Ich darf nicht katholisch sein, wenn ich die Kirche nicht bezahle?!

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Vorab zur Kenntnis: Auch die evangelische Kirche erhebt Kirchensteuer !

In Österreich gibt es wie in Deutschland die Kirchensteuer, von der auch die Gehälter der Pfarrer und Kirchenangestellten einschl. Krankenkasse bezahlt werden. in der Schweiz regeln das die einzelnen Kantone. In Italien wird z.B. eine allgemeine Kirchen- und Kultursteuer vom Staat eingezogen. Wo die Kirchen von Spenden leben, gibt es meist staatliche Förderung und die einzelnen Städte oder Gemeinden müssen selbst für die Erhaltung von Gebäuden usw. aufkommen.

Die Kirchensteuer in Deutschland ist eine Regelung zwischen Staat und Kirche seit der Enteignung von Kirchenbesitz. Dem Staat bringt die Regelung auch Vorteile , denn 3 % der Kirchensteuer wird einbehalten für den Einzug der Kirchensteuer durch das Finanzamt. Die Kirchensteuer richtet sich nach dem Einkommen. Wer keins hat oder Sozialhilfe bekommt, zahlt auch keine Kirchensteuer.

Wenn es die Kirchensteuer nicht gäbe, müsste alles von freiwilligen Spenden bezahlt werden. Dann würde mancher Dienst unterbleiben, den Mitglieder der Kirche für selbstverständlich in Anspruch nehmen. Ebenso wird ein Teil der Kirchensteuer im Einklang mit der Weltkirche für die Aufgaben der Weltmission abgeführt, also würde auch die Weltkirche in armen Ländern erheblich unter der fehlenden Unterstützung leiden. Wir unterstützen also mit unserem Beitrag zur Kirchensteuer auch die kath. Weltkirche mit ihren vielfältigen Aufgaben und nicht nur den Lebensunterhalt der Pfarrer. Die Liebe zur Kirche sollte man als Katholik schon haben und hier keine Vergleiche mit nichtchristlichen Religionen anstellen, die "Kirche" als Gründungswerk Jesu Christi nicht kennen bzw. wie im Buddhismus auch nicht an Gott glauben.

An Gott kann man selbstverständlich auch ohne Kirche glauben, Christus allerdings lässt sich nicht von der Kirche trennen, der Er seinen Beistand bis zum Ende versprochen hat. Durch diese Kirche haben wir den Glauben empfangen, in der Gemeinschaft der Weltkirche wird der Glaube gestärkt und in ihr wirkt Christus durch die Sakramente.

Ich persönlich würde mir wünschen, dass die Kirchensteuer abgeschafft würde, denn dann würde man wirklich erkennen können, ob die vielen mit Kirchensteuer begründeten Austritte dann ausbleiben oder ob es nur ein vorgetäuschter Grund für mangelndes Interesse am Glauben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage ist falsch, denn nur in Deutschland besteht eine Pflicht eine Kirchensteuer zu bezahlen. Und das ist so weil der Staat nicht auf seine Inkassoeinnahmen aus der Kirchensteuer verzichten möchte. Der Vatikan verlangt von keinem Gläubigen irgend eine Steuer zu bezahlen. Natürlich sollte man aber einsehen, dass auch eine Kirche nur mit Geld existieren kann. Daher ist es überall in der Kiche auf der Welt eine freiwillige Zahlung (außer in Deutschland, wo der Staat mitverdient) die Regel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht in welchen Ländern das noch so ist, in nicht sehr vielen. Aber was regt es dich auf, zum einen kannst du auch ohne Kirche an Gott glauben und Kirchen besuchen (beim Gottesdienst steht keiner, der kontrolliert, ob du zahlst), nur kirchl. heiraten, Taufen und Beerdigungen dürften problematisch sein. Aber wenn dir das SO VIEL BEDEUTET, dann zahl halt die 2%, das müsste es dir ja dann Wert sein?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich komme nur gerade drauf, da ich keine Nachzahlung von 2010 vorliegen habe über 512 EUR... ich bin ausgetreten und die wollen Geld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ja auch glauben ohne diesem Verein anzugehören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau bedeutet für Dich "katholisch sein"? Einfach nur an Gott glauben? Gläubiger sein? Das kannst Du ohne Kirche.

Aber vielleicht möchtest Du ja irgendwann mal den kirchlichen Segen für Deine Ehe, Dein Kind taufen lassen, Dein Kind in eine Kita bringen, kirchlich bestattet werden, Taufpate werden?

Dann wir es wohl ohne die Institution Kirche nicht gehen. Denn auch Priester müssen irgendwo wohnen, auch Kirchengebäude und Kitas wollen gebaut, renoviert, geheizt und beleuchtet werden - und da das alles Geld kostet, dafür zahlt man Kirchensteuer.

Die Vorteile einer Geminschaft genießen, aber nicht dafür zahlen, das fände ich unsolidarisch und egoistisch.

Auch in anderen Ländern zahlen die Gläubigen, die einer Kirche angehören, dafür ihre Beiträge, oft erheblich mehr als die Kirchensteuer in Deutschland ausmacht. Unterschied ist nur, dass diese Beiträge meistens direkt an die Kirche oder sogar die Gemeinde gehen und nicht vom Staat eingezogen werden.

Dadurch sind Pfarrer aber auch sehr abhängig. Predigen sie nicht so, wie die Reichen in der Gemeinde es wünschen, sind sie ihren Job los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vegitarier
20.02.2013, 22:07
  1. Wenn den pfarrern etc das predigen so wichtig ist sollen sie es hobby mäßig machen und nicht geld verdinen durch märchen erzählen

2.An Egoismus ist nichts schlimmes dran, denke lieber erst mal an dich und deine sachen

  1. Durch religionen gibt es nur krieg, tot und verdammnis
0

Für mich gibt es einen Unterschied zwischen dem Glauben und der Institution Kirche! Die Kirche ist letzendlich auch nichts anderes als eine Behörde, deren Leistungen man in Anspruch nimmt und dafür zahlt; wie man das bewertet bleibt jedem selbst überlassen....

Dein Glaube steht auf einem ganz anderen Blatt; du kannst gläubiger Christ sein, ohne in einer Kirche zu sein; das verbietet dir keiner!!

Oder anders; du bist leidenschaftlicher Turner. Wenn du in einem Turnverein bist, bezahlst du Beiträge und "darfst" dich Mitglied eines Turnvereins nennen. Willst du das nicht, bist du eben kein Mitglied, aber leidenschaftlicher Turner bist du immer noch!

In anderen Ländern ist das anders; in Frankreich z.B. finanzieren sich die Kirchen aus Spenden und aus staatlicher Unterstützung; die norwegische Kirche ist eine Staatskirche, die ausschließlich durch den Staat finanziert wird.

Muslime zahlen in dem Sinne auch keine Kirchensteuer, sondern Moscheen finanzieren sich aus Spenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst jederzeit am Gottesdienst in einer katholischen Kirche, einer Moschee, einer Synagoge, sowie einem buddhistischen- oder Hindu-Tempel teilnehmen. In der katholischen oder evangelischen Kirche wird dich auch beim Abendmahl keiner fragen, ob du Mitglied bist. Was willst du mehr?... Der Glaube ist also frei, frei zu wählen und frei von Kosten. Die Frage der offiziellen Mitgliedschaft ist eine andere. Auch in einem Verein werden Mitgliedsbeiträge erhoben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kwon56
02.11.2012, 11:22

Es wird keiner fragen, aber er täuscht die anderen, vor allem, wenn die Kommunion empfangen wird.

0

nein... du kannst natürlich die kirchen steuer absetzen... wenn ich wie ein buddhist leben will dann mache ich das auch... es heiust ja nicht umsonst "freien glauben"....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Religionen verlangen keine Kirchensteuer. Im Islam ist zwar das Opfer eine der fünf Säulen, aber eine direkte Steuer gibt es nicht. Auch in D müssen nur die Christen (mit Ausnahme der Sekten) Kirchensteuer bezahlen. Wenn du zB dem altnordischen Glauben angehörst, musst du keine Kirchensteuer bezahlen, da er a) keine in Deutschland anerkannte Religion ist, b) nicht christlich ist und c) keine Kirchen, Tempel etc. benötigt, die in Schuss gehalten werden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer seinen Glauben davon abhängig macht irgendwo Mitglied zu sein,der sollte auch dafür blechen...Wenn du wirklich an Gott glaubst,dann müßte dir einleuchten,dass der nichts mit Kirchensteuer oder sonstigen Zahlungen gemein hat...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich darf z.b. kein Taufpate mehr werden

Und schaut mal was die Einnehmen... wofür denn???

Im Jahr 2004 betrug das Kirchensteueraufkommen in Deutschland:

  • Katholische Kirche 4,158 Mrd. Euro
  • Evangelische Kirche 3,689 Mrd. Euro
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kwon56
02.11.2012, 11:25

Den Einnahmen stehen Ausgaben gegenüber.

0
Kommentar von Karl37
04.11.2012, 11:05

30% aller Kosten in Afrika, die durch AIDS verursacht werden, wird durch die kath. Kirche getragen. Kein anderer Staat noch Organsisation ist auch nur ähnlich so engagiert. Daneben noch die unentgeltliche Tätigkeit von Angehörigen der kath. Kirche, die sich um die vielen AIDS Waisen kümmern.

Ein Atheist kann sich nur uber Kondome und Papst aufregen aber niemals etwa richtiges zur Notlinderung beitragen.

0

Frag doch den Kirchenvorstand, ob sie Dich auch ohne Kirchensteuer als Gemeindemitglied akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

entweder man glaubt an die Märchenonkels und bezahlt für diesen Verein, oder man lässt es bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soviel ich weiß ist Gott überall, nicht nur in der katholischen Kirche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich dachte, du machst es mit Gott aus, welchen Glauben du eingehst. Muss der Mensch da dir den Segen erst geben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?