Ich brauche einen Hund-.

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ob Du einen Hund brauchst, entscheiden Deine Eltern. Mach die Hunde im Tierheim nicht schlecht, es sind nicht alle alt. Volleicht solltest Du da hingehen und Dich anbieten, Hunde regelmäßig auszuführen. Du bis noch Schüler, der und wäre zu lange allein, wenn Deine Eltern auch berufstätig sind. Außerdem kostet ein Hund Geld, schon mal daran gedacht? Hundesteuer, Versicherung, Tierarzt, auch aus dem Tierheim kostet ein Hund Geld, von einem Züchter noch viel mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sagen denn deine Eltern zu der ganzen Sache...? Einen Hund hast du nicht nur ein paar Monate, sondern viele Jahre. Im Netz nach Hunden zu suchen oder sich den Alltag mit einem Hund vorzustellen heißt noch nicht wirklich, dass man sich der Arbeit bewusst ist, die auf einen zukommt. Du wirst, solange der Hund da ist, jeden morgen so zeitig aufstehen müssen, dass du min. 1 Stunde mit dem Hund nach draußen kannst, um ihn richtig auszupowern. Und das auch im Winter, wenn es dann noch stockfinster ist, wenn es regnet, stürmt, schneit... Nach der Schule musst du sofort nach Hause und wieder mit dem Hund nach draußen. Bedenke, dass ein Hund nicht nur Bewegung, sondern auch geistige Auslastung braucht. Und das Erziehung oft nicht so glatt geht, wie man es vielleicht vorstellt. Gut möglich, dass du Monate nervenaufreibende Erziehungsarbeit leisten musst, bevor der Hund auch nur mal 5 min. ohne Leine laufen kann (und nicht vergessen, Erziehung ist lebenslange Arbeit, lässt du das schleifen, dann rächt sich das sofort).

Ein Welpe geht natürlich auch nicht, denn der darf die ersten Monate gar nicht alleine zu Hause bleiben. Abgesehen davon ist gerade für Anfänger ein erwachsener Hund immer die bessere Wahl, weil der Fehler eher verzeiht. Warst du schon mal in einem Tierheim? Dort sitzen Hunde in allen Altersstufen, und viele Hunde sind noch nicht mal ein Jahr alt, wenn sie abgeschoben werden. Vielleicht sollte man sich erst einmal selber ein Bild machen, bevor man vorschnell urteilt?

Was außerdem noch wichtig ist: was passiert später? 6h kann ein Hund schon allein bleiben (nicht schön, aber noch OK), doch wie lange wirst du noch solche Schulzeiten haben? In höheren Klassen sind 8 oder 9 Stunden täglich keine Seltenheit, so lange kann kein Hund allein bleiben. Und was passiert mit dem Hund, wenn du nach der Schule Ausbildung oder Studium beginnst? Vielleicht in einer anderen Stadt? Das sollte man sich alles sehr gut überlegen.

Ich würde an deiner Stelle erst einmal anfangen, quasi praktische Erfahrungen zu sammeln. Wenn es in deiner Nähe ein Tierheim gibt, frag dort nach, ob du Gassi gehen kannst oder frag in der Nachbarschaft, ob jemand für seinen Hund einen Gassigeher sucht (du kannst auch mal am schwarzen Brett in Supermärkten oder im Anzeigenteil der Zeitung schauen). Dann könntest du erst mal schauen, wie lange die Begeisterung anhält, wenn du bei jedem Wetter mit einem Hund unterwegs bist, der wahrscheinlich weder super erzogen noch absolut problemlos ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Huhu,

Nimm das mit dem Hund nicht auf die leichte Schulter! Wir (mein Mann und ich) haben seit 4 Wochen eine Border Colli Dame (12 Wochen) und merken das es alles andere als leicht ist. Der Hund braucht viel zeit und du auch nerven ;) sprich mit deinen Eltern. Du allein wirst nicht genug zeit haben um dich ausreichend um dem Hund zu kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von momolo13
09.09.2014, 20:27

ja genau, genau so ist es. der hund ist mit einem baby zu vergleichen was dauernde aufmerksamkeit braucht. tag und nacht dreht sich alles um den welpen, aber es ist auch wunderschön ein hundebaby aufwachsen zu sehen.

0

Hallo,

erst mal finde ich es gut, dass du dich im Vorfeld informierst, das schaffen viele leider nicht.

Gibt es denn niemand, der sich während der Schulzeit um den Hund kümmern könnte bzw. gibt es nicht vielleicht eine Möglichkeit, dass deine Eltern ihn mit zur Arbeit nehmen? Vielleicht einfach mal rumfragen, ob sich irgendwo ein "Hundesitter" für vormittags findet. Sechs Stunden sind auch für einen erwachsenen Hund wirklich grenzwertig.

Wenn sich eine Möglichkeit findet, hol den Hund unbedingt in den Ferien ab, die ersten Wochen sind nicht nur am anstrengendsten, sondern auch der Hund braucht eine Eingewöhnung. Aber natürlich ist es mit zwei Wochen noch lange nicht getan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen jungen Hund kannst du nicht einfach so 6h alleine lassen, wenn du willst, dass er ein guter "Alleinbleiber" wird. Das muss man immer Stück für Stück üben und einen Hund kann man nicht mal eben so in 2 Wochen erziehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also 2 Wochen reichen wirklich nicht aus um ihn zu erziehen er muss ja auch stubenrein sein und das sauer schon eine Weile und manche Hunde im Tierheim sind nicht so alt die haben da auch oft Welpen aber das ist ja deine Entscheidung. Versuch doch mal mit dein eltern zu reden ob sie sich vielleicht um den hund kümmern können wenn du in der Schule bist und danach kümmerst du dich wieder um den hund ich finde es gut das du so lange darüber nachgedacht hast weil manche Leute holen sich ein hund un nach 1 Woche interessiert man sich nicht mehr für den hund. Ich hoffe ich konnte dir einbischen helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jamesandjames
07.09.2014, 19:30

Das geht ja nicht die müssen arbeiten. Ausser mir könnte keiner mit dem Hund in der Zeit raus.

0

also am Anfang ist es wirklich wichtig das der kleine immer jemanden bei sich hat und nur bei Notfällen höchstens 1 stunde alleine seinen Darf , denn man muss ja bedenken das er vor kurzen von seiner Mutter und seine Geschwistern getrennt wurde.Und 2 Wochen sind definitiv zu wenig ,da müssten vielleicht deine Eltern oder sonst wer auf den kleinen aufpassen während du in der schule bist ...aber würden sie das wirklich wollen ? Ab dem 5-7 Monat kann man dann damit anfangen den Hund zu ersehen alleine zu bleiben erstmal nur ne stunde dann 2,3 und immer so weiter. Und mit " bis zu den Sommerferien will ich nicht warten" ist echt keine gute Einstellung! Ich finde du solltest damit warten bis du deine Schule beendet hast,dann bist du auch etwas reifer und hättest bestimmt mehr Zeit und Leute die dich unterstützen könnten. Außerdem gibt es auch in Tierheimen bestimmt Welpen,wenn nicht jetzt dann später,es kommen immer neue Hunde in Tierheimen an! Denn wenn du dir einen vom Züchter kaufst unterstützt du damit nur die Zwangzucht! Besser einen aus dem Tierheim "retten" der es auch viel nötiger hat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bald wirst du eine ausbildung beginnen, dann hast du noch weniger zeit, aber vielleicht hast du ein tierheim in der nähe, dort kannst du evtl. welche ausführen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht fragst du erstmal deine Eltern, was sie davon halten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jamesandjames
07.09.2014, 19:26

Das gleiche wie ich, ein kleiner Hund geht nicht ganz, der braucht halt diese Zeit und kann nicht 6 Stunden alleine bleiben und einen großen aus dem Tierheim wollen sie auch nicht.

0

Gehe ins Tierheim mit den Hunden Gassi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jamesandjames
07.09.2014, 19:29

Das ist nicht das gleiche wie einen Hund haben.

0

Du hast die Frage doch selber schon beantwortet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?