Ich brauche dringend einen Rat :( Sorry für den Roman, aber habe versucht es so kurz wie möglich zu fassen :(?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Sasaaa1994,

Deine Schilderung klingt sehr besorgniserregend.

Sprich doch bitte auch nach Möglichkeit mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich aber auch jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). (http://www.telefonseelsorge.de/ )

Auch hier gibt es Hilfe: http://www.nummergegenkummer.de (und auch eine extra eine Kinder- und Jugend-Rufnummer)

Herzliche Grüße

Ben vom gutefrage-Support

9 Antworten

Wenn jemand körperlich stark verletzt wurde, dann braucht es manchmal Monate auf der Intensivstation, bis er wieder gesund wird.

Und es sind oft nur minimale Schritte, die er von ganz ganz unten nach oben macht.

Du bist in Deiner Seele stark verletzt. Ich befürchte, für Dich bedeutet es lange Zeit von Therapie in einer Psychiatrie, damit Du eine Chance hast, diese Verletzungen auch nur halbwegs zu heilen.

Bitte mach Dich auf den Weg, auch wenn es lange ist.
Gib Dein Kind für eine gewisse Zeit in die Hände von liebevollen Pflegeeltern, damit Dein Kind nicht einmal das durchmachen musst, was Du bis jetzt durchmachen musstest.
Und nimm Dir diese Zeit für Dich, um an Dir zu arbeiten.

Das Schlimme bei psychischen Verletzungen ist, dass man sie nicht messen kann wie bei zu niedrigem Blutdruck, falschen Blutwerten oder weil jemand gerade nicht mehr alleine atmen kann. Und man denkt, nach fünf Monaten Psychiatrie müsste doch alles in Ordnung sein.
Deine Seele ist so schwer verletzt, dass Du mehr Zeit brauchst.
Nimm Dir diese Zeit. Schau, ob Du einen guten Psychotherapieplatz bekommst.

Dass Du krank bist an Deiner Seele, dafür kannst Du nichts. Da haben andere etwas getan (immer wieder), was sie niemals hätten tun dürfen.

Aber du kannst etwas dafür, ob Du an diesen Verletzungen Deiner Seele arbeitest oder nicht. Ob Du dir helfen lässt oder nicht. Das ist alles nicht einfach. Ich vermute, dass bei Dir neben anderem auch eine Borderline-Störung vorliegt. Das Schlimme daran ist, dass man dabei oft genau diejenigen besonders stark verletzt, die einem helfen wollen. Um so dringender ist es, dass Du deswegen in Therapie gehst.

Du könntest darüber mit Deinem Hausarzt sprechen. Oder mit dem Jugendamt. Oder mit Deinem bisherigen Therapeuten.

Vielleicht kann Dir auch die Telefonseelsorge kurzfristig helfen und dich unterstützen. Ok?

Pass gut auf Dich auf! Und arbeite an Dir! Und lass Dir dabei von anderen helfen! Es wird ein langer Weg, aber er lohnt sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Sasaaa1994,

ich vermute mal weil dir weh getan wurde tust du anderen weh um dich nachträglich zu wehren weil du damals kein Recht bekommen hast!

Was könnte dir da helfen wenn du das für dich nachvollziehen kannst?

Vergebe dir selber! Du konntest nichts in dieser Situation machen!

Wenn du deinen Schatz, vielleicht wieder bekommen möchtest, beginne eine wirkliche Therapie! Hör auf mit den Blockaden, Selbstschuld, Selbstmitleid oder warum muss ich wenn ich doch eigentlich unschuldig bin!

Aber du selbst musst bestimmen was dir wirklich helfen kann an Therapien bzw. welche der vorgeschlagenen Therapie du ausprobieren möchtest weil du dir Hilfe davon versprichst!

Es ist kein Zwang zur Therapie zu gehen aber frage dich selbst ob es nicht hilfreich wäre und zwar für dich!

Suizid wäre eine wirklich dumme Idee für dich, deinen Freund und euren Bub!

Sei Verantwortungsbewusst!

Die Antidepressiva heilen nicht können aber dir einen Weg eröffnen um eine wie auch immer geartete Therapie zu machen!

Was würde ich an deiner Stelle machen?

- Wenn du heute Gesprächsbedarf hast sprich mit Familie, Freunden oder der Telefonseelsorge.

- Gründlich Informieren. Hier ein Link: http://www.psychenet.de/

- Am Montag Arzt oder Psychiater anrufen und um einen dringenden Termin bitten und mit diesen deinen Fall besprechen! Wie schon geschrieben Informiere dich, du musst ja auch Diagnosen bekommen haben, was dir helfen kann!

- Es gibt Psychologische Beratungsstellen die einschalten!

- Kannst dich jederzeit ans Forum wenden!

Erst mal Gute Besserung!




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal solltest du aufhören dich selber noch weiter runter zu machen :/.
Das hilft auch alles nichts wenn du dich selber fertig machst.

Wie kam es denn zu dem Fremdgehen?
Wenn ich fragen darf.
Und ich habe eine Vermutung warum du dir eventuell alles kaputt machst.
Was ich zwar anders sehe denn ich meine ihr habt ein Kind Zusammen, ihr seit noch zusammen,..
Und es gibt bestimmt noch viel mehr Gründe die für was Gutes Sprechen :).

Sie es doch Mal von der Seite. So wie es aussieht hält eure Beziehung sogar trotz des Fremdgehens. Das muss echte Liebe sein und schau Mal die Vergangenheit kannst du nicht ändern, aber die Zukunft neu gestalten kannst du ! ^^

Aber erstmal zu meiner Vermutung.
Vielleicht hast du eine Art Bindungsangst/Bindungsstörung.

Denn nach etlichen Vergewaltigungen ist es nicht unwahrscheinlich, dass man Angst hat vor Nähe.
Wäre das möglich?

Wenn ja dann rate ich dir, Versuche dich zum Thema Bindungsangst zu informieren und da steht vieles interessante drin.

Zum Beispiel das die Leute so allgemein eine Extreme zwischen Nähe und Distanz lieben und es immer so ist, dass wenn der andere zu einengend ist, du die Fliege machst und Andersrum.

Das alles macht man deswegen, weil man Angst hat verletzt und verlassen zu werden.

Wenn man Verlustangst hat geht es da zum Beispiel auch genau darum.
Bei Verlustangst und Bindungsangst geht es nämlich um das​ selbe Grundproblem.
Man hat Angst verlassen und verletzt zu werden.

Das betrügen könnte auch deswegen sein, damit du Abstand von deinem Freund gewinnen kannst.
Also emotional und du beweist damit das du tun und lassen kannst was du willst.
Vielleicht denkst du dir auch Unterbewusst dabei ,,wenn er mich jetzt verlässt, dann hab ich einen Grund keine​ tiefe Bindung einzugeben und kann nicht mehr weiter verletzt werden.''

Wenn man sich nämlich auf jemanden einlässt, dann ist man ja auch verletzbar und das macht einer Person mit Bindungsangst halt Sorgen, da sie in der Vergangenheit so verletzt wurden, dass sie Quasi ein eigenes Schutzschild aufbauen bevor es so ernst wird, dass man wieder verletzt werden kann.

So ich hoffe das hat dir etwas geholfen, ist ein wenig wirr geschrieben. Sorry dafür aber mein Tipp: Wenn ich nicht ganz falsch liegen sollte mit der Bindungsstörung, dann informiere dich darüber doch Mal.
Und Versuche dich auf das positive zu konzentrieren und nimm nicht nur das Negative in den Fokus.

Aber ganz wichtig, liebe dich selber und mach dich selber nicht so runter! :)

Liebe Grüße
Bei Fragen kannst du dich gerne melden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sasaaa1994
18.06.2017, 12:01

er packt gerade seine sachen und geht... reden nicht miteinander .. ich könnte mich grad im bad einschließen und ....

0

Das du ihm weh tust könnte damit zusammen hängen das dir sozusagen damals selber wehgetan wurde. Such dir erst mal bei deinen engsten verwanten rat. ZB deiner Mutter, tante etc. Oder bei zB deiner besten freundin.Vielleicht kannst du gar nichts dafür das du so bist. Dadurch das du so viel leid erleiden musstest könnte es eine phychische ursache haben. Wenn such einen artzt auf befor du dir dein ganzes leben zerstörst. Ich wünsch dir weiterhin viel glück.

lg lovecann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Sasaaa1994,

das ist ja wirklich eine richtig traurige Lebensgeschichte und mich beschleicht irgendwie das Gefühl, als wenn Du das, was Dir bisher angetan wurde, einfach noch nicht aufgearbeitet und verarbeitet hast. 

Bist Du denn noch in irgendeiner Therapie? Weiß Dein Freund um die Geschehnisse? Falls Du nur Antidepressiva nimmst und in keiner begleitenden Therapie bist, so werden nur einige Symptome unterdrückt, aber nicht die Ursache bearbeitet.........eine Therapie kann übrigens sehr sehr lange dauern.......

Das Dich irgendwas noch gewaltig bedrückt, dass merkst Du ja selber. Bitte such Dir nochmals professionelle Hilfe - Du schaffst das!

Alles Gute wünsche ich Euch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir ging es auch lange wie dir, ich konnte einfach das perfekte nicht ertragen und es bleibt nie perfekt, mir wurde auch oft weh getan und habe ohne es wirklich bewusst zu wollen andere verletzt, so nach dem Motto: ich leide, ich lasse leiden. 

Damit das ganze aufhört musst du mehr über dich selbst erfahren und deinen Horizont erweitern. Dadurch wurde ich ein ausgeglichener Mensch. 

Du solltest dich nicht selbst sabotieren und einfach mal darüber nachdenken was dir in deinem leben wichtig ist und was du dir für dein leben wünschst und vorallem wie du das erreichen kannst und langfristig hältst

Hoffe ich konnte helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sasaaa1994
18.06.2017, 12:43

hey ... danke für deine worte, aber ich habe schon sehr oft über mich selbst nachgedacht und ich bin eigentlich zu dem entschluss gekommen, das mein sohn eine bessere mutter und mein freund ist besser frau verdient hat.

ich soll immer für jedem da sein, aber ich habe einfach keine freunde mit denen ich dadrüber reden kann.. meine mutter möchte ich nicht weiterbelasten sie hat genug andere probleme.. ich stehe einfach alleine da.. manchmal bereue ich das meine selbstmordversuche nicht geklappt haben :(

0

ich würde mit kleinen dingen anfangen, die mich in meinem Leben stören! z.b. Müll in der Wohnung oder ähnliches. manchmal helfen schon die Änderungen von kleinen dingen.

mir ging es schon ähnlich nur hatte ich noch keine Kinder ich war 19 und komplett am ende! ich hatte nichts kein Geld kein leben keine freunde.. nichts! ich habe dann einen Entschluss gefasst und bin zur Bundeswehr gegangen.  Dort habe ich freunde gefunden, mit denen ich jetzt 9 Jahre später immer noch Kontakt habe.  Ich habe gelernt, dass es sehr wichtig ist Freunde zu haben, denen man vertrauen kann! Meine haben mir quasi das Leben gerettet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht, ob sie es ihrem Mann schon gesagt haben... aber ich würde mit ihm über diese dinge reden und gemeinsam eine Lösung suchen oder wenigstens versuchen es ein bisschen erträglicher zu machen... ich würde auf jeden fall aufhören Drogen zu nehmen oder, wenn das der fall ist auch aufhören zu rauchen und mich zu ritzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sasaaa1994
18.06.2017, 11:47

Er weiss alles, ich nehme keine drogen mehr seit dem mein sohn da ist, aber manchmal ist man einfach mega am ende und wünscht sich einfach nur den tod

0

Sry aber m.M.n. suchen Leute, die ihre angeblichen Kindheitstraumata so öffentlich zur Schau stellen, nur Mitleid und Aufmerksamkeit. Sehe darin keinen anderen Grund. Hilfe bekommst du in der Therapie, bei Ärzten, SHGs und Ämtern, aber sicher nicht im Internet von wildfremden Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?