Ich brauche gute Argumente gegen vegane / vegetarische Ernährung?

16 Antworten

Es gibt tatsächlich keine Argumente. Hier und heute in Mitteleuropa ist bei guter Gesundheit und ausreichender Zufuhr von Vitaminen und Mineralien problemlos möglich, sich vegetarisch oder vegan zu ernähren, ohne krank zu werden.

Wir sind keine Neandertaler mehr, die ihre enorm kräfteraubende Lebensweise mit hohen Mengen an Kalorien decken müssen (Neandertaler ist eh schlechter Vergleich, die waren nie sehr zahlreich und sind ausgestorben und der frühe moderne Mensch war von Anfang an auch Sammler, nicht nur Jäger)

Deshalb ist es unsinnig zu sagen, der Mensche wäre ohne Fleisch nichts dort, wo er heute ist - nur weil früher (in diesem Fall vor mehr als 15'000 Jahren) etwas gut war, ist es nicht noch heute gut oder kann auf heutige Verhältnisse umgedeutet werden. Und das die Leute damals kaum 40 geworden sind, spricht ja schlussendlich nicht unbedingt für eine sooo gesunde Lebensweise.

Lass doch die Leute essen was sie wollen - wenn sie dich in Ruhe lassen, lass sie doch auch in Ruhe.

Es gibt viele Argumente pro Vegetarier, Vegetalier oder Veganer. Und selbst für nicht-Esser. Ganze Diskussionen und Streite.

Es werden jedoch nur wenige Argumente angeführt, weshalb jemand anders als diese essen.

Ich habe nur zwei Argumente, für wie ich esse :
a) Ich mag gutes Rumpsteak essen, schmeckt mir. Mit Salat dabei. Glas Rotwein dazu. Vorzugsweise Burgunder. Geschmackssache.
b) Der Mensch ist biologisch ein Allesfresser. Wie Wildschweine. Wenn das nicht so wäre, wären wir heute nicht da, wären schon lange ausgestorben.

Und dass wir deiner These zufolge heute nicht da wären, hätten wir (angeblich) kein Fleisch gegessen, rechtfertigt, dass wir es auch heute noch tun ?

Wären wir demnach auch ausgestorben, wenn wir keine Häuser gebaut hätten, keine Straßen und Autos nutzen könnten,

wenn wir noch von Hand Briefe schreiben müssten und keine Handys, Tablets, Smartphones und Apps etc. zur Verfügung hätten ?

Was wäre, hätten wir keine Kriege geführt gegen Menschen, Tiere, Gott und die Natur - und so im Endeffekt gegen uns selbst ?

Eines weiss ich ganz sicher:

Unsere Erde wäre ein friedlicherer Ort...

"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben !" Leo Tolstoi

0
@MissPommeroy

Hindere ich daran, so zu leben wie du es willst ?

Das ist nur eine rhetorische Frage, sie fragt nicht nach einer Antwort :-) .

0

Es kann dir doch egal sein ob sie Fleisch essen oder nicht!! Ich als Vegetarier hasse Leute die einen immer wieder drauf ansprechen, nur weil sie es nicht akzeptieren wollen oder einfach zu dumm sind um zu akzeptieren, dass es nunmal Leute gibt die sich gedanken machen und nicht für das Leid der Tiere verantwortlich sein wollen. Wo ist dein Problem?!

Hi,

sorry, also ich halte die Idee - offen gesagt - für totalen Schwachsinn...

Was bringt euch der Quatsch?

Das ganze ist letztendlich in erster Linie Überzeugungs- und in gewisser Weise Geschmackssache. So wie sich diese Leute dazu entschieden haben, aus welchen Gründen auch immer kein Fleisch oder sonstige tierische Produkte zu essen, steht es euch frei, das Gegenteil zu machen.

Leben und leben lassen, wo ist da das Problem? Und bitte: wenn man schon unbedingt "diskutieren" (wenn man das offensichtliche provozieren so nennen will) möchte, sollte man selbst Argumente in petto haben.

Toleranz ist das Aushalten von Andersartigkeit - vielleicht diskutiert ihr mal darüber?

LG

Die machen sich halt nen Spaß draus, nicht immer mit Ethik und Überzeugung kommen. Wer eine Überzeugung hat, sollte sie auch gegen andere verteidigen können ohne sofort los zuflennen

0
@nonepossibile

Nö, eben nicht. Eine Überzeugung hat man - die muss man weder "verteidigen" noch missionarisch verbreiten. Das ist einfach nur Kindergarten - beide Varianten.

2
@nonepossibile

Vielmehr stellt sich die Frage, WARUM manche Leute eine Rechtfertigung bzw. Verteidigung von Veganern fordern - und sie angreifen...

Ich hab da so meine Theorie...;)

Hier hat noch jemand eine Theorie:

"Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen. Karnismus - eine Einführung"  Melanie Joy  (Buch)

0

Wenn dir selber nichts einfällt, scheint es ja nicht allzu viele Argumente zu geben. Warum provozieren? Warum nicht einfach akzeptieren? Oder bist du zu schwach dafür? Aber bitte, hier ein paar Argumente gegen vegane Ernährung:

Angewohnheit/Tradition

Bequemlichkeit

Geschmack

Keine Lust auf persönlichen Verzicht

Menschen sind besser als Tiere, Tiere haben eh kein Recht auf Leben und können nicht leiden. Stimmt zwar nicht (weiß auch jeder), ist aber so (sonst hat ja niemand mehr eine Rechtfertigung).

Was möchtest Du wissen?