auch mal "unbeliebt" zu machen. Nur so hat man Respekt vor Dir und nutzt Dich nicht mehr aus.Viel Glück!☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coldplayboy
04.09.2016, 06:25

Dankeschön und Danke für deine antwort

1

Finde erst mal raus, was du selber willst. Das ist gar nicht so einfach, wenn man immer als guter Mensch dastehen wollte und nur an andere dachte.

Dann solltestdu dir Gedanken machen, was bei dir im Argen liegt, und was du mit deiner "Hilfsbereitschaft" verdecken willst.

Da wirst du bestimmt fündig.

Andern kann man nämlich nur richtig helfen, wenn man sein eigenes Leben im Reinen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coldplayboy
04.09.2016, 07:28

Okey Danke dir

0

Was möchtest Du wissen?