Ich brauche Hilfe bei meiner Ausbildung als Kinderpfleger!

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

-3- 1. Analyse:

Dauer: 23.02.12 10.15- 10.45

Anzahl: 8 Kinder, davon vier Jungen und vier Mädchen

Alter der Kinder: 4- 5 Jahre

Physischer Zustand:

Die Kinder haben keine Entwicklungsverzögerungen, und können daher uneingeschränkt mitmachen. Die Mädchen haben schon mehr Koordination als die Jungen. Sie sind oft noch unsicher. Alle 8 Kinder könne die Rolle vorwärts, an einer Sproßenwand klettern und mit Hilfe über eine umgedrehte Bank balancieren. Die Kinder können eine halbe Stunde Sport mit kleinen Entspannungsphasen machen.

Räumlichkeit:

Für diese Übungseinheit gehe ich mit den Kindern zum Turnraum in den Keller. Normalerweise ist der Raum auf circa 22 Grad geheizt. Da es allerdings im Winter kälter sein kann, würde ich die Heizung andrehen. Wenn die Sonne zu stark in das Fenster fällt, dass die Kinder geblendet werden, würde ich das Rollo runterlassen. Der Sportraum hat etwa die Größe von 70m².

Materialien / Hilfsmittel:

Trommel Matten Seil Bänke Sprossenwand Staffelstäbe Bälle Tuch Sportsachen

  1. Rolle des Übungsleiters:

Der Übungsleiter macht beim Einsstieg ( siehe Ablauf) mit und gibt durch das Schlagen der Trommel das Tempo und den Rhythmus vor. Bevor die Kinder im Hauptteil die Übungen durchführen, zeigt der Übungsleiter alle Übungen vor und gibt Hinweise zur Durchführung und eventuellen Gefahren. Wenn ein Kind bei einer Übung Probleme hat, hilft der Übungsleiter dem Kind und motiviert es. Bei einer guten Leistung lobt der Übungsleiter. Der Übungsleiter ist, aber auch der Schiedsrichter, der für ein faires Miteinander sorgt und entscheidet er gewonnen hat bzw. ob eine Wettkampfstation wiederholt werden muss oder nicht.

  1. Ziele:

  2. Die Kinder sollen, durch das Balancieren auf der umgedrehten Bank bzw. auf einem Seil ihre Koordination fördern.

  3. Durch das Klettern an der Sprossenwand und das Ziehen über die Bank, sollen die Kinder ihre Kraft stärken.

  4. Durch die mehrmalige Wiederholung des Parcours, sollen die Kinder ihre Ausdauer verbessern

  1. Durchführung:

Erwärmung / Einstiegsphase:

Zu Beginn des Sportangebotes stehen alle Kinder , in einer Reihe, an einer Linie. Ich stehe den Kindern gegenüber, so das ich die Kinder anschauen kann und rufe: “ Sport frei!”. Sie wiederholen, dass und dann sage ich den Kindern sie sollen einen Kreis bilden. Ich nehme mir die Trommel und stelle mich, zu den Kindern in den Kreis. Ich erkläre den Kindern, das ich wenn ich auf die Trommel schlage, das Signal gebe, dass die Kinder im Kreis rennen sollen. Ich renne mit den Kindern mit und gebe durch den Rhythmus das Tempo vor ( langsam - schnell). Zwischendurch mache ich laute Zwischenschläge. Ein Schlag bedeutet kleine Pause und 2 Schläge Richtungswechsel.

Hauptteil:

Ich erkläre den Kindern, das sie sich in zwei Gruppen aufteilen sollen und zwar immer zwei Jungs und zwei Mädchen, damit beide Gruppen gleiche Chancen haben. Solange die Kinder die Gruppen bilden, lege ich zwei Matten nebeneinander an eine Linie. Auf je eine Matte sollen sich die Gruppen stellen. Ich baue auf beiden Seiten den Hindernisparcours auf. Wenn die Kinder wollen, können sie mir dabei helfen. Der erste Parcours beginnt mit einer umgedrehten Bank, wo die Kinder balancieren sollen ( mit Hilfe). Danach liegen auf beiden Seiten Matten, wo die Kinder eine Rolle vorwärts machen sollen. Danach sollen sie an der Sprossenwand hochklettern, und an der letzten Sprosse anschlagen. Zur Sicherheit der Kinder liegt unter der Sprossenwand eine Matte, damit sich die Kinder nicht verletzen, wenn sie herunter fallen sollten. Wenn die Kinder, wieder von der Sprossenwand herunter geklettert sind, sollen sie so schnell wie möglich zurück zu ihren Team rennen. Dort angekommen, soll der Läufer den nächsten abschlagen und der kann dann los laufen. Der 1.Läufer soll sich hinten anstellen. Vor der Durchführung zeige ich den Kindern die einzelnen Elementen und führe die Übungen vor. Dann gebe ich das Startsignal durch einen Trommelschlag.

0
@isy250392

-6-

Wenn es bei der Durchführung Probleme geben sollte, greife ich ein und helfe den Kindern oder schlichte Konflikte , wenn welche auftreten sollten. Gewonnen hat die Mannschaft, die zuerst wieder in Anfangsreihenfolge stehen und sich nicht bewegen. Diese Mannschaft bekommt einen Punkt. Während ich den ersten Parcours abbaue und den neuen aufbaue, haben die Kinder eine kurze Gelegenheit zum Entspannen. Natürlich können die Kinder mir auch wieder helfen, wenn sie das möchten.

Der zweite Parcours besteht aus einer Bank, wo ein Ball herüber gerollt werden muss. Dann sollen die Kinder entlang eines gelegten Seiles auf einem Bein hüpfen. Danach sollen sie wieder am der Sprossenwand heraufklettern und wieder an der obersten Sprosse anschlagen. Die Mannschaft die zuerst wieder geradesteht, bekommt den nächsten Punkt. Wenn jetzt ein Team 2 Punkte hat, sind sie der Gewinner und wenn es unentschieden steht, wird der letzte Parcours wiederholt, um einen Gewinner zu finden. Danach bauen ich die Kinder den Parcours ab.

Cool down / Schlussphase:

Zum Abschluss spielen wir das Spiel “ Schwänzchenhasche”. Dazu bekommt ein Kind ein Tuch in die Hose gesteckt. Die anderen Kinder stehen verteilt im Raum und sollen das Kind mit dem Tuch fangen. Wer den “Schwanz” fängt, darf als nächstes gejagt werden. Das Spiel wird solange gespielt, bis jedes Kind einmal an der Reihe war. Zur Entspannung setzen sich immer zwei Kinder zusammen auf den Boden, und sollen sich 5 Minuten gegenseitig massieren. Am Ende des Sportangebotes stellen, sich wieder alle Kinder an die Linie und beenden den Sport mit “ Sport frei”.

0

Was möchtest Du wissen?