2 Antworten

... die Bakterien von den Nährboden auf einen zweiten Nährboden, der mit Amplicillin versetzt ist. Die Bakterien, die ein Plasmid aufgenommen haben indem das Zielgen eingebaut wurde sind nicht mehr restistent gegen Aplicillin. Sie können keine Kultur auf dem Nährboden bilden. Vergleicht man nun die beiden Nährböden kann man erkennen, an welchen Stellen des ersten Nährbodens die Bakterien mit dem Zielgen waren. 

Das Hindl-Enzym funktioniert nicht, da es an zwei Stellen schneidet. Nur das Pstl-Enzym schneidet an einer Stelle, die in einem Markergen liegt (Ampicillinresistenzgen). 

Die Selektion findet wie folgt statt: 

Um die Bakterien auszuschließen, die das Plasmid nicht aufgenommen haben setzt man ein mehrere Bakterien auf einen Nährboden mit Tetrazyklin. Danach überträgt man mit der Stempeltechnik....

Was möchtest Du wissen?