Ich darf nicht zu Zeugen Jehovas. Was nun?

27 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Leelee92, schade, dass es hier im Forum Menschen gibt, die ihre Mitmenschen mit Worten beleidigen oder verleumden. Manch einer meint sicher, dich in guter Absicht vor Jehovas Zeugen zu warnen, aber solche allgemeinen Vorwürfe sind mir zu wider. Damit muss man leben. Da du wahrscheinlich Interesse an der Bibel hast, hier ein Zitat, welches die Situation sehr schön zusammenfasst:


(Apostelgeschichte 28:22) . . .Wir denken aber, daß es angebracht ist, von dir zu hören, was deine Gedanken sind, denn in der Tat, was diese Sekte betrifft, ist uns bekannt, daß ihr überall widersprochen wird.. . .


Von welcher "Sekte" spricht hier die Bibel? Damit wurde Paulus angesprochen, der ein treuer Christ war, bereit für Jehova Gott alles zu geben. Und trotzdem wurde sein Glaube so verspottet. Traurig - aber es zeigt, dass, nur weil die Mehrheit der Leute gegen eine Sache sind, die Sache nicht falsch sein muss. Im Gegenteil. Wie schon zu Paulus Zeiten, werden Jehovas Zeugen heute als "Sekte" bezeichnet, denen "überall widersprochen" wird. Ist doch eigentlich ein gutes Zeichen - denn Jesus sagte zu seinen Jüngern: (Johannes 15:20) "Behaltet das Wort im Sinn, das ich euch gesagt habe: Ein Sklave ist nicht größer als sein Herr. Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen. . ."


Bedenklich ist es dagegen, dass sich die meisten Kirchen heute so sehr der allgemeinen Meinung angepasst haben, dass sie von der "Welt" natürlich kaum Spott ertragen müssen - sie unterscheiden sich ja kaum noch davon. Wenn dann jemand treu (oder auch streng) nach der Bibel lebt, ärgert sie es, weil sie das als "Christen" ja für sich beanspruchen - nur nicht wirklich ausleben. (1. Petrus 4:4) . . .Daß ihr diesen Lauf zu demselben Tiefstand der Ausschweifung nicht mit ihnen fortsetzt, befremdet sie, und sie reden fortgesetzt lästerlich von euch.


Zum Schluss möchte ich noch folgendes sagen: Egal, was die Mehrheit der Leute hier im Forum oder anderswo denkt: Wichtig ist, was Gott in de Bibel sagt. Menschen haben nicht das Recht, Gottes heilige Gesetzte ungültig zu machen oder so auszuleben, wie es ihnen gerade passt, was z.B. das Gebot angeht, sich des Blutes zu enthalten, einen moralisch sauberen Lebenswandel zu führen, wie Jesus von Haus zu Haus zu gehen usw. Jehova Gott freut sich, wenn wir uns an ihn halten und ihm treu sind.


Was deinen Vater angeht - sicher tut er das mit guter Absicht und trotdem unter gewissen Vorurteilen. Wahrscheinlich wird es nicht so weit kommen, dass dein Vater keinen Kontakt mehr mit dir wünscht (entgegen der Meinung einiger hier im Forum dürfen JZ natürlich weiter Kontakt zu ihren Verwandten haben, die keine ZJ sind!!). Aber das was dir hier gerade passiert, ging Jesu ersten Jüngern ähnlich. Jesus möchte dir Mut machen, wenn er sagt:

(Markus 10:29-30) . . .Jesus sprach: „Wahrlich, ich sage euch: Niemand hat Haus oder Brüder oder Schwestern oder Mutter oder Vater oder Kinder oder Felder um meinetwillen und um der guten Botschaft willen verlassen, 30 der nicht jetzt, in dieser Zeitperiode, hundertfach empfängt: Häuser und Brüder und Schwestern und Mütter und Kinder und Felder, unter Verfolgungen, und in dem kommenden System der Dinge ewiges Leben. . .


(Psalm 27:10) . . .Falls mein eigener Vater und meine eigene Mutter mich verließen, Würde ja Jehova selbst mich aufnehmen.


Wie gesagt, ich bin sicher, dass es nicht soweit kommen wird, aber es soll dir und anderen im Forum zeigen, wie Gott darüber denkt, und worüber er sich freut. Denn das ist wichtiger, als das, was irgendwelche Menschen, Sektenbeauftragte der Kirche oder andere Leute denken.


Liebe Grüße, BenGates :-D

Achso, noch etwas was die Sache mit deinem Vater angeht: Auch wenn du 18 bist, und er dir im Grunde nichts mehr verbieten darf - solange man noch zuhause wohnt, und die Eltern in gewissem Maß für einen sorgen, haben sie sicher das Recht, gewisse Regeln aufzustellen. Ich nehme auch an, dass dich dein Vater sehr liebt und deshalb etwas überreagiert. Es wäre deshalb gut, im Rahmen deines möglichen deinem Vater engegenzukommen und sich nicht nur quer zu stellen (damit meine ich natürlich nicht, dass man alles tun muss, was die Eltern sagen - sobald etwas gegen biblische Grundsätze verstößt, hat Gottes Wort Vorrang). Ich meine damit, den Grundsatz aus 1. Petrus 3:15 "Sondern heiligt den Christus als Herrn in eurem Herzen, stets bereit zu einer Verteidigung vor jedermann, der von euch einen Grund für die Hoffnung verlangt, die in euch ist, doch tut es mit MILDE und TIEFEM RESPEKT."

4

Für deine ganze Info, bin ich dir soo dankbar! Das gibt mir jetzt echt gut Kraft. Danke!

4
@Leelee92

Freut mich, danke :) Es ist besser die Bibel sprechen zu lassen, als sich gegenseitg mit Beleidigungen zu überhäufen. Wünsch dir alles gute!

2
@Sturmwolke

Ich finde deine Antwort gut, jeder darf das tun und lassen was er will und wenn der Fragesteller in die neue religiöse Gemeinschaft möchte kann er das tun. Ich habe nichts gegen die Zeugen Jehovas, jedoch finde ich, es nicht so schön das man dort ständig für religiöse Sachen da sein muss. Und wenn man keine Zeit hat (z.B. weil man seine kranken Eltern pflegen muss) dann wird man ausgeschlossen. Das ist für mich unmenschlich, deshalb bin und bleibe ich ein evangelischer Christ. Aber ich respektiere und verachte auch nicht Menschen mit einer anderen "Religion".

0
@Marawb

@marawb: es stimmt natürlich nicht, dass man ausgeschlossen wird, wenn man keine Zeit hat, weil man seine Eltern pflegen muss. Im Gegenteil, das erfordert die christliche Nächstenliebe! Ich kenne viele Zeugen Jehovas in meinem Umfeld, die ihre Angehörigen pflegen und nicht in ein Heim geben möchten. Das erfordert viel Zeit und Kraft und hat Vorrang vor jedem Haus-zu-Haus-Dienst oder religiöser Tätigkeit.

2

Vom Gesetz her bist du mit 18 Jahren volljährig und damit darf dein Vater eigentlich keinen direkten Einfluss auf deine Entscheidungen nehmen. Leider nutzen Eltern gerne mal ihren Heimvorteil und die immer noch bestehenden Abhängigkeiten, um auch nach Erreichen der Volljährigkeit Einfluss auf ihre Kinder zu nehmen, legal oder illegal.

Natürlich darfst du nicht lügen. Aber man kann eine Aussage auch so sagen, daß man die Wahrheit gesagt hat, aber der Vater trotzdem nix weiß. Z.B. kannst du sagen: "Ich treff mich mit Freunden...", sofern du in Jehovas Zeugen Freunde siehst. Wahrheit gesagt, das Problemthema aber gekonnt umschifft. Du musst deine Eltern ja nicht mit der Nase drauf stubsen.

Aus deinem Text leite ich ab, daß du aus dem bayerischen Sprachraum kommst. Leider ist es in Bayern oft so, daß die Zeugen wegen der katholischen Übermacht ein bissel a sehr schlechten Ruf haben. Zugegeben, sie tun auch alles dafür, diesen schlechten Ruf zu fördern, das ist aber ne andere Geschichte. Legs nach Möglichkeit net auf einen Krieg mit deinen Eltern an, aber lass dich auch von deinem Weg nicht abbringen. Wenn du einen so guten Kontakt zu den Zeugen hast, können diese dir auch mit Rat und Tat zur Seite stehen. Und zur Not kannst du es auch mal drauf anlegen. Einfach so auf die Straße darf dein Vater dich nicht setzen und wenn du dich für den Besuch im KR-Saal fertig machst und er Protest einlegt - dann gehst du einfach, wenn du dazu die Kraft hast...

Auch ein offenes Gesprach, worauf seine Ängste basieren, kann helfen.

Ich kann deinen Vater irgendwie verstehen. Die Zeugen Jehovas haben ja nun wirklich weltfremde Ansichten! Aber er kann es Dir natürlich nicht verbieten - siehst Du ja. Du gehst ja trotzdem hin. Statt auszurasten sollte er lieber sachlich und in aller Ruhe mit Dir darüber sprechen.

Hallo Moskito

Dein Rat ist sehr sachlich und sehr treffend.

Wenn ich mich in die Lage des Vaters versetze, würde ich möglicherweise spontan ähnlich reagieren - aber nach dem ersten Schreck müsste ich fairerweise die Angelegenheit vorurteilsfrei hinterfragen.


Außerdem, lieber Moskito, sind wir über Deine Diagnose „weltfremde Ansichten“ eigentlich froh.

Weißt Du warum?

Hier die biblische Antwort: „Wenn die Welt euch haßt, wißt ihr, daß sie mich (Jesus) gehaßt hat, bevor sie euch haßte.   Wenn ihr ein Teil der Welt wärt, so wäre der Welt das Ihrige lieb.

Weil ihr nun kein Teil der Welt seid, sondern ich euch aus der Welt auserwählt habe, deswegen haßt euch die Welt.

(Jesus Christus laut Johannes 15:18-19)

Daher also „Weltfremd“! Gut erkannt!

2
@Abundumzu

Ihr immer mit euren Antworten aus dem alten Schmöker...

0
@Abundumzu

Hallo Abundumzu, ich habe mir mal die Mühe gemacht und ein bißchen in Eurem Heftchen gelesen, das Ihr einem so gerne dalasst. Ich war entsetzt. Ich fand eure Ansichten gerade im Bezug auf Homosexualität menschenverachtend. Aber wenn Ihr genau auf solche Reaktionen hinarbeitet, dann habt Ihr Euer Ziel bei mir erreicht.

1
@Moskito

Hallo Moskito

ich freue mich, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, allerdings nur "ein bisschen", vermittelt Dir kein abgerundetes Bild.

Zum Thema Homosexualität bitte ich Dich zu beachten, dass wir lediglich darauf hinweisen, wie unser Schöpfer über dieses Verhalten denkt.

Und seine sittlichen Normen gelten für Dich ebenso wie für uns.

Wenn Dich die biblischen Begründungen interessieren, dann sieh Dir bitte meine Antwort zu dieser Frage an

Was sagt die Bibel eigentlich zum Thema Homosexualität, zu Schwulen und Lesben?

3

Ich darf die Versammlung der Zeugen Jehovas nicht besuchen?

Mein lebensgefährte verbietet es mir. Er will mir auch mein bibelstudium verbieten. Bin ratlos...ich studiere seit einem Jahr. Bin traurig:-( wer mag mit mir darüber reden? LG irene aus Wien

...zur Frage

bibelstudium ohne zeugen jehovas?

Wer kann mir sagen, wo, mit wem und wie ich die Bibel ohne die Zeugen studieren kann? LG irene

...zur Frage

Führen Zeugen Jehovas Berichte über mich?

Ich (w20) mache gerade mit einer Zeugin Jehovas ein Bibelstudium. Aber jetzt bemerkte ich das sie sich Notizen über mein Denken machte und mich die Ältesten darauf ansprachen warum ich das oder das denke. Auch wissen alle in meiner Versammlung das was die Predigerin weiß. Ich will sie nicht darauf ansprechen. Alle sind immer sehr freundlich und ich denke vielleicht will man mir helfen.

...zur Frage

Wieso nennen sie sich Zeugen Jehovas? und warum darf Gott Yahwe/Jehova , der Vater des Jesus unser aller Vater , Jehova genannt werden?

Woher stammt dieser Name, und warum darf man ihn doch benutzen ? :-) Diese Frage steht , damit Zeugen Jehovas darauf eingehen , woher dieser Name kommt. Und dass nicht die Bibel NWÜ , deswegen eine Fälschung ist , weil Zeugen darauf vertrauen, dass sie Gott bei seinem heiligen Namen nennen dürfen. Ursprünglich waren da die Selbstlaut YHWH. Damit Menschen verstehen können, dass auch der Vater einen Namen hat .

ich freue mich auch über Bibelstellen.

lieben Gruß und Gottes Segen

...zur Frage

Stimmt es das bei den Zeugen Jehovas man Gott NICHT Himmlischer Vater nennen darf?

Ich gehöre der Neuapostolischen Kirche an und dort ist die Anrede Himmlischer Vater für Gott stets präsent.

Dürfen Zeugen Jehovas Gott NICHT mit Himmlischer Vater anreden? Müssen sie immer Jehova sagen?

...zur Frage

Meinungen zu Zeugen jehovas?

Hallo meine Freundin und ich sind seit dem 17.04.2017 zusammen und sie hat gestern Schluß gemacht wegen ihrer Religion ( Sekte ). Ich bin am ende ... Ich kämpfe und kämpfe aber keine Reaktion kommt von ihr. Ich bin Moslem. Jede Religion glaubt an Gott, aber wie kann es sein das man nicht einfach jemanden lieben darf ohne das es Probleme gibt ? Wie kann ich sie zurück holen. Ich will sie für immer, ich brauche Tipps womit ich sie zurück holen kann ohne das sie anfängt mit der Sekte ... Liebe ist doch liebe ..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?