Ich brauche eigentlich Hilfe, aber kann es nicht durchziehen?

5 Antworten

Das ist jetzt vielleicht nicht die Antwort, die Du Dir erhoffst, aber Du wirst lernen müssen, mit Dir selbst klar zu kommen. Und Du wirst gegenüber schlechten Dingen in der Welt, die Du eh nicht ändern kannst, eine Scheißegalhaltung entwickeln müssen, um das nicht mehr an Dich ran zu lassen. Das dauert seine Zeit und auch Rückschläge gehören dazu.

Es ist auch wichtig, dass Du Dich nicht völlig von der Welt abkapselst. Trau Dich raus, teste was Du aushalten kannst und ziehe Dich zurück, wenn es Dir zu viel wird. Wenn für Dich der Kontakt mit anderen Menschen Kraft kostet, ist es selbstverständlich lebenswichtig, dass Du Rückzugsräume hast, um in aller Ruhe wieder Energie zu tanken. Aber verkrieche Dich nicht auf Dauer, denn das verschlimmert Deine Situation.

Also erstmal muss nicht jede Therapie sofort bei jedem und schon gar nicht von jedem Therapeuten ausgehend Erfolg zeigen. Allerdings weiß man oft gar nicht ob die Therapie NICHTS genützt hat ODER einem vor etwas schlimmerem verschont hat, wäre diese Therapie nicht gewesen. Mit "Erfolglos" würde ich da skeptisch umgehen. Das Ding ist, eine "Wunderantwort" wird es nicht geben um dich hier zu therapieren - dafür sind Therapien ja da und wenn du sagst du hast dich isoliert und keine Freunde, dann kann man eigentlich nichts anderes raten als es sich mit dem  Nein zum professionellen Rat noch mal zu überlegen.

Du lehnst von vorneherein alle möglichen Lösungsansätze ab. Was erwartest du dir denn hier?

Wenn du dich nur austauschen möchtest, ok. Dann kann ich dir die Telefonseelsorge noch empfehlen. Aber wirklich weiterbringen wird dich das nicht.

Du musst schon auch bereit sein, mitzuarbeiten und den einen oder anderen Ansatz an Möglichkeiten annehmen und anwenden. Wenn du aber keine Hilfe annimmst und auch nicht bereit bist mitzuarbeiten, kann dir niemand helfen.

Freundin liegt aufgrund Suizidversuch im Krankenhaus meine Psyche ist völlig am Ende?

Was könnte ihr mir weitergeben außer Therapie? Ich arbeite vollzeit und das sogar sehr schwer aufgrund meiner Freundin, die seit Jahren an Borderline leidet. Ich kann sie nicht verlassen und werde ich auch niemals, weil ich sie zu sehr liebe, obwohl ich weiss, dass es besser für mich wäre sie zu verlassen oder eine lange Pause einzusetzen. Ich habe keine guten Freunde, mit denen ich über das Ganze reden kann. Auch keine Geschwister. Ich habe keine Zeit zur Therapie zu gehen, weil ich arbeiten muss, also was könnte ich ansonsten tun, wenn ich je nach Schicht ein paar Stunden freie Zeit für mich habe? Hat jemand Erfahrung mit der Telefonseelsorge gemacht?

...zur Frage

Warum tun so viele Frauen auf Borderline?

Ich bin in einer Ana(Anorexie) Gruppe und von 20 Mädchen/Frauen sind mindestens 4 Schizophren, fast alle sind von Borderline, Angststörung und Depression betroffen, und mindestens 10 hatten schon mindestens einen Suizidversuch. Und das wird so erzählt, als wäre das etwas ganz tolles, sind also wortwörtlich stolz darauf. Ich geb’s zu, ich selbst leide unter PTBS, teilweise Depression und Angststörung, aber erstens ist das bei mir diagnostiziert und zweitens bin ich alles andere als normal, ich kann nicht mal rausgehen oder aufstehen und ganz normale Dinge tun, weil ich mich durchgehend sehr schlecht fühle. Aber die leben halt ganz normal weiter, gehen zur Schule, arbeiten, haben Beziehungen, sind eigentlich größtenteils positiv drauf, als hätten die nichts. Dadurch fühle ich mich schon extrem unfähig. Ich würde gerne wissen ob sowas überhaupt möglich ist? Oder ob dass einfach nur Selbstdiagnose ist?

...zur Frage

Was soll ich tun , Rat?

Hallo ich habe grade meine Ausbildung zum Make-up Artist und Haar stylist beendet (grade so) mir geht es psychisch sehr schlecht ich hab Blackouts,Dissoziation,Depression, Panikattacken, ess und Schlafstörung zudem würde eine Borderline Diagnose vor Jahren gestellt . Ich hab am Dienstag erfolgreich meine Ausbildung beendet trotzdem geht es mir sehr schlecht ich hab teilweise Suizid Gedanken und verletzte mich selbst . Ich weiß nicht was ich jetzt tun soll , soll ich arbeiten oder dich wieder Therapie? Beides naja hilft nicht wirklich . Die einen sagen das die anderen das ... ich weiß echt nicht mehr was das beste wäre. Ich hab einfach keine Kraft mehr . Es wird ja nie besser (ich mein ich darf bestimmt nicht in eine Klinik es hat ja nie richtig geholfen aber ein ambulanten Therapeutin finde ich auch nicht die mich behandelt)

...zur Frage

Ich verliere immer und immer wieder die Lebenslust - Habt ihr Tipps?

Immer wenn ich denke mir geht es psychisch wieder einigermaßen gut, zieht mich eine Kleinigkeit runter und ich will am liebsten nicht mehr leben. Das geht schon seit Jahren so und ich will das einfach nicht mehr. Ich habe schon einige Therapien gemacht und egal wie sehr ich mich anstrenge, letztendlich lande ich immer wieder mehr oder weniger am selben Punkt. Was kann ich tun, außer mich umzubringen oder töten zu lassen, dass diese Gedanken aufhören und ich immer wieder so instabil werde?

...zur Frage

Wann geht es einem schlecht genug für eine Krisenintervention?

Hallo,

Ich bin in ambulanter Therapie wegen Borderline, schweren Depressionen, Essstörung und Suizidgedanken. Ich habe schon mehrmals eine Überdosis Tabletten genommen. Einmal musste ich deswegen in die Notaufnahme. Mir geht es momentan sehr schlecht und meine Therapeutin ist im Urlaub. Wir haben vereinbart, dass ich im Notfall für eine Krisenintervention in die Psychiatrie gehe. Ich weiß nicht, wann es mir schlecht genug geht für eine Krisenintervention. Ich habe seit ein paar Tagen extreme Suizidgedanken und war oft kurz davor, wieder Tabletten zu nehmen. Außerdem habe ich total Panik und kann mich nicht mehr beruhigen. Ich weiß nicht, ob das schlimm genig ist für eine Krisenintervention. Ich möchte das eigentlich nicht. Ich weiß nicht mehr, was ich selbst machen soll. Ich bin total verwirrt.

...zur Frage

Borderline - Besserung ohne stationäre Therapie?

Ich verzweifle langsam an dieser Krankheit. Eine Heilung scheint es ja nach meinen Erfahrungen nicht zu geben, nur eine lebenslange Therapie, weil man immer wieder Unterstützung im Alltag braucht. Aber welcher Therapeut macht das mit??? Ich bin seit fast 8 Jahren in Therapie und jetzt naht das Ende. Ich habe das Gefühl, daran kaputtzugehen. Habt Ihr einen Rat für mich???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?