ich brauche dringend Tipps wegen unserem Hund?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

ja, das hast du wohl richtig erkannt. Durch all die "Liebe" und Knuddelei ist etwas sehr Wichtiges zu kurz gekommen: die Erziehung.

Und das zeigt er euch nun ganz deutlich, dass er euch nicht wirklich als "Chef", als geliebten Führer sieht. Eigentlich wollen Hunde "geführt" werden, sich ihrem Führer voll und ganz anvertrauen. Aber wenn sie das Gefühl haben, dass ihr das nicht schafft, dann fangen sie so nach und nach an, das selbst zu übernehmen.

Das Problem dabei ist, dass dies immer schlimmer wird - ihr müsst jetzt wirklich dem Treiben einen Riegel vorschieben, sonst wird es unerträglich für alle.

Leider sind Ferndiagnose nicht wirklich zielführend, Hund und Herrchen (Frauchen) müssen von einem kundigen Hundemenschen beobachtet werden. Auch sind sicher schon so viele grundlegende Erziehungsfehler passiert, dass es nicht wirklich etwas bringt, dir jetzt hier einige Tipps zu geben.

Außerdem - und das ist sehr wichtig, muss die ganze Familie sich an die neue Erziehung halten.

Auch wenn es Geld kostet - so teuer ist es aber nicht - solltet ihr jetzt dringend mit dem Hund eine Hundeschule besuchen. Da werden erfahrene Leute mit euch arbeiten, gemeinsam mit dem Hund. Und das macht i.d.R. auch viel Spaß. Dann wird sich das Verhalten eures "Flegels" ändern - aber das braucht Geduld und Übung.

Gutes Gelingen

Daniela

Hallo, den Hund erzieht man am einfachsten und besten im ersten Lebensjahr. Die Zeit für Erziehungstipps ist bereits vorbei.

Das habt ihr versäumt. Nun müsst ihr es nachholen. Das ist nicht schlimm Hunde können in jedem Alter lernen.

Die Schuld liegt also nicht bei dem Hund. Hunde erziehen sich nicht von alleine. 

Zuerst mal in eine Hundeschule und von vorne anfangen mit der Erziehung. Außerdem muss der jetzt inzwischen Erwachsene Hund ausgelastet werden.

Ein Labrador/ Retriver ist ein Jagdhund. Das Problem das ihr jetzt habt haben viele Besitzer dieser Rasse. Das ist gar kein Grund den Hund wegzugeben!

Es dauert ein Jahr und dann ist Euer Hund komplett erzogen und kennt die Grenzen.

WARNUNG! Wenn ihr jetzt weiter nichts macht, dann wird es immer schlimmer werden. Das geht soweit das der Hund Euch beissen wird!

Super, dass Du selbst erkannt hast, dass die Erziehung wohl zu spät kam.

Erster Schritt getan.

Die Mischung, welche ihr da habt, zeigt typisches Verhalten, wenn sie nicht gefordert werden. Also erst einmal, werde Dir bewußt, dass das Verhalten des Hundes normal ist.

Geht bitte in eine Hundeschule!!

Mit Erziehung ist es nie zu spät. Man kann auch einen alten Hund noch erziehen. Erst recht einen Jungspund von 1,5 Jahren. Bedenke, der Hund ist in der Adoleszenz, das heißt er ist in der Phase des Heranwachsens. Dies kann eine spannende Zeit für die Halter sein.
Dieser Lebensabschnitt betrifft bei Hunden ca. das Zeitfenster vom 5. – 24. Lebensmonat. Bei großen Hunden kann es auch länger dauern.

Im Gehirn des Hundes finden jetzt zahlreiche "Umbauten" statt. Das ist wie bei einem Teenager.

Der Hund zeigt jetzt Verhalten, was der Mensch als Ungehorsam deutet. Kennt man sich damit aus, kann man entsprechend gegenwirken bei der Erziehung. Das habt ihr wohl verpasst. Aber es ist nicht zu spät.

Tips zur Erziehung kann ich Dir keine geben. Dazu müsste ich Euch, den Hund und sein ganzes Umfeld sehen. Und da es bei Euch einige Baustellen gibt, müsst ihr Euch Hilfe holen.

Euer Hund ist anscheinend völlig unerzogen und spielt sich als Chef im Ring auf. Bei dem Alter rate ich Euch professionelle Hilfe anzunehmen. Wendet Euch an einen örtlichen Hundeverein. Dort gibt es Leute, die etwas von Hunden verstehen und Euch für wenig Geld oder gar gratis helfen können. Bei einem Retriever/Labrador müsste das zu machen sein.

sucht euch eine Hundeschule oder einen Trainer , der euch bei diesen Problemen hilft. Es gibt zu viele Baustellen, da wäre es zu viel was man hier schreiben müsste.

Sucht ne gute Hundeschule in eurer Nähe und geht mit ihm dahin.

Schön, dass ihr ihn ohne jeglichen Versuch ihn zu erziehen, nicht weggeben möchtet.
Komisch, dass eure Kinder auch noch bei euch leben.

Ich habe nicht gesagt das wir es nicht versucht haben!! Und außerdem ist das erst seit kurzem so! Sonst hört er auch! 

0

mit dem Hund in Hunderschule gehen wäre nicht schlecht

Was möchtest Du wissen?