Ich denke immer negativ!?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kenne diese Gedanken, das ist ein blödes Gefühl, ich weiß.

Zum Thema Schule, jede Stufe ist auf jeden Fall MACHBAR, wie du es schaffst hängt von dir ab. Es gibt Leute die wenig lernen müssen und es gibt Leute die mehr lernen müssen. Da musst du für dich gucken, was nötig ist, hinzu kommt noch die Frage, WIE du es schaffen willst, wenn du dir sagst, dass es erstmal nur die Siebte ist und der Abschluss noch ein gutes Stück entfernt ist, würde es reichen, wenn du durch kommst. ABER das Problem bei der Sache ist, alles was du schleifen lässt, musst du später nachholen, also lerne es lieber jetzt, als dass du dann in der 10. da stehst und einen riesen Berg Arbeit vor dir hast.

Zu deinen Kumpels, nunja, zu einer Freundschaft gehören zwei Parteien, du kannst nicht erwarten, dass sie sich IMMER melden, ergreif doch selbst die Initiative, wenn sie keine Zeit haben, frag sie wann sie mal Zeit hätten und schon könnt ihr was machen. Was sich dann daraus entwickelt, wird sich zeigen. Aber wie heißt es so schön? "Von nichts kütt nichts"

Negatives Denken liegt bei dir, versuch einfach eine Beschäftigung zu finden, in der du aufgehen kannst. Ross Enamait (Ehemaliger Boxer und Trainer) schrieb dazu, dass man jeden Tag nutze soll um sich selbst zu verbessern. Das ist schwer, aber wenn du dir das grob als Motto nimmst, kannst du versuchen jeden Tag ein bisschen an deinen Schwächen zu arbeiten. Arbeite an deinem Selbstvertrauen, sprich die Leute an, such dir eine Beschäftigung. Ich habe mit Kampfsport angefangen und mir als erstes Ziel gesetzt meinen ersten Kampf zu gewinnen. Ich sage nicht, dass du das auch machen sollst, aber such dir etwas was dir Spaß macht und setz dir da ein Ziel, wenn du es erreichst, wirst du dich darüber freuen und stolz auf dich sein. Dann steck dein nächstes Ziel etwas höher.

Und zum Schluss für ein bisschen Motivation, hör dir mal von Seeed das Lied "Aufstehen" an oder von Paul Stanley "Live to Win".

ich denke du schaffst das. die 7te klasse ist nicht besonders schwer und vor allem steigen die lehrer auch immer langsam ein und bauen vorsichtig auf die kentnisse des letzten schuljahres auf... ich bin jezt in der 10 klasse und bei uns gehen die das auch alle ganz locker an erst mal vorstelllen und einleben, ein gefühl dafür bekommen wie es ist in der neuen jahrgangsstufe... eigentlich merkt man am anfang auch kaum dass man jezt plötzlich in einer anderen klasse is. verrsuch deine ferien zu geniessen und denk an was schönes mach dir nicht so viele sorgen wegen deiner freunde man muss ja nicht immer was mit denen machen das kriegst du schon hin

Nicht negativ denken. Bin jetzt in die 7.Klasse gekommen und denke nicht daran das was schief gehen kann gib dein Bestes und dann brauchst du nicht so negativ denken.

Ich habe änliche Probleme gehabt, aber jetzt habe ich keine Schule mehr und wesentlich weniger Ferien wie du, weil ich jetzt 'ne Ausbildung mache (da habe ich nicht mal mehr halb so viel Ferien wie du!!!). Und wenn deine Freunde echte Freunde sind, dann solltest du nichts zu befürchten haben und sie anrufen. Außerdem solltest du dich nicht so fertig machen, sonst schaffst du die Klasse EVENTUELL nicht. Wenn du nur so halbwegs geistig anwesend beim Unterricht bist und ordentlich aufpasst, dann ist das nicht so schwer. Notfalls kannst du auch noch Nachhilfe nehmen - also mach dir keine Sorgen.

Was möchtest Du wissen?