Ich brauche dringend Hilfe beim Zusammenfassen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Rede des Berliner Juristen und Professors Otto von

Gierke vom 18.9.1914 wurde vor Studenten gehalten und befasst sich damit, dass

der Krieg dem deutschen Reiche aufgezwungen sei.

Gierke spricht die Studenten mit der Anrede Teure
Volksgenossen an (Was ist aber der Zweck davon?). Er geht davon aus, dass jedem
Bewusst sei, dass der Krieg aufgezwungen ist. Nicht einmal die größte Weltmacht
habe für die Erhaltung des Friedens gesorgt, wie er Kaiser (Bismarck?).  … Bundesgenossen Österreich-Ungarn Dasein auf
dem Spiel (Hilfe was meint er überhaupt damit??). Der von dem deutschen Reich
gewollte Frieden, wandele sich jedoch in kriegerische Entschlossenheit um. Der
Krieg sei nun da, nun gehe es um den Sieg. Ist der Krieg gesiegt, folge der
ersehnten Weltfrieden. Frankreich werde aufgeben. England werde an Macht
verlieren und lernen, dass man mit der Ausbeutung kein wirtschaftliches
Übergewicht erlange. Mit dem gewonnenen Krieg möchte Gierke die deutsche Flagge
überall auf der Erde verteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gierke spricht die Studenten mit der Anrede Teure
Volksgenossen an (Was ist aber der Zweck davon?)

Der Zweck davon ist für eine Zusammenfassung unerheblich, denn du sollst ja hier (noch) nicht deuten und auslegen (=interpretieren)

wie er Kaiser (Bismarck?)

Bismarck war Reichskanzler, nicht Kaiser. Kaiser ist hier Wilhelm II.

Bundesgenossen Österreich-Ungarn Dasein auf
dem Spiel (Hilfe was meint er überhaupt damit??)

Er meint, dass das Dasein (das Überleben) Deutschlands und das seines Bundesgenossen (eben Ö-U) gefährdet wurde.

Und ab diesem Abschnitt musst du viel genauer mit der Quelle umgehen, du lässt Wesentliches aus. 

- Markiere doch erstmal Absatz für Absatz die wesentlichen Inhalte

- Kläre Unklarheiten (wie z.B. die Frage nach dem Kaiser) und Begriffe

- Gib dann die einzelnen Abschnitte in eigenen Worten wieder

- Achte dabei auf Distanzmarker bzw. Mittel der Redewiedegabe (Verben des Sagens, Einschübe...)

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?