Ich Brauche hilfe bei rufschädigung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zuerst einmal, guten Abend. Ich würde mir mit Familiären Zeugen nicht zu viel versprechen. Zuerst würde ich mit ihr und deiner und ihrer Familie ausgiebig sprechen. Dabei kann sich auch bestimmt viel klären. Aber du hast jetzt schon (auch ohne Schuld ;) ein Bisschen die Arsch Karte. Du weißt wie ich das meine.

Wen sie das jedoch ablehnt und die Spannung bleibt und sie dich wirklich Anzeigen will, dann würde ich auf jeden jeden Fall einen Anwalt oder eine Anwältin hinzu ziehen, oder mich Professionell Beraten lassen. Ich weiß bei denen Wort Anwalt denkt man immer an Knast und Gericht aber auch aus so einer Sache kann ein ernsthafter Rechts-Streit werden.
______
Kurz : Nett bleiben und Rede zuerst mit ihr und dann, wenn ohne erfolg, Rechtsanwaltskanzlei aufsuchen !!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Robertkhtzfz
04.07.2017, 23:24

Mach ich danke

0

wird das reichen das ich meine Unschuld beweisen kann oder eher nicht?

Wenn nur Aussage gegen Aussage steht, dann wird halt das Geticht entscheiden, wem es eher glaubt.

Es gilt zwar "im Zweifel für den Angeklagten", aber so, wie du das hier schilderst ...

Bisher gab es den § 179 StGB, "Sexueller Missbrauch widerstandsunfähiger Personen".

Aber wie das Leben so spielt: Der wurde gerade erst vor kurzem abgeschafft, und die Rechtslage an anderer Stelle dafür verschärft. Wenn das Mädchen (oder ihre Eltern) dich also anzeigen, greift nun der § 177 StGB "Sexueller Übergriff; sexuelle Nötigung; Vergewaltigung" ( https://dejure.org/gesetze/StGB/177.html ):

(2) Ebenso wird bestraft, wer sexuelle Handlungen an einer anderen Person vornimmt (...), wenn

  1. der Täter ausnutzt, dass die Person nicht in der Lage ist, einen entgegenstehenden Willen zu bilden oder zu äußern,
(3) Der Versuch ist strafbar.

(6) In besonders schweren Fällen ist auf Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren zu erkennen. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter mit dem Opfer den Beischlaf vollzieht (...) (Vergewaltigung) (...)

Wenn Du also glaubhaft machen kannst, dass sie auch wollte (z.B.weil ihr vorher schon Zärtlichkeiten ausgetauscht habt), dann wirkt das nur noch strafmindernd.

Allerdings brauchst Du keine Angst zu haben, jetzt für 2 Jahre einzuwandern. Da Du 15 bist, gilt noch das Jugendstrafrecht. Da sind die Strafen deutlich geringer und  haben eher erziehenden Charakter.

Aber es könnte dann auch noch zivilrechtlich eine Schmerzensgeldforderung suf dich zukommen.

Wenn sie hingegen nicht so besoffen und einverstanden gewesen wäre, dann wäre der Sex kein Problem gewesen. Egal, was sie (oder ihre Eltern) danach davon gehslten hätte.

Dieses Gesetz hingegen wurde extra gemacht, um Frauen in solchen Situationen zu schützen.

Fazit: Klappe halten, und kein Wort mehr darüber verlieren. Und wenn es zu einem Ermittlungsverfahren kommen sollte, auch kein Wort zur Polizei, sondern stattdessen einen Anwalt für Strafrecht aufsuchen. Spätestens, wenn sich der ermittelnde Staatsanwalt meldet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Da du älter bist als 14 Jahre, hast du dich strafbar gemacht. 

2. Ihr hättet (da keine 16 Jahre) nicht mal Bier da haben (und trinken) dürfen. Man könnte es so auslegen, dass du ihr Alkohol gegeben hast. 

3. Wenn sie betrunken war, war sie nur bedingt in der Lage zu entscheiden, ob sie Sex wollte oder nicht. Das könnte an zumindest sagen.

4. Kratzer sind KEIN Beweis für einvernehmlichen Sex. Auch bei erzwungenem Sex kann ein Opfer kratzen, um den Angreifer abzuwehren.

 5. Familienmitglieder als Zeugen, die zur Zeit, als das passiert ist, nicht anwesend waren, sind ja auch nicht besonders hilfreich. Man könnte ihnen auch unterstellen, dass sie dir helfe wollen und deshalb nicht die Wahrheit sagen.

Fazit: Regelt das am besten irgendwie anders. Aber selbst WENN sie zugibt, dass es einvernehmlich war, können ihre Eltern dich anzeigen, weil sie erst 14 Jahre alt ist.

Erst denken, dann vögeln! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Robertkhtzfz
04.07.2017, 23:22

Erstmal danke aber sie hat den Alkohol mitgebracht also und ich weiß wir werden sehen 

0
Kommentar von Caila
04.07.2017, 23:26

Wenn sie zugibt das der Sex einvernehmlich war können ihre Eltern ihn gar nicht anzeigen. Die Beiden dürfen miteinander Sex haben.

1
Kommentar von Libertinaer
05.07.2017, 01:56

Aber selbst WENN sie zugibt, dass es einvernehmlich war, können ihre Eltern dich anzeigen, weil sie erst 14 Jahre alt ist.

Sicher. Wäe nur sinnfreii. Selbst wenn er 46 gewesen wäre.

Das EINZiGE Problem wäre die mangelnde Zustimmungsfähigkeit aufgrund des Alkohols. Das aber wiederum nicht zu knapp.

2

Wieso hattest du denn Sex mit ihr, wenn dir bewusst war, in welchem Zustand sie war? Woher willst du wissen, dass sie tatsächlich Sex wollte und das von dir interpretierte "Wollen" nicht ausschließlich der Alkoholisierung zuzuschreiben ist?

Ein tolles Licht wirft die Geschichte auf dich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu 90% bin ich mir sicher das sie das nicht tun wird, im Zweifelsfall wird Gynäkologisch abgeklärt ob es sich um eine Vergewaltigung handelt, falls dem nicht so ist bist du da aus dem Schneider.

Vermutlich hat sie das nur gesagt um dir Angst zu machen, falls du Schuldfrei bist dann hast du nichts zu befürchten da eher ihr Ruf im Falle geschädigt wird und nicht deiner. Wenn Sie dieses Risiko eingehen will wegen vorsätzlicher Falschaussage und Falscher Verdächtigung vor ihren Eltern und evtl noch in der Schule bloßgestellt werden will dann lass sie ruhig :) falls du nichts falsches gemacht hast kannst du beruhigt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lewei90
04.07.2017, 23:21

Da sie erst 14 ist, wäre ich mir da nicht so sicher. Dann können ihre Eltern ihn immer noch anzeigen. 

1
Kommentar von pearce1990
04.07.2017, 23:24

Kleine Unterrichtsstunde für dich mein lieber :)

Sex:

Ab 14 gesetzlich erlaubt mit Partner nicht älter als 21, ab 16 unbeschränkt.

Kannst im JuSchG nachlesen :)

1
Kommentar von pearce1990
04.07.2017, 23:39

Tut mir leid, meine Liebe :)

War auch nicht böse gemeint von mir, der Fragensteller sowieso schon voller Panik, soll nicht denken das er zusätzlich noch eine Straftat begangen hat :)

Liebe Grüße

0
Kommentar von pearce1990
04.07.2017, 23:41

Netter Konter übrigens, mit dem "mit minderjährigen schlafen"

Zu meinem eigenen verwundern hatte ich generell noch nie mit überhaupt jemandem geschlafen, (btw) lediglich das JuSchG ist mir geläufig :)

1

für das was man macht muß man auch gerade stehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Robertkhtzfz
04.07.2017, 23:14

Ja aber sie wollte es ja eher als ich 

0
Kommentar von VentilatorMama
04.07.2017, 23:15

Er hat doch normal gefiickt... für es soll er einstehen?

1

Was möchtest Du wissen?