Ich brauche ein Thema für die Präsentationsprüfung (10. Klasse/ Realschule)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo christina3456,

Meine Ideen waren: Radioaktivität und Planeten auf denen man in Zukunft leben könnte

Vorsicht: Radioaktivität ist ein Thema der Kernphysik, Exoplaneten ein Thema der Astrophysik. Beides passt also nicht ins Fach Biologie und auch nicht ins Fach Chemie.

Ein Thema der Biologie, das wirklich einfach zu machen ist, ist "wie transportieren Pflanzen Flüssigkeit?" In Deinem Text kannst Du das ergänzt durch handgezeichnete Bilder erläutern.

Ein schönes Experiment dazu ist, Blumen einen Tag in farbige Tinte zu stellen und zu schauen, wann die Blüte die Farbe verändert. Du könntest so etwas daheim vorbereiten, alle halbe Stunde ein Foto machen, so dass die Fotostrecke dokumentiert, wie die Farbe in die Blüte fließt und die fertigen Blumen dann zum Vortrag mitbringen. (Am besten vorher einmal testen...)

Zusätzlich kannst Du lange Strohhalme besorgen und die Schüler daran saugen lassen, um zu zeigen, wie schwierig es eigentlich ist, Wasser einen Meter hochzusaugen. Daraus ergibt sich die Frage, wie Bäume das eigentlich machen, ihr Wasser in mehrere Meter Höhe zu pumpen, ganz von selbst.

Tipps und Erklärungen findest Du hier

http://www.biologie-wissen.info/experimente/stofftransport/

Auf der Webseite gibt es auch andere interessante Experimente.

Ein anderes sehr interessantes Thema ist unsere Wahrnehmung. Du könntest optische Täuschungen zeigen und zum Beispiel erklären, warum man ein Nachbild auf der Netzhaut sieht, wenn man ein paar Sekunden auf ein farbiges Motiv gestarrt hat. Daneben könntest Du über den Blinden Fleck erzählen, über "Mustererkennung",... Auch so etwas ist leicht vorzubereiten und fällt - richtig aufbereitet - unter Neurobiologie. (http://www.spektrum.de/lexikon/biologie/optische-taeuschung/48022)

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du mehr in die Richtung Chemie gehen willst, dann kann ich dir z.B Themen wie Seife oder Fette und Öle empfehlen. Diese beiden Themen lassen sich auch gut verbinden, da sie direkt miteinander zusammenhängen. Außerdem kann man zu diesem Thema auch einige Experimente durchführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
christina3456 05.09.2016, 20:38

Das mit Seife habe ich mir auch schon mal überlegt, aber da muss man viel Formeln usw. auswendig lernen und ich habe da angst einen Black out während der Präsentation zu bekommen, trotzdem danke!! :)

0
Entenfilet 05.09.2016, 20:47

Ein anderes Thema (aus dem Bereich Physik) wäre Spektroskopie! Das würde dann aber eine sehr gute Vorbereitung erfordern, aber ich bin mir sicher, dass es gut ankommt. Oder was über Astronomie z.B: Exoplaneten Schwarze Löcher Enstehung des Universums Neutronensterne Sonnensystem Das wären jetzt so Themen die mir spontan einfallen. Musst dann aber gucken, dass du den Vortrag kurz hälst, da es wirklich sehr viel zu diesen Themen zu sagen gibt

1

Wie sauber ist das Wasser in unseren Flüssen oder Seen?

Wenn etwas davon bei dir ist, lässt sich damit doch bestimmt ein Experiment machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie wäre es mit Tierversuche? Ist auch ein richtig interessantes Thema 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
christina3456 05.09.2016, 19:56

Man kann da auch nicht mehr als Bilder zeigen, aber das ist trotzdem eine mega tolle idee!!! Danke <3 (Ich muss darüber nachdenken, aber ich schreibe es mir auf jedenfall auf)       :)

0
Miiiooouuu 05.09.2016, 19:57
@christina3456

Also ein Experiment dazu kannst du nicht machen :D aber du kannst Tiermodelle mitbringen und dann zeigen was dann die Substanz mit z.b. der Haut macht oder wo die dann eingespritzt wird. :) 

1
christina3456 05.09.2016, 20:31
@Miiiooouuu

Dein vorschlag war bis jetzt wirklich am besten, hast su villeicht eine Idee ob man mit meinen Ideen irgendein experiment oder sowas in der Art machen könnte? ich wäre dir dafür echt dankbar!!

0
KathiKeinstein 06.09.2016, 08:13

Das ist vor allem ein kontroverses Thema, das gute Chancen bietet, im Anschluss an die Präsentation eine Diskussion in der Klasse auszulösen (was ja in der Regel gewünscht ist).

Die Kunst bei solchen Themen ist, sie gründlich zu recherchieren und sachlich zu behandeln, sonst wird man (auch bei der Notengebung) ggfs. ziemlich auseinander genommen.

Hier findest du einen direkten Einblick in das Geschehen im Tierversuchslabor zu Forschungszwecken (habe dort selbst gearbeitet):

http://www.keinsteins-kiste.ch/tierversuche-in-der-wissenschaft-was-wirklich-im-labor-geschieht/

Darin enthalten sind auch Einzelheiten zur doch ziemlich strengen Reglementierung von Tierversuchen - die in Deutschland ist mit der der Schweiz, welche ich dort verlinkt habe, vergleichbar. Die drei grossen R (Refine, Reduce, Replace) sind als ethische Richtlinie für Tierexperimentatoren darüber hinaus grenzübergreifend in Gebrauch - und unbedingt erwähnenswert.

Ich wäre auch bereit, ein paar Interview-Fragen zu beantworten, wenn du sie mir zukommen lässt (über mein Profil hier oder das Kontaktformular bzw. die Mailadresse auf dem verlinkten Blog).

Überlege dir in jedem Fall vorab, welche Kernaussage du mit deiner Arbeit und dem Vortrag machen möchtest und schaue dann, wie du sie "rüberbringst".

Wenn du das ethische Dilemma zwischen Wunsch nach Fortschritt bzw. Sicherheit und dem Leid der Tiere darlegen möchtest: Habt ihr Kleinnager (Mäuse, Hamster, Ratten oder sonstige) in der Biologiesammlung - oder zuhause? Die niedlichen Tierchen zum Auftakt eines - wirklich sachlichen - Vortrags präsentiert, ehe du auf ihre Rolle als beliebte Versuchstiere kommst, wecken womöglich mehr widerstreitende Gefühle als jedes Foto und können darauf folgende Zahlen und Fakten wesentlich packender machen, als sie es allein wären.

0

Was möchtest Du wissen?