Ich brauche Hilfe, ich schaffe das nichtmehr, ich kann nichtmehr?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dass Du klare Vorstellungen von Deiner Zukunft und Ziele hast, ist ja schon mal ein gutes Zeichen. Du weißt, was Du erreichen willst und hast konkrete Punkte, die Du im Blick hast.

So wie Du das schreibst, klingt das als würde Dein Vater die ganze Familie terrorisieren. Ist das denn so? Wenn ja, würde ich Dir empfehlen, dass Du Dir gemeinsam mit der Lebensgefährtin Deines Vaters Hilfe holst - zum Beispiel beim Jugendamt.

Der Begriff Jugendamt klingt jetzt erstmal hart und wird oft mit Kindesentzug und Pflegefamilien in Verbindung gebracht. Das ist aber nicht die Realität, diese Extreme werden aber in Film und Fernsehen leider oft dargestellt. Das Jugendamt wird in erster Linie versuchen, Dir zu helfen und eine Lösung zu finden, die Euch allen recht ist, Dir, der Lebensgefährtin Deines Vaters und bestenfalls noch Deinem Vater selbst.

Vielleicht reicht es ja auch schon, wenn Du mit der Lebensgefährtin Deines Vaters das Gespräch mit Deinem Vater suchst. Wenn Du ihm erzählst, dass Du es einfach nicht mehr schaffst, weil Dich die ganze Situation so belastet, dass Du wieder anfängst Dich zu ritzen und so weiter. Das kann schon ganz gut helfen.

Wenn die Situation schlimmer ist und das Gespräch nichts bringt, kannst Du ja versuchen, gemeinsam mit Deiner Familie wieder ein entspanntes Miteinander zu schaffen, zum Beispiel durch eine Familientherapie. Denn so kann es ja nicht weitergehen, das hast Du ja auch schon selbst gemerkt.

Im Extremfall könntest Du natürlich auch überlegen, zu Deiner Mutter nach Bali zu ziehen - zum Beispiel nachdem Du Dein Abitur fertig gemacht hast und dort zu studieren. Das wäre aber schon ein krasser Schritt, den würde ich nur in Betracht ziehen, wenn die oberen beiden Vorschläge nicht funktioniert haben oder nicht infrage kommen.

Aber es gibt sicher eine Lösung, die Dir gefällt und dazu führt, dass Deine schulischen Leistungen wieder besser werden und Du Dein Abitur machen und Deine Ziele in die Tat umsetzen kannst.

Ich drücke Dir die Daumen!

Dann würde ich dir raten, zum Jugendamt zu gehen.

Zusätzlich könntest du vielleicht mit dem Klassenlehrer reden. Wenn er oder sie  mit deinem Vater spricht, dass die REalschule die bessere Schule für dich wäre, hilft das vielleicht auch.

www.bke-jugendberatung.de

DU hast mehrere Möglichkeiten:

1. Du könntest zu deinen Großeltern (Oma & Opa) ziehen.
2. Du könntest mit Hilfe deiner Mutter beim Jugendamt beantragen, dass sie dir eine Pflegefamilie vermitteln.

3. Einfach damit klar kommen - was natürlich echt blöd sein mag. :(

Die beiden ersten Möglichkeiten können zu einem Rechtsstreit mit deinem Vater führen, der die volle Verantwortung für dich hat, da er mit dir in Deutschland lebt. (Deine Mutter lebt ja leider in Bali.)

Du bist in der tat in einer schwierigen Lage. Ich würde mich mit seiner Lebensgefährtin zusammenschliesen, und immer zusammen gegen ihn streiten wenn du glück hast hält er die Streitereien gegen euch beide nicht lange aus weil ihr nicht mehr das macht, was er sagt aber du musst auch unbedingt auf dich gucken so wie du sie beschrieben hast solltest du auf gar keinen Fall in deine alten Verhaltensmuster zurückfallen sollte das alles nicht bringen rede mit deinen Lehrern dem Jugendamt o.ä darüber guck aber wirklich drauf das du nicht immer machst, was er sagt das stärkt z.b. deine charachterstärke

Hoffe ich konnte dir in deine misslichen Lage helfen ;)
Viel Glück

PS:irgendwie schaffte du das schon :-)

Gehe zum Jugendamt und erzähle deine Geschichte genauso dramtisch wie hier.

Übertreibe noch ein wenig und sage, dass du nicht mehr nach Hause zu deinem Vater gehst, sonst haust du von zu Hause ab und schläfst bei Freunden und gehst gar nicht mehr in die Schule.

Bitte das Jugendamt um Hilfe.
Sie machen Hausbesuche und so kannst du in ihrem Beisein den Schulwechsel ansprechen.
Wenn sie sehen, dass dein Vater ausrastet, dann kannst du darum bitten in eine Jugendwohngruppe zu kommen.
Da ist es besser als bei dir zu Hause.

Ich habe klare Vorstellungen von meiner beruflichen Zukunft und dazu brauche ich nur ein Fachabitur.

dann tu alles,um deine ziele zu erreichen.

Was möchtest Du wissen?