Ich brauche Hilfee

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, ich bin eigentlich voll der Experte was Venusfliegenfallen angeht und züchte die Pflanze auch selbst. Aber ehrlich gesagt habe ich deine Frage nicht so recht verstanden. Hast du zufällig icq?

hmmmmmmmmmmmmm..... also wenn die Venusfliegenfalle tot ist, dann verzehrt sie keine Fliegen und wenn die Fliegen tot sind fliegen sin nicht die Falle..aber wenn sie in die Falle geflogen sind, dann sind daerstnoch lebendig aber, dann tot..und das geht eben nur bei der lebendigen Pflanze, da die tote Pflanze nicht die notwendigen Sekrete für den Verzehr der toten Fliege absondern kann....

war das jetzt zu verstehen?

kein plan..hastes verstanden?

0

Ich glaube zu Verstehen, um welche "Kennzeichen des Lebendigen" es hier geht, deswegen versuche ich es kurz darzustellen:

  1. Bewegung: Die Pflanze richtet sich je nach Sonneneinfall und Raumlage unterschiedlich aus, außerdem ist sie fähig, bei Berührung ihre Fangreusen zu schließen.

  2. Reizbarkeit: Über Tasthaare am Fangapparat kann die Pflanze Reize aufnehmen, welche sie zum Schließen des selben veranlassen.

  3. Stoffwechsel: Gefangene Insekten werden mit Hilfe von Enzymen verdaut. Züsätzlich betreibt sie wie alle Pflanzen Photosynthese.

  4. Entwicklung/Wachstum: Während ihres Lebens vergrößert/vermehrt die Pflanze Sprosse und Blätter.

  5. Vermehrungsfähigkeit: In der Blütezeit bildet die Pflanze nach Befruchtung Samen aus, welche sie zur eigenen Vermehrung befähigen.

Was möchtest Du wissen?