Ich brauche einen rat für das Vorstellungsgespräch?

5 Antworten

Auf jeden Fall solltest du deine vollständigen Bewerbungsunterlagen dabei haben, Zeugnisse in Kopie!

Für die Ausbildung solltest du auf jeden Fall rechnen können. Grundrechenarten, Prozentrechnung, Umstellen von Formeln nach einer Unbekannten - das sind für diese Ausbildung die absolut notwendigen Grundqualifikationen, die du auch schlichtweg für die Berufsschule und die Prüfung brauchst. Wenn es daran hapert, solltest du unbedingt entsprechende Nachhilfe nehmen.

Auch kannst du mal an die Schulzeit zurückdenken und überlegen, ob du jemals in Mathe wirklich verstanden hast, wo der Zusammenhang zwischen dem Zahlwort, dem Zeichen dafür und der Menge dahinter liegt. Eine fünf in einem mittleren Schulabschluss und bereits das Nachdenken über "Hilfsmittel" wie Programme lässt bei mir da schon den Verdacht aufkommen, dass eventuell eine Dyskalkulie das Problem sein könnte. Da wäre es dann die richtige Vorgehensweise, dass du bei Spezialisten dafür eine Diagnose stellen lässt und dann mit gezieltem Coaching bzw. einer entsprechenden Therapie vorgehst. Klassische Nachhilfe bringt da nämlich nichts, da braucht es eine andere Herangehensweise.

Hast Du mal Büroarbeit gemacht?

0
@AriZona04

Ich bin gelernte Industriekauffrau, arbeite als Assistenz der Geschäftsführung und mache gerade eine Weiterbildung zur Wirtschaftsfachwirtin. Also ja, so ein ganz klein wenig Ahnung davon, was eine kaufmännische Ausbildung und die Arbeit in diesem Bereich bedeutet, hab ich schon, denke ich ;).

0

habe mein Fachabi im gesundheitswesen und sozialem trozdem bestanden, es lag tatsächlich an dem Lehrer den davor hatte ich noch nie eine 5 in Mathe aber das ist eine sehr lange geschichte mit unserem Mathe Lehrer somit will ich sagen generell unsere ganze Klasse steht fast 5 in Mathe und das nur in Mathe. Ich belasse es mal das ich es nicht mitnehmen notfalls reich ich es noch ein Danke trotzdem

0
@Afxrx

Oberstufenmathematik ist tatsächlich weit über dem, was du für die Ausbildung benötigst. Und genau so kannst du dann auch argumentieren - dass du natürlich rechnen kannst, aber eben von dem ganzen Kram mit Kurvendiskussion und Co. überfordert warst (nicht auf den Lehrer schieben!). Als Beweis dafür würde ich dir dazu raten, neben dem aktuellen Zeugnis bzw. dem Abschluss auch noch ältere Zeugnisse einzupacken und vorzulegen, zum Beispiel das Endjahreszeugnis der 10. Klasse.

Übrigens, eine absolut super wichtige Grundqualifikation für den angestrebten Beruf ist eine einwandfreie Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik! Das solltest du immer und überall üben - auch zum Beispiel hier, wenn du Fragen oder Kommentare schreibst...

0

Hab bei dem Bewerbungsgespräch alle Unterlagen mit dabei, wenn danach gefragt wird, macht das einen besseren Eindruck, als wenn Du ganz ohne dastehst.

Ich war in Mathe auch immer ein Betonfünfer und bin mittlerweile Bürokauffrau. Ein Grundverständnis für Zahlen sollte vorhanden sein. Sprich Grundrechenarten, Dreisatz, Prozent usw. In der Berufsschule wird hauptsächlich Kontenführung gelehrt. Wenn man da einmal logisch hintergeblickt hat, ist das halb so wild.

Weißt Du, wie die Note zustande kanm? Schlechte mündliche Mitarbeit, Stoff nicht verstanden, keinen "Bock"?
Wenn die restlichen Noten passen, kannst Du mit enem guten Eindruck und Engagenment noch viel reißen.

Du wirst in keinem Leben einen Ausbildungsplatz bekommen ohne dein Zeugnis vorzulegen, also nimm es lieber mit, sonst kommt es nur noch blöder. Versuche einen guten persönlichen Eindruck zu machen. Oft wird über die eine oder andere schlechte Note hinweggesehen, wenn der Bewerber charakterlich überzeugt:)

Danke, ich kenne aber wirklich Klassenkameraden oder Freunde die kein Zeugnis zeigen mussten

0

Als Azubi im kaufmännischen Bereich musst du rechnen können, mit Mathe aus der Schulzeit hat das eher wenig zu tun.

%-Rechnung und Dreisatz ist vollkommen ausrechend.

Mathe ist im Büro tatsächlich eher zweitrangig. Man hat Dich eingeladen, ohne Dein Zeugnis gesehen zu haben. Du hast Dich also gut verkauft. Hat gereicht. Nun glaub doch einfach an Dich und geh dahin - ohne Zeugnis im Gepäck! Ich gehe davon aus, das dass jetzt auch keiner mehr sehen will (kann mich irren). Aber man hat Dir nicht gesagt, dass Du es mitbringen sollst - richtig? Also will man Dich als Person kennen lernen. Du musst Dich jetzt einfach nur beim Gespräch genau so gut verkaufen wie mit dem Anschreiben. 😉 Sollte man dann noch ein Zeugnis verlangen, kannst du es ja immer noch nachschicken. Ich würde von mir aus nicht das Gespräch auf das Zeugnis bringen!

Was möchtest Du wissen?