Ich brauche dringend einen Rat! :S

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Tamme Hanken wie von gluecksdelphin genannt, käme mir nicht an mein Pferd. Der ist auch unter den Tierärzten absolut umstritten, meine manuelle Therapeutin würde ihn ebenfalls nicht an ihr Pferd lassen. Ich habe noch nirgends was über seine Qualifikation gelesen und bei mir zählt nur Tierarzt mit guter Weiterbildung in möglichst allen Disziplinen der manuellen Medizin, also Chiropraktik, Osteopathie, Physiotherapie, Akupunktur ... sodass er aus dem Gesamtrepertoire das richtige für das jeweilige Problem raussucht.

Aber generell nach einem Tierarzt mit diesen Zusatzqualifikationen zu suchen kann nicht schaden. Die nehmen im Erstbesuch normal knapp 100 Euro und dann ist schonmal abgeklärt, dass es nicht ganz andere Ursachen hat, dass nun die Lahmheit zurück kommt.

Dann empfehle ich bei Hufen immer auf gute Huforthopäden, da ich mit Schmieden, auch mit denen, die mit Kliniken zusammenarbeiten, nie einen Erfolg hatte, während mit meiner jetzigen Biernath Orthopädin endlich was vorwärts geht. Ich sehe bei ungeklärten Dingen auch immer zu, dass manuelle Therapeutin und Huforthopädin gemeinsam auf's Pferd schauen und das miteinander besprechen. Da meine manuelle Therpeutin selbst kein Röntgengerät hat, brauchte ich kürzlich, um die diffusen Gesundheitsprobleme unseres neuen Wallachs zu finden sogar noch einen dritten Tierarzt dazu, wofür ich meinen Hausarzt her bat.

Auch zum Aufbautraining können die Tierärzte aus der "manuellen Fachabteilung" oft wertvolle Tipps geben.

Wer hier Vorreiter und Mentor sehr vieler sehr guter Tierärzte ist, ist Robert Stodulka aus Wien (http://www.pferdepraxis.co.at/). Er gilt als absolute Koriphäe und arbeitet auch in der Reha-Zeit mit den Pferden, um den Aufbau gezielt auf die medizinischen Belange abzustimmen, ist selbst klassischer Reiter von der Ausbildungsrichtung her und hat auch sehr, sehr gute Erfolge. Ich hab ein paar Seminare von ihm besucht.

Wenn es nun schon so lange geht, und Du und die Besitzerin schon am Verzweifeln seid, wäre es mir die Mühe und im Zweifel auch den Weg wert, ihn zu kontaktieren und vermutlich auch ein bisschen zu warten. Notfalls macht vorher mal einen Ausflug zu ihm, falls Ihr eine Sprechstunde bekommen könnt, schilder ihm den Fall, bringt Bilder und / oder ein Video mit und alles Diagnosematerial, was Ihr bekommen könnt, Berichte, Röntgenbilder etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

knie heisst bei mir hinterhand... right?

harter oder weicher boden?

knorpel- und knochenwucherungen können zu allgemein entzündlichen prozessen führen...

hat sie fieber? ist sie beschlagen?

es kann sein, dass sie sich mit einem der anderen hufe die stelle beim liegen verletzt. das muss von aussen nicht unbedingt sichtbar sein. ausserdem kann auch ein falscher hufbeschlag zu verschiedenen krankheiten des bewegungsapparates führen.

scharfe kanten in der box, an denen sie ständig anstösst?

denn einfach > ein stück knorpel> kann sich nirgendwo bilden. ein eingekapselter fremdkörper eventuell?

wenn du die frage bissel genauer formulierst, fällt bestimmt jemandem was ein...

alles gute für die stute, pony

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltet ihr mal den Tierarzt wechseln oder euch eine zweite Meinung einholen. Wenn da unterschiedliche Sachen rauskommen, so lange probieren, bis das Richtige bei rauskommt. Auch ein Tierarzt kann sich irren und dann dementsprechend die falsche Behandlung verordnen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank für eure Antworten!

Zum Glück geht's meiner RB schon besser und sie lahmt auch nicht mehr, die Entzündung ist laut unserem neuen Arzt weg und wir dürfen wieder reiten. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mir fällt jetzt nur die tierklink hochmoor ein da ich aber aus wien bin kann ich jetzt nicht sagen wo die genau ist...oder den knochenbrecher tamme hanken? da hab ich schon einiges im fernsehen gehört die sollen gut sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?