Ich brauche dringend eure Hilfe bei einer Matheaufgaben zum Thema quadratische Gleichungen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

1. Gleichungen aufstellen

eine Gleichung für den Umfang und eine für den Flächeninhalt

2. eine der beiden Gleichungen nach a (oder b) auflösen. Da würde ich empfehlen die Gleichung des Umfangs nach a aufzulösen und soweit zu vereinfachen, wie es geht

3. dann setzt du das Ergebnis vom auslösen für a in die Gleichung des Flächeninhalts ein und rechnest b aus.

4. Wenn du dann ein Ergebnis für b hast, kannst du es in eine der beiden Gleichungen (Inhalt oder Umfang) einsetzen und a berechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

U=2*(a+b)

60=2*(a+b)

A=a*b

221=a*b 

jetzt hast du 2 gleichungen mit 2 unbekannten, vllt hilft dir dass schon musst eigl nur ncoh auflösen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von h8e5l12e5n14
30.11.2016, 14:35

Ja danke, da hatte ich wohl ein Brett vorm Kopf, also löse ich es mit dem Einsetzungsverfahren:)

0

Eine Fläche wird nie in m³ angegeben.

Entweder ist das Volumen gemeint dann ist es m³ ansonsten bei einer Fläche m²

Da wird wohl ein gravierender Fehler bei dir sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von h8e5l12e5n14
30.11.2016, 14:33

Oh Ja, danke:)

0

angenommen du meinst 221cm^2

Dann hast du 2 Gleichungen:

a*b = 221cm^2

2a +2b = 60cm

dann kannst du die Gleichungen nach a und b auflösen und dann bist du fertig :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

a x b = 221

2a + 2b = 60

Nach a oder b auflösen, fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gleichungssystem mit zwei Variablen:

I  a*b = 221
II  2a+2b = 60

Lösungsmöglichkeit beides nach a umstellen

I a = 221 / b

II a = 30 - b

Dann gleichsetzen und mit quadratischer Ergäzung lösen usw.

Oder lösen durch probieren.

Überlegungen / Annahmen
1. Der größtmögliche Flächeninhalt wäre bei einem Quadrat also Seitenlänge 15, Da dies 225 ergeben würde ist das Ergebnis in der Nähe
2. Bei solchen Aufgaben gibt es immer ganzzahlige Ergebnisse
3. Eine Lösung durch ausprobieren von Werten nahe an 15, also 14/16, 13/17, 12/18

Wenn man in 3. den Flächeninhalt berechnet sieht man sofort, dass es 13 und 17 sein müssen. Der obere Weg ist aber zu empfehlen da dieses gezielte Raten bei Lehreren oft nicht erwünscht ist. Es hilft aber ungemein um abzuschätzen wo das gesuchte Ergebnis ungefähr liegt. Dann merkt man fast immer, wenn man einen Flüchtigkeitsfehler eingebaut hat ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?