Ich brauche dringend einen guten Rat. Es handelt sich um den Kauf einer Eigentumswohnung und um meine Beziehung. Was soll ich machen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Ihnen der Erwerb der Wohnung Sorgen macht, dann sollten Sie keinen Kaufvertrag mit unterschreiben. Sie können ja einen Beitrag zur gemeinsamen Haushaltsfürhung leisten, solange Sie mit Ihrem Freund in der Wohnung gmeinsam leben können. Überwiegt der Streß, ziehen Sie einfach zurück zu Ihren Eltern, diese Chance wird Ihen durch eine finanzielle Bindung an die Wohnung erschwert, indem Sie zwar ziehen können aber weiter zahlen müssen! Sowas will sehr gut überlegt sein! Über finanzielle Probleme entstehen dann sehr kostenintensive persönliche Spannungen.

Kann er alleine den Kauf der Wohnung nicht stemmen, muß er das halt sein lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rate dir davon ab. Wenn dir die Lage solche Kopfschmerzen bereitet und all die anderen Umstände, die dich stören, solltest du unbedingt auf dein Gefühl hören. Wenn du auf Dauer dort nicht glücklich wirst, hast du eine Eigentumswohnung für sehr viel Geld erworben, von der du so schnell auch nicht wieder los wirst. Wie du schon gesagt hast, ist es ein großer Schritt. Ihr solltet nichts überstürzen, indem ihr direkt eine Wohnung kauft. Damit bindest du dich auch zu sehr an deinen Freund. Damit will ich nicht sagen, dass diese Bindung negativ ist … aber solange ihr noch jung seid und vorallem in eure erste gemeinsame Wohnung zieht, ist das Risiko sehr hoch, dass etwas schief läuft. Und dann bereuht man den Kauf.
Versuche deinen Freund weiter von einer Mietswohnung zu überzeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist noch jung und auch wenn Dir mein Urteil über die wenigen Zeilen nicht gefällt: Langfristig wirst Du nicht wirklich glücklich mit ihm. Notar ist nicht wichtig. Den sagt man ab und aus. Du bindest Dich ganz erheblich mit so einem Kaufvertrag. Bei einer Mietwohnung ist das etwas einfacher. Wenn es nicht funktioniert mit Euch, kannst ausziehen. Neues Leben, fertig.

Alternativ regelt Ihr beim Anwalt vorher den Ablauf für den Fall einer Trennung. Es soll ja nicht sein, daß Du mit Deiner Liebe später ausgenutzt und pleite auf der Strsße stehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal ist der Kauf von einer Eigentumswohnung nicht gerade schlau, da das Geld wesentlich effektiver einsetzbar wäre.

Des Weiteren ist die Entfernung zu der Arbeit dauerhaft einzuberechnen. Zeit ist ein wertvolles Gut, täglich fast 2 Std. nur mit Hin- und Rückweg zu verbringen, ist nicht gerade vorteilhaft. Dazu kommen noch die Benziehnkosten. So wird durch den Mehraufwand (Fahrtzeit) + Benzingeld aus 12€/h schnell mal nur noch 9€/h.

Weiterhin gehe ich davon aus, dass für den Kauf wohl ein Kredit aufgenommen werden muss. Alles in allem ist es also aus Finanzieller Sicht eine ziemlich dämliche Idee.

Außerdem bezweifle ich, dass du dort glücklich sein wirst, oder gefällt dir die ländliche Gegend? Aus meiner Sicht würde ich dir klar davon abraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du denkst bestimmt ach wie schön ne gut wohnung... aber so wie du es hier geschildert hast ( das da mit deinem freund ) ich würde es sowas von sein lassen ^^ bzw erst garnicht die wohnung kaufen! Spätestens nach 3 wochen also nach dem einzug , wirst du merken das es der größte fehler war ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?