Ich brauche dringend Hilfe, mein Beruf macht mich fertig?

8 Antworten

Kann ich gut nachvollziehen, ein guter Freund von mir ist auch Tischler - und was der von Arbeitsbedingungen und Verdienst erzählt ist echt nicht schön. In der Tat läuft ja deshalb in dieser Branche auf viel über Schwarzarbeit, was ich zwar prinzipiell ablehne- aber in Fällen wie deinen durchaus nachvollziehen kann. Aber dafür braucht man natürlich auch eine eigene professionelle Ausrüstung und ein entsprechendes Fahrzeug. Mit deiner Ausbildung hättest du auch durchaus in verschiedenen Bereichen eine Chance auf Anstellung, die Bezahlung dürfte aber nirgends üppig ausfallen. Wenn du schon gesundheitliche Probleme hast könnte man ggf. über die Arbeitsagentur versuchen eine Umschulung finanziert zu bekommen, ist aber natürlich nicht einfach und erst bei eingetretener Arbeitslosigkeit möglich.Der Meister würde dir als Tischler auch nicht so viel bringen- höchstens für eine Selbstständigkeit, was aber wieder erhebliche finanzielle Mittel voraussetzen würde.

Hi, 

Ich fühle mit dir, mir ging es in leiharbeit auch sehr schlecht. Und niemand muss sich ausnutzen lassen nur weil man arbeiten gehen will. Du bist mehr wert als das ausserdem ist es, in meinen Augen, keine Schande von hartz 4 zu leben. Schön hingegen ist es aber auch nicht, sollte dir bewusst sein 

Versuch einfach etwas neues zu finden. Viele Arbeitgeber schätzen einfach fleißige, klare Mitarbeiter und drücken auch dann mal ein Auge zu wenn man selber nicht vom Fach ist. Hab öfter in der Industrie mit quereinsteigern zusammen gearbeitet. So alleine bist du gar nicht wie du vllt denkst.

Eine gewisse Flexibilität deinerseits sollte aber da sein, Schichtarbeit und auch Samstag werden dann recht wahrscheinlich.

Schau dir einfach Stellenangebote in Zeitungen oder Internet an und dann versuch dein Glück. 

Und lass die Finger von leihfirmen,  die sind Gift.

Gruss

Vielen Dank für Deinen Rat.

Ich habe mich nur bei der Zeitarbeitsfirma Beworben um erst einmal Berufserfahrung zu sammeln mein Plan war eigentlich nach der Ausbildung zwei Jahre Berufserfahrung zu sammeln und anschließend in Hildesheim am HGH meinen Holztechniker zu machen und dann irgendwann in Richtung Fachpraxis-Lehrer zu gehen.

Meine Zeitarbeitsfirma ist auch ganz ok. Ich habe da Narrenfreiheit. So lange es in dem eingesetzten Betrieb läuft kann ich machen was ich will. Ich hab mich am Anfang auch voll rein gehangen und ein Angebot zur Übernahme bekommen. Doch für 10€/std kann ich als Hauptverdiener nicht arbeiten.

Mittlerweile bin ich soweit das ich sage ich bin auch bereit alles hinter mir zu lassen und Bewerbe mich Deutschland weit. Ich würde mich auch im Ausland bewerben, doch mein Englisch ist unterirdisch und das würde dann keinen Sinn machen.

Ich bin jetzt ernsthaft am  überlegen ob ich zur Bundeswehr gehe. Auch wenn ich dort nur eine Manschafts Eignung bekommen habe. 1700€ für 41 Stunden die Woche ist gutes Geld im Verhältnis was ein Handwerker in der Wirtschaft bekommt.

0
@crusha321

Hört sich doch alles ganz gut an. Bundeswehr ist ein ganz guter Arbeitgeber. 

Ich Wünsche dir auf jeden Fall Glück.

0

Tja. Dann wird es wohl mal Zeit dass ihr euch der Realität stellt und einseht, dass das traditionelle Familienmodell für Deinen Beruf und Dein Einkommen das Falsche ist. 

Kind in die Kita und zu zweit arbeiten und verdienen. 

Dass ausgerechnet die Leute im Niedriglohnsegment immer glauben dass Frau nur als Hausfrau und Mutter Zuhause bleiben kann.

Und genau so ist es auch.. Meine Tochter ist in der Kita und meine Frau arbeitet halbtags.. Eine Vollzeitbetreuung kommt nicht in Frage da diese bald teurer ist als das was meine Frau verdient.

0
@crusha321

So ist das halt wenn man unbedingt sehr jung heiraten und Familie gründen will.

War doch Eure Entscheidung dass ihr Euch nicht erst was aufbaut.

Es gibt inzwischen einen Rechtsanspruch auf einen subventionierten Ganztags-Kitaplatz ab dem ersten Geburtstag des Kindes damit Mama wieder Vollzeit arbeiten kann.

0
@Gerneso

Ja aber bei den Löhnen heut zu Tage sind die immer noch unbezahlbar... Dazu wird das nach dem Einkommen berechnet. Das bedeutet in unserem Fall +-0

0
@Gerneso

Ergotherapeuten werden aber genau wie Tischler einfach schlecht bezahlt- da kann man sich zu keinem Zeitpunkt großartig was aufbauen. Und Kita Gebühren sind in der Tat in vielen Regionen so hoch, dass man bei einem geringeren Einkommen fast nur für diese arbeiten geht. Das hier ist auf jeden Fall ein Musterbeispiel für staatliche Ungerechtigkeit- trotz qualifizierter Arbeit kommt die Familie kaum über die runden.

0
@DerJoergi

Oder man macht eben erst mal seine Ausbildung und steht richtig im Beruf bevor man eine Familie gründet.

0

Meister/Techniker oder andere Ausbildung?

Hallo! Ich habe die Ausbildung zum verfahrensmechaniker erfolgreich beendet, allerdings wusste ich vor der Ausbildung nur von früh und Spätschicht in diesem Beruf, nun habe ich schon mehrmals auf Nachtschicht gearbeitet und möchte mir später mit Familie und/oder mit 40-50 Jahren keine Nachtschichten um die Ohren hauen! Denn meiner Meinung nach kann Nachtschicht auf Dauer nicht gesund sein... Weiß nun allerdings nicht ob ich einen Meister/Techniker oder eine andere Ausbildung machen soll. Klar, wenn ich einen Meister mache baut das auf die Ausbildung auf allerdings wer sagt das man als Meister nicht auch in 3 schichtsystem kommt? Und mit einer Ausbildung in einem anderen Beruf bin ich auf der sicheren Seite denke ich.

Gruß

...zur Frage

Ausbildung Tischler verkürzen?

Ich machen gerade eine Ausbildung zu industriemechaniker (seit 01.09.15) und merke das es mir nicht gefällt weder der Beruf nich die Kollegen. Jetzt möchte ich gerne eine Ausbildung zu Tischler machen. Kann ich diese dann verkürzen?

...zur Frage

Schreiner Tischler ----> Präsentation

Mir fehlt eine Sache für eine presentation (referat ähnlich), jedoch fehlt mir bei ausbildung etwas und zwar soll ich bei den BERUF SCHREINER bzw. TISCHLER auf besonderheiten der ausbildung gehen, verschiedene fachrichtungen und fort- und weiterbildung... bei BERUFENET komm ich nicht zurecht, es fällt mir verdammt scher das zusammenzufassen... kennt jemand vllt. eine Seite wo es einfacher ist? oder hat vllt jemand eine ausbildung als Schreiner/tischler und kann mir davon ein bischen erzählen?

...zur Frage

Erfahrungsbericht einer zweijährigen Tischler/Schreiner Ausbildung?

Hat jemand eine zweijährige Ausbildung zum Tischler/Schreiner gemacht?

Unter welchen Umständen war dies möglich, da die Ausbildung normalerweise 3 Jahre dauert.

Danke

...zur Frage

Was kann man noch machen als gelernter Tischler?

Gelernt wurde der Beruf Tischler und hat auch seit 20 Jahren seinen Meister. Welche Aufstiegsmöglichkeiten hat man in dem Beruf überhaupt? Welche Umschulung kann man machen, um sich weiter zu entwickeln und in wie weit wird das vom Staat gefördert?

...zur Frage

Tischler Ausbildung , welcher Abschluss ist benötigt für ein Meister

Hallo Leute .

In der Schule hat mir eine Lehrerin erzählt das man bei manchen Ausbildungen seinen Realschulabschluss direkt dazu bekommen kann ( Nur wenn man sehr gut ist in der Ausbildung ist ) Ich wollte aber mal wissen ob es bei der Tischler Ausbildung auch so ist .

und meine Zweite Frage ist .

Steht irgendein Abschluss vorgeschrieben um seinen Meister zu machen ? Die Lehrer die ich gefragt hatte , hatten alle keine Ahnung was mich sehr gewundert hat .

Danke fürs lesen .

Mfg. MrRedAbility .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?