Ich brauche Hilfe beim Abnehmen, wie schaffe ich es dauerhaft?

4 Antworten

Mach dich schlau über Ernährung lern ein wenig über Biochemie und die Mechanismen im Körper.

Was dich langfristig satt hält sind langkettige Kohlenhydrate (z.B. Stärke) wie sie in Kartoffeln und Vollkornprodukten vorkommen. Sie werden ers im Darm gespalten und beeinflussen somit über einen längeren Zeitraum den Blutzuckerspiegel .. es kommt nicht zu den Peaks wie bei Süßigkeiten etc.

Zu vermeiden sind einfache Zucker (Glucose). Zu viel Glucose z.B. aus Haushaltszucker (Glucose-Fructose) erhöt den Blutzuckerspiegel so, dass viel Insulin ausgestoßen wird. Zudem kann Glucose im Fettgewebe zu gesättigten Fettsäuren umgewandelt und eingespeichert werden.

Auch zu vermeiden sind tierische gesättigte Fettsäuren. Sie sind schwer zu verstoffwechseln und werden als "eiserne Reserve" im Fettgewebe gespeichert.

Proteine sind Bausteine, gesättigtes Fett Speicherstoff und Zucker der Brennstoff. Um es kurz zu sagen. Glucose wird umgewandelt zu Glucagon in den Muskeln gespeichert (auch wichtig vor allem im Kraftsport). Und das Gehirn braucht auch Zucker um zu arbeiten. Wenn das Gehirn kein Zucker bekommt werden Muskeln abgebaut. Das Gehirn kann seine Energie nicht aus Fettgewebe beziehen. Muskeln können Energie aus dem Fettgewebe beziehen.

Aber ich bin kein Experte habe nur bei Biochemie aufgepasst und ca. 30 kg abgenommen xD

Aminosäuren können auch zur Energiegewinnung verstoffwechselt werden. Das ist jedoch ungesund, da dabei Ammoniak entsteht.

0
@MegaGoldhaufen

An Deinem Text ist etliches falsch bzw. dubios.

Stärke, z.B. aus Brot, ist bei weitem kein langfristiger Sattmacher. Es erhöht den Blutzucker fast so schnell wie gegessener Traubenzucker.

Tierische Fette sind entgegen 30 Jahre verbreitetem Aberglauben nicht gesundheitsschädlich.

Glucose wird natürlich nicht zu "Glucagon" umgewandelt. Glucagon ist ein HORMON.

Daß das Gehirn Glucose verstoffwechselt heißt längst nicht, daß man Zucker oder große Stärkemengen essen muß. Der Körper kann sich seine Glucose problemlos selbst erzeugen (Gluconeogenese).

0
@Klarmann

https://de.wikipedia.org/wiki/Amylasen#Wirkung_der_.CE.B1-Amylasen_im_menschlichen_K.C3.B6rper

Ich habe nicht geschrieben, dass es gesundheitsschädlich ist? Nur schwer verstoffwechselbar und als Reserve eingespeichert

grober Fehler ja ... ich meinte natürlich Glycogen

und was passiert, wenn man kaum noch Zucker zu sich nimmt? Genau die Speicher versiegen. Was passiert dann wenn man keine Nahrung zu sich nimmt? Genau die Muskeln nicht die Fettreserven werden abgebaut und irgendwann das Herz. Man stirbt verhungert egal wie viele Fettreserven man hat.

0
@MegaGoldhaufen

Was passiert dann wenn man keine Nahrung zu sich nimmt? Genau die Muskeln nicht die Fettreserven werden abgebaut und irgendwann das Herz. Man stirbt verhungert egal wie viele Fettreserven man hat.

Welch ein abwegiger Unsinn. Ich habe nie und nirgends empfohlen, "NICHTS" zu essen.

Und selbstverständlich verhungert kein Mensch, der eine dicke Speckschicht hat und keine Kohlenhydrate mehr ißt.

0

Da muss ich dich korrigieren Fett wird genauso abgebaut wie Muskeln und das Gehirn braucht nicht zwingend Kohlenhydrate sondern kann ebenfalls mit Ketonkörpern versorgt werden die in der Leber aus Körperfetten hergestellt werden (Ketogenese).

Wer wenig Kohlenhydrate isst sollte stattdessen genug Eiweiß essen dann wird die Mindestmenge an täglich benötigten Kohlenhydraten aus Nahrungsproteinen gebildet und die restliche Versorgung findet über Ketonkörper bzw direkt aus Fetten statt und die Muskeln werden nicht angerührt um damit abzunehmen muss aber bei den Fetten ein Kaloriendefizit erzeugen damit  Fett aus den Fettzellen für die Ketogenese verwendet wird.

Was du vorschlägst ist eher sinnvoll wenn man über Bewegung abnehmen will sprich das Kaloriendefizit durch höheren Verbrauch erreichen will es gibt aber auch noch weitere sinnvolle Wege z.b. kohlenhydrathaltiges nur Morgens und Mittags aber Abends auf Kohlenhydrate verzichten.

Langkettige Kohlenhydrate werden übrigens schon durch den Speichel abgebaut damit der Blutzuckerspiegel nur langsam erhöht wird müsste man schlecht kauen besser sind verzweigte Kohlenhydrate (z.b. Amylopektine) die halten am längsten satt.

1
@Darkmalvet

Hey Darkmalvet, Danke für den Hinweis :)
Bin dadurch auf einen sehr interessanten Artikel gestoßen.
https://www.nature.com/scitable/topicpage/dynamic-adaptation-of-nutrient-utilization-in-humans-14232807

auch interessant
https://www.nature.com/news/high-fat-diets-raise-risk-of-obesity-in-offspring-1.19556

Ich hab es noch so gelernt/gelesen, dass Menschen mit einem hohen Körperfettanteil bei ausbleibender Nahrungszufuhr nicht erst dünn werden bevor sie sterben, da das Gehirn auf  Glucose angewiesen ist, Glucose aus dem Abbau von Muskeln gewonnen werden kann und schlussendlich auch das Herz abgebaut wird. Daher immer im Umkehrschluss, dass das Gehirn nicht vom Fettgewebe versorgt werden kann.

0
@MegaGoldhaufen

Im Grunde genommen stimmt das ja auch es gibt einige Zellen die tatsächlich Glucose brauchen z.b. roten Blutkörperchen und einige Nierenzellen und selbst das Gehirn versorgt sich nur in Extremfällen rein aus Ketonkörpern.

Deswegen sind Nulldiäten auch so sinnlos man baut Muskeln ab und dadurch sinkt der Grundumsatz und die sportliche Leistungsfähigkeit hört man dann irgendwann auf wird das was man isst sofort eingelagert.

1

Ich empfehle dir das Buch "Fettlogik überwinden" von Dr. Nadja Herrmann. Es ist kein Ernährungsberater in dem Sinne. Das Buch hilft dir eher zu verstehen, wie sich alles untereinander beeinflusst, also Ernährung, Gewicht und Psyche.

Wenn das Verstehen da ist fehlt eigentlich nur noch ein richtiger Ansporn. Zumindest bei mir.

Neben dem Buch gibt es noch den Blog: https://fettlogik.wordpress.com/

Iss mehr proteinhaltige Sachen. Die machen satt. 

Was sind das insbesondere ? 

0
@Lenaaa0303

Vor allem in Fleisch und Milchprodukten enthalten, teilweise auch in manchen Hülsenfrüchten.

0

Fressanfälle, abnormale Ernährung?

Seit längerem habe ich jeden Tag Fressanfälle. Ich schaffe es überhaupt nicht mehr einen Tag komplett gesund, ausgewogen, und in Maßen zu essen. Bis Mittag klappt es meistens, aber spätestens Abends bekomme ich so starken Appetit, das ich es einfach nicht schaffe normal zu Essen. Und ich habe auch dieses Satt Gefühl nicht mehr obwohl ich genug Vollkornprodukte usw esse. Auch wenn ich wirklich richtig viel gegessen habe, spannt nur mein Bäuchlein, aber das Satt Gefühl kommt nicht und der Appetit ist so groß das ich mich zum aufhören zwingen muss und mich danach schlapp und schlecht fühle...Ich glaube dadurch das ich mir verboten habe zu Naschen und viel zu Essen, habe ich eine falsche Einstellung zum Essen entwickelt..... was kann ich tun? :(

...zur Frage

Ich schaffe es einfach nicht abzunehmen...Was tun?

Ich schaffe es einfach nicht! Ich versuche schon seit längerem abzunehmen. Aber mehr als einpaar Gramm krieg ich nicht runter. Beim Sport bin ich meistens unmotiviert und bei der Ernährung: Ich esse sehr viel Gemüse/Obst weil ich Vegetarierin bin. Wenn ich versuchen will weniger zu essen wird alles bloß noch schlimmer. Dann esse ich ein bisschen weniger als sonst und dann nach 1-2 Stunden hab ich plötzlich Heißhunger. Ich weiß nicht wie ich das schaffen soll abzunehmen...

...zur Frage

Kann man in einer Diät täglich nur zwei Mahlzeiten essen?

Normalerweise sollte man drei Mahlzeiten am Tag essen, aber ich schaffe aus Zeitgründen nur zwei. Kann das die Diät negativ beeinflussen? Oder kann ich während einer Diät auch nur zwei Mahlzeiten täglich essen? Hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

Wie schaffe ich es, in 1 1/2 Stunden 1500 kcal zu essen ohne dabei etwas ungesundes zu essen?

Wie schaffe ich es, in 1 1/2 Stunden 1500 kcal zu essen ohne dabei etwas ungesundes zu essen?

...zur Frage

Wie oft sollte ich am Tag essen?

Hallo ich mache jetzt eine Diät und will mich gesund ernähren aber ich weiß nicht wie viele Mahlzeiten ich am Tag haben soll um abzunehmen. Ich will nur Gemüse und Obst essen ab und zu auch Fleisch.

Danke im voraus

...zur Frage

Will dauerhaft essen

Hallo! Ich habe das Problem, dass ich dauerhaft essen will, ansonsten werde ich böse, nervös und unkonzentriert. Ich schaffe es nie, länger als eins Stunde nichts zu essen. Ich könnte den ganzen Tag essen.Jeden Abend nehme ich mir vor normal zu essen, doch am nächsten Tag beginnt das gleiche wieder.den ganzen Tag irgendetwas esse.Es wird langsam wirklich zum Problem. Was kann ich dagegen tun? LG SivcuviH

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?