Ich brauche Hilfe.. Keiner hilft mir..

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ich würde mich auch ans jugendamt wenden! Deine Eltern können dich nicht rausschmeißen bis du 18 bist, solange sind sie dafür verantwortlich das du ernährt wirst, und ein Dach über dem Kopf hast! Da läuft also grundsätzlich etwas falsch! nicht deine Eltern können dir drohen, du bist ja das Kind, somit schutzbefohlen, d.h. du kannst deinen Eltern mit Polizei/Jugendamt drohen, nicht umgekerht! Wenn deine Eltern zum Jugendamt gehn würden, würden sie sich gehörig ins eigene fleisch schneiden! Sie sind in der Pflicht sich um dich zu kümmern und dafür zu sorgen das du gesund bist, gesetzlich!!! lass dir sowas nicht erzählen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

viele jugendliche in deinem alter haben solche probleme. auh ich hatte stress zu hause, wodurch es bei mir zu einer angststörung kam. ich habe mich dann an einen hausarzt gewendet. der hat mich an eine kinder und jugendpsychiatrei verwiesen. dort wurde mir super geholfen. ich war dort 5 monate. ich habe eine therapie gemacht, und ich hatte auch oft familiengespräche mit meinen eltern und der psychiologin gehabt, was auch geholfen hat. jedoch hatte ich auch die wahl in eine wohngruppe zu gehen. wohngruppen für jugendliche sind sehr hilfreich. es sind rund um die uhr betreuer da, mit denen man reden kann wenn einen etwas bedrückt. außerdem bekommt man abstand von seiner famileie , was oftmals sehr hilft. soetwas wäre bestimmt gut für dich! außerdem merken viele eltern erst dann, was sie überhaupt angerichtet haben. informier dich bei deinem hausarzt oder wende dich sofort an eine kinder und jugendpsychiatrie. auch das jugendamt kann helfen. die können dort helfen, glaub mir. ! keine sorge, du schaffst das! bei fragen kannst du mir ruhig schreiben ! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Mutter dir nicht zuhören will, schreibe dies alles in einem Brief auf. All deine Gefühle und Ängste und wie sehr dich die ganze Situation fertig macht. Kann ja so nicht weiter gehen. Wenn du dir wirklich kein Gehör bei Eltern, Freunden oder Lehrern verschaffen kannst, bleibt wohl wirklich nur noch das Jugendamt. Die sind ja für so was da. Nicht unterkriegen lassen! =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oha das ist ein problem... Du hast gesagt das deine Eltern nicht merken wenns dir schlecht geht... und wie stehts mit deinen Geschwistern? haben die was mit bekommen oder eher nicht`? ich weiß das hört sich komisch an aber ruf mal bei der telefonseelsorge an 08001110222 glaub ich war die nummer. Die machen sowas jeden tag die kennen sich damit aus. Ihr habt doch bestimmt einen vertrauenslehrer an der schule oder ein lehrer den du gut leiden kannst tuts auch, versuch doch einfach mal mit ihm zu reden und schilder ihm dein problem so wie du es jetzt hier hinein geschrieben hast. Wenn deine mutter kommt und sagt: du warst schon wieder nicht in der schule! und anfängt rumzumotzen dann sag ihr einfach mal warum du weggelaufen bist! das dich das krank macht das du nur angeschien wirst und wenn man schon krank ist braucht man nicht noch auf dem kranken rumzuhaken das kannst du ihr auch mal sagen. wie alt bist du? wie lange gehst du noch zur schule? An deiner stelle würde ich i-wann wenn sich das nicht bessert mit deinen eltern wegziehen oder einfach mal mit dem jugendamt reden. Sagt deiner mutter das sie von dir aus das jugendamt rufen kann dann kannst du denen deine situation schlidern. Allerdings darfst du dann nicht denken das du beim schule schwänzen im recht bist.. Wo du krank warst ist das ja ok... such dir leute die auf situation wie deine spezialisiert sind: wie oben schon gesagt Telefonseelsorge (08001110222 oder 08002220333 oder 08002220111, wie gesagt bin mir nicht sicher aber das müssten die nummern sein. Sonst einfach mal googlen) oder jugendamt, vertrauenslehrer oder mit guten freunden könntest du dir auch noch eine lösung überlegen. Wenn du dich traust kannst du auch mit der mutter deines besten freundes reden die könnte dir vllt . auch ne lösung anbieten. Wenn du noch mehr fragen hast oder noch konkreter in bestimmten dingen werden willst kommentiere oder schreib mir.

LG Altaje♥

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es, wenn Du zum Jugendamt gehen und um Rat und Hilfe bitten würdest? Das Jugendamt ist in erster Linie da, Kindern und Jugendlichen zu helfen. Erst in zweiter Linie sind sie für Eltern da, die nicht mit ihren Kindern zurecht kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun bist Du heute Morgen abgehauen, Du willst keine andere Möglichkeit sehen. Pubertät, ist eine sehr schwere Zeit, für beide Parteien. Nun hast Du den Stress wieder vorprogrammiert, weil Du nicht gewillt bist, Dich zu ändern? Jeder der schon einen Pubertierenden groß gezogen hat, der weiß, das dieser Lebensabschnitt des Pubertierenden, NIE ohne Stress des Pubertierenden abgeht. Seltsam ist, das NUR Deine Eltern Stress machen, sie sind es die Dich nicht verstehen und dabei weiß ich, beim Pubertierenden zählt erst einmal nur dagegen. Das heißt, Deine Eltern sagen was und Du bist erst einmal nur dagegen. Im Augenblick, bist Du so weit, Du merkst da läuft was gegen die Wand (die Erkenntnis, war schon immer der erste Schritt), aber noch, weißt Du nicht was. Überlege doch mal selber, hast Du Dich immer an die Regeln gehalten? Oder warst Du gegen diese „Blödsinnigen“ Regeln? Du warst dagegen, Deine Eltern haben Dich bestraft, Du warst noch mehr dagegen und Deine Eltern haben Dich noch mehr bestraft und so hat sich jeder auf seine Art hochgeschaukelt? Versuche Dich einfach ein wenig anzupassen und Du wirst erleben, der Stress lässt nach. Gib Dir Mühe, viel Glück dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Daniel2828,

das ist doch echt schrecklich!

Deine Mutter hätte ich als Lehrerin nicht haben wollen. Leider kann ich dir nur das sagen, was hier gesagt wurde:

JUGENDAMT,

das ist eindeutig ein Fall dafür.

Anscheinend kann in der Familie nicht normal über normale Dinge gesprochen werden, denn wenn du wirklich bist, warum kann man nicht darüber reden? Nun gebe ich nicht leichtfertig Ratschläge, bei denen sich Dritte einmischen können , aber in deinem Fall da wird nichts anderes mehr helfen.

Gehe dorthin und rede mit denen persönlich, nicht über Telefon!

Dazu wünsche ich dir viel Erfolg, es ist schwer, das kann ich dir glauben,

Gruß Alfred

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit deiner mutter und wenn das nicht hilft dann würde ich bei einem Sorgentelefon anrufen die geben dir Gute Tipps.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Jugendamt. Da gibt es auch Hilfe für Kinder und Jugendliche.

Du kannst auch anonym anrufen. Erkundige dich mal in deiner Stadt.

Es gibt auch eine bundesweite anonyme Hotline, wo man dich berät und auf deinen Sorgen eingeht. Hab sie grad nicht parat - melde mich später wieder.

Was sind deine Eltern von beruf? wie sind deine schulischen leistungen? Erzähl doch mla ein bißchen mehr - nur wegen häufiger Infekte kann das doch nicht son Stress mit den Eltenr geben. Hast du geschwister? Freunde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daniel2828
11.10.2011, 12:03

Also meine Mutter ist Lehrerin, mein Vater arbeitet bei VWNHannover.. In der Schule ja, gehe ich eig gerne hin. Mein Noten undso gehen zwar im Moment voll den Bach runter-auch wenn ich lerne. Ja ein Bruder, 13 und eine Schester 11Jahre. Mit dene versteh ich mich eig. Obwohl ich von denen auch genervt bin, da ich immer wieder verpetzt werde oderso. Zuhören tut mir keiner. Wenn ich mal möchte, dass es z.b leiser sein soll, kommt ne dumme anmache. Natürlich wird es auch nicht wirklich leiser. Freunde - weiß ich selber nicht so genau. Habe schon gut, ich weiß nur bei manchen nicht wie ernst sie es meinen.

0

hallo daniel,

du hast sehr viel geschrieben, dich oft wiederholt, jedoch nichts dazu erklärt, was direkt los ist - wie sich die krankheiten äussern, was stress bedeutet, du hast diese ganzen gefühle für aussenstehende nicht so ausgedrückt, dass man mit diesen informationen arbeiten kann.

doch vielleicht liegt dort ja auch ein teil deines problems: du kannst nicht deutlich genug erklären, was in dir vorgeht. sicher ein stückweit auch deshalb, weil du es dir selbst nicht erklären kannst.

meiner meinung nach solltest du dringend mit einem psychologen reden. solltest du suizidgefährdet sein, dann gehe in die notaufnahme des krankenhauses. diese müssen dich dann zur krisenintervention stationär einweisen. dort bekommst du auch umgehend ein therapeutisches gespräch.

bist du jedoch nicht gefährdet, dann gehe zu deinem hausarzt und rede offen mit ihm. er wird die möglichkeiten mit dir besprechen. wenn du das getan hast, dann beziehe deine eltern mit ein. denn ich kann mir gut vorstellen, dass sie glauben, du seist faul und nicht belastbar. vor allem, wenn deine mam lehrerin ist, bekommt sie so vieles mit, was sie ihrem eigenen kind natürlich ersparen will. wahrscheinlich unterschätzt sie das problem aufgrund dessen, was sie täglich erlebt..

ich wünsche dir gute besserung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daniel2828
11.10.2011, 12:09

Danke (: Ne. Also keine Suizidgefährdung. Das Leben geht weiter.
Ich glaube Hausarzt ist echt das beste. Ich gehe da heute hin. Mit dem ausdrücken, ja das kann vllt sein. Ich weiß es selber nicht. Ich glaube auch das es Person bedingt ist, wem ich mehr erzähle und wem nicht.

0

ein ruhiges gespräch mit deiner mutter und viel ehrlichkeit bringen dich weit voran. einfach mal nicht zu sehr verkrampfen, dafür ist die familie da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daniel2828
11.10.2011, 11:56

genau das ist es. Es bringt rein gar nicht mit meinen Eltern zu reden. Die verstehen es einfach nicht. Die sagen nur und tun nix.

0
Kommentar von MICHB
11.10.2011, 11:57

NICHT IMMER. und so wie da geschrieben steht wohl eher weniger. das ja wird wohl eher helfen.

0

Wende Dich bitte an das Jugendamt und bitte dort um Hilfe. Nicht nachlassen und nicht vertrösten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter ist Lehrerin, hat aber pädagogisch versagt und rechtlich auch - DU darfst gar nicht in der Gärtnerei Deines Onkels "arbeiten" - Kinderarbeit ist in Deutschland verboten.

Für Krankheit ist Dein Hausarzt zuständig, nicht die Apothekerin.

Wende Dich an das Jugendamt, wenn Du es niemandem zu Hause recht machen kannst und niemand Deine Sorgen beachtet. Geht wohl nicht anders.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daniel2828
11.10.2011, 12:10

Ok. Da habe ich mich nicht richtig ausgedrückt. Ich wollte dort schon arbeiten. Nur dann habe ich gesagt, dass ich dort nicht mehr arbeiten kann, weil es zuviel wird.

0

Ruf das Jugendamt an und bitte um Hilfe, vielleicht kann sich ja ein Mitarbeiter an einen Tisch setzen und ihr könnt mal reden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lhucretia
11.10.2011, 11:58

Das wird wohl das Beste sein. Ein ruhiges Gespräch scheint ja zur Zeit nicht so viel zu bringen.

0

Hast Du einen nahestehenden Verwandten mit dem Du darüber sprechen kannst ?

Oder einen Vertrauenslehrer ?

Zur Not kannst Du Dich auch ans Jugendamt wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?