Ich brauch Rat was soll ich tun?Bitte um Hilfe (Erziehung,Kinder)

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Mich würde ja mal interessieren, wer ihm gesagt hat, dass er keine Stofftiere mehr braucht - nur weil er in die Schule kommt.

Du wirst ihn auch gar nicht zum Arzt schicken können. Das wäre die Aufgabe eurer Eltern.

Aber ich würde es deswegen nicht machen.

Denke auch nicht, dass deine Boxübungen seine "Aggressionen" ausgelöst haben. Bei mehren (älteren) Geschwistern ist es eh nicht leicht für ihn.

Ich denke das mit dem Boxen ist eine gute Idee, da kann er seinem Frust im Training freien Lauf lassen, es geht ja beim Boxen auch nicht nur darum jemanden zu schlagen sondern auch um Kondition und Ausdauer und die braucht er dann in der Schule auch, zwar für andere Dinge aber es ist ein Grundstein. Das er dich gehauen hat hat auch nichts mit dem Boxen zu tun, er weis seine Gefühle einfach nicht in Worte zu fassen und setzt sie leider dann so um. Ich weis nicht ob Ihr das Kuscheltier weg geschmissen habt oder ob es sein Lieblingskuscheltier war, aber wenn könnte man es vielleicht flicken. Es tut ihnen hinterher meißt leid das sie es kaputt gemacht haben. Vielleicht hast du auch noch ein Kuscheltier aus deiner Kindheit das du ihm zeigen kannst, (denn zum Kuscheln ist man nie zu alt!) Und wenn es ihm hilft kannst du ihm ja sagen das das Kuscheltier im Schulranzen (ganz unten wenn es keiner sehen soll) auch noch einen Platz hat. Ich denke es ist einfach die Angst vor der Veräderung wenn er in die Schule kommt und wenn er das Kuscheltier oder vielleicht ein anderes kleines braucht um diese Veränderung durchzustehen, dann sollte man ihm diese Option offen halten. Wenn er sich dann später an die Schule gewöhnt hat lässt er es von ganz allein zuhause weil die Schule ja dann nicht mehr neu ist und keine Veränderung mehr. Und wegen dem hauen, das kannst du ja selbst beeinflussen wenn du ihn selber trainierst, sag ihm wenn ihn irgendwas bedrückt soll er es an dem Sandsack auslassen und wenn er damit fertig ist versuche mit ihm zu reden. Ich weiß nicht ob es klappt, aber probieren kann man es ja mal.

Also ich bin mir der Situation nicht so sehr sicher, leider kann man das schlecht beurteilen, trotz deiner ausführlichen Beschreibung der Tatsache, doch hat er das schon mehrmals gemacht? Wenn ja, dann solltest du schleunigst deinen Eltern sagen, dass das eine ernste Sache ist und sie mit deinem Bruder zum Arzt gehen müssen. Das kann in der Entwicklung von dir und deinem Bruder unschöne Folgen annehemen. Das soll dir jetzt keine Angst machen, aber du musst das auf jeden fall beobachten.

Noch eine Sache ist mir aufgefallen, du sagst, dass dein Bruder sehr schlau ist, vielleicht ist er unterfordert, weil er vielleicht hochbegabt ist!?

Ich würde da mal einen Test machen lassen, dann habt ihr die Gewissheit.

Doch auch, dass du dich um deinen Bruder fast täglich kümmern musst, kristalisiert sich aus deinem Text ziemlich deutlich heraus. Da deine Eltern das agressive Verhalten von deinem Bruder wahrscheinlich nicht so bemerken liegt denke ich mal gar nicht am Desinteresse, sondern am vollen Zeitplan, wenn ihr eine so große Familie seit. Versteh das bitte nicht falsch, aber soetwas ist nicht schlimm und kann passieren.

ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen?! :)

lg berry1234

waermefreund 17.05.2011, 08:55

Das ist ja vollkommen am Thema vorbei.

0
HSchnitz 17.06.2011, 10:46

Familie voller Zeitplan, also muss das Kind hochbegabt sein, damit andere schuld sind, dass es übersehen wird.

Das ist ein Verhalten über das Generationen diskutiert haben und einfach nicht auszurotten ist.

0

schön, dass Du Dich kümmerst; und ich glaube nicht, dass Du zum Arzt gehen musst mit ihm, auch nicht die Eltern; es sei denn, er ist öfter aggressiv...auch gegen Lebewesen. Hier geht es um sein Stofftier, also ein Ding. Aber Du könntest mit ihm klären, was er mit dem Stofftier verbindet oder verbunden hat, und warum er glaubt, es nicht mehr zu brauchen. Und dass man sich, auch wenn man etwas nicht braucht, es sich dennoch gönnen kann. Wenn andre es nicht verstehen, auch heimlich... Vielleicht will er nur sein wie die Großen, die auch nicht mit Kuscheltieren spielen. Ein Freund und mein Mann besitzen allerdings noch beide ihre Kuscheltiere und sie werden in Ehren gehalten.

Das mit dem (gemeinsamen) Flicken (Krankenhaus-Spiel) finde ich auch eine gute Idee, man kann das Tier ja auch eine Zeitlang auf Kur schicken...

Am wichtigsten aber scheint mir, dass Du mit Deinem Bruder drüber redest, ohne Vorwurf, und dass Du keine Angst hast, allzuviel falsch zu machen. Und beim Boxen, das ich ebenfalls weiterführen würde, kannst Du ja die Selbstverteidigungsaspekte o.ä. betonen....

einen Abbruch des Trainings würde Dein Bruder sicher als Strafe empfinden oder gar als Abbruch der Kommunikation mit und von  Dir, und das wäre sicher nicht hilfreich.

Vielleicht kam im Kindergarten das Gespräch auf Kuscheltiere. Er hat sich dabei selber ertappt daser noch an solchen Spielsachen villeicht etwas hängt. Also wollte er sich selber etwas beweisen. Erkläre ihm das es nichts schlimmes ist wenn man in seinem Alter noch  Kuscheltiere hat. Packt sie zusammen in eine Ecke oder Schrank wo er ggf. selber drann kommt. Als Jüngstes Kind in einer Familie ist man für vieles immer zu klein, noch nicht stark genug oder sonst irgend etwas. Erkläre ihm bitte auch das, dass Boxtraining mit dir in einer anderen Sparte abläuft und er im Umgang mit anderen Menschen nicht einfach wild um sich boxen darf. Sonst kommt es zu einer Trainingspause auf unbestimmte Zeit. Jeder Kampfsportler muß sich an einem Ehrencodex halten. Dein kleiner Bruder kann das schon verstehen worum es hier geht. Vielleicht fühlt er sich auch in irgend einer Weise zurückgesetzt. Sprich mit deinen Eltern ob der Kurze auch schon einige Aufgaben im Haushalt übernehmen kann. Wenn er diese Aufgaben ordentlich macht, wird auch trainiert.

Mach dir keine sorgen, dein bruder ist 5 jahre und ein junge, da ist das doch ganz normal. Er will damit bestimmt nur aufmerksamkeit erwecken und das ist in diesem alter auch ganz normal. vl. solltest du wirklich aufhörn ihn in boxen zu trainierne und erklär ihm das das nur ein sport ist u er nimanden schlagen soll. auserdem würde ich ihm die aufmerksamkeit geben die er sucht. schlag ihm vor das, wenn er meint groß zu sein u seine stofftiere etc. nicht mehr will, dass ihr beide sie gemeinsam aussotiert und wegräumt und er sie nicht kaputt machen soll. (aber ich würd das spielzeug nicht zu gut verstauen, ein paar stunden später will er es so wie so wieder :) )

glg. :) MeLii 1996 ^^

drogba1994 16.05.2011, 18:43

danke ich werde das mal ausprobieren ;)

0
waermefreund 17.05.2011, 08:57

Der will nur Aufmerksamkeit, klar, weil er voller Angst ist. Das nmit dem Kuscheltier ist doch nur ein Nebenschauplatz, das scheint hier keiner zu kapieren.

0
gretelline 17.05.2011, 20:14
@waermefreund

Genau so sehe ich das auch, das Kind will Aufmerksamkeit , sie hat doch selber gesagt das er es gemacht hat wie sie ihn nicht Beachtet hat. Und wie kann man einfach eine Schere liegen lassen wenn man Kinder in dem Alter hat, die laufen auch los mit der Schere und denn Stolpert er und denn.

Mach dir keine Gedanken wenn er dich auch mal Haut oder Boxt er will nur sehen wie weit er gehen kann ist doch normal das macht meine Kleine auch manchmal und die ist erst 2.j

0

Für deinen bruder beginnt bald ein neuer lebensabschnitt und davor fürchtet er sich sicherlich etwas. Jetzt in die Kita nimmt er warscheinlich manchmal ein kuscheltier mit und irgendwer hat gesagt, dass so etwas in der schule dann nichts mehr zu suchen hat.... also hat er so reagiert. Vielleicht bestärkt ihr ihn alle und könnt ihn neugierig und freudig auf die schule einstimmen, ein plüschtier-schlüsselanhänger wäre warscheinlich auch für einen jungen eine alternative? Ich denke, arzt oder psychologe wäre einfach unangemessen....und du machst nichts falsch und bist auch nicht schuld an seinem tun. Vielleicht sollten sich deine eltern mehr zeit für euch nehmen und ihn richtig in die familie eingliedern, kleine aufgaben übertragen, verantwortung, die er erfüllen kann. Zum Boxen...ich finde es gut, dass er das lernen kann, vielleicht kaufen eure eltern ja auch einen boxsack und er lernt sich daran auszupowern. Boxen an sich kann viel zum selbstbewusstsein, kennenlernen der eigenen kraft beitragen, schult die beweglichkeit und hilft auch achtsam mit seinen kräften umzugehen,wenn man lernt, dass es eben nicht um das zuschlagen geht,überhaupt nicht, dass es auch nicht darum geht, jemand anderes zu verletzen. Liebe grüße

Dein Bruder setzt sich halt so mit den Dingen auseinander, die ihn beschäftigen... Also hier mit dem baldigen Abschnitt in der Schule. Wahrscheinlich hat ihm irgendjemand erzählt, dass er dort keine Kuscheltiere braucht/mitnhemen darf. Er hat halt darauf reagiert. Vollkommen normal würde ich sagen.

Das mit dem Boxtraining würde ich lassen, da er bestimmt noch nicht zwischen Spaß/Sport und Ernst unterscheiden kann und seine Kräfte dann falsch einsetzt. Das Boxen kannst du ihm ja noch bei bringen, wenn er damit umgehen kann.

ER hat dem Kuscheltier die Gliedmaßen und die Ohren abgeschnitten?! Okay, mal nicht überreagieren. Es könnte schon am Boxen liegen... Einem 5-Jährigen boxen trainieren, wie kann man darauf kommen?! Allerdings kann man die Sache mit dem Kuscheltier nicht so leicht erklären, auch wenn manche hier dir das weismachen wollen. Mein Tipp

Hat er derartiges schon öfter gemacht? Wenn nein: Hör einfach auf, ihm Boxen zu trainieren, sonst machst du ihn zu Schläger. Wenn er so was schon öfter getan hat: Geh zum Psychologen. Sadismus äußert sich schon früh, und zwar gerade in solchen Dingen... Jetzt sind es noch Schere und Kuscheltier, mit 15 Messer und Freundin! Aber nur, wenn er sowas schon öfter getan hat!

hi... wieso bei allen kleinen problemen (oder größeren) zu ärzten oder psychiatern schicken? ich selbst habe zwei kinder, war oftmals verzweifelt, weil mein sohn stotterte und niemand wirklich helfen konnte. dann kam ich in berlin auf einen pädagogen, der es schaffte, das stottern ganz abzustellen. bei der behandlung habe ich selber feststellen müssen, dass vieles, was unsere kinder tun, leider ein abbild unseres selbst ist.
daher mein tipp: such dir lieber nen erfahrenen pädagogen und frag ihn. letztlich sind kinder kinder und sollen es auch bleiben dürfen

Ein Kind, das noch nicht rational denken kann, sollte man nicht im Boxen trainieren!

Jetzt hast Du selbst zu spüren bekommen, was dabei raus kommt.

Was den Teddy angeht, so hat ihn vielelicht jemand gehänselt, dass er noch ein Baby ist, das mit Plüschtieren spielt und da hat er seinen Teddy geopfert, um ernst genommen zu werden.

Mein Rat:

Erzähl ihm, dass manchmal auch noch Erwachsene ihre Plüschtiere behalten und es ganz normal ist, wenn Kinder bis 12 oder länger damit spielen...

Und dann sag ihm, dass Du es traurig findest, dass er den Teddy so zugerichtet hat und biete ihm an, diesen gemeinsam zusammenzunähen.

Und dabei kannst Du dann auch noch erwähnen, dass es feige ist, was nicht zuzugeben. Ein großes Kind steht zu dem, was es getan hat.

Deine Bruder ist ganz normal. Du musst dich dran gewöhnen, dass Kinder in dem Alter noch keine rationalen Entscheidungen treffen können. Bei Kleinkindern ist das nun manchmal so.

Wahrscheinlich hast du in dem Alter auch mal Mist gebaut und warst froh, wenn man dich dafür nicht allzu sehr bestraft hat. Es ist aber völlig in Ordnung, wenn du ihm zu verstehen gibst, dass das nicht in Ordnung ist, was er da getan hat.

Dein Bruder kann mit 5 Jahren noch nicht logisch argumentieren, in der Form: Ich tue das, weil ...   Klar ist, daß Kinder mit der Einschulung große innere Aufruhr erfahren. Dazu kommen irgendwelche unreflektierten Sprüche wie dieser hier mit dem Stofftier, das er dann angeblich nicht mehr braucht (bzw. zu brauchen hat!). Deine Eltern sollten sich um die Psyche Deines Bruders kümmern, so etwas ist wichtig und sollte einem nicht am Ar... vorbeigehen oder zur Aufgabe der Geschwister werden. Mir wird ganz schlecht, wenn ich so was lese.

dein Bruder haut, weil du ihn in die Enge getrieben hast, aus der er nicht mehr raus kam. Das ist nicht Aggressivität sondern schlicht Hilflosigkeit.

Das mit dem Boxen lass lieber. In dem Alter machst du nur ein Schläger aus ihm. Boxen ist weit mehr als nur zuzuschlagen.

Kümmern sich deine Eltern nicht um ihn? Oder warum setzt er so krasse Signale?

Cora72 08.11.2011, 17:29

Meine beiden Kinder (6+9 Jahre) sind auch beim Boxtraining. Die 6-9jährigen machen lediglich Kraft- und Konditionstraining. Mein 9jähriger trainiert seit 3 Jahren, seit diesem Jahr boxt er. Beide Kinder sind nicht aggressiv und keine Schlägertypen. In dem Verein geht es diszipliniert und kameradschaftlich zu, weswegen die beiden auch in diesem Verein bleiben. Sie sind keine Proleten in der Schule oder sonst etwas in dieser Richtung. Im Gegenteil, mein 6jähriger ist einer von der ruhigen Sorte. Mein 9jähriger verteidigt die Kinder (hauptsächlich seine Freunde) in der Schule, die von anderen Kindern geschlagen werden. Ich finde es auch anmaßend, wenn Leute meinen, zum Boxen gehen nur Dumme und Idioten, als ob z. B. zum Fußball nur Intelligenzbestien gehen. Meine beiden Kinder sind auch in der Schule an vorderer Spitze. Dieses Klischee, was immer wieder mit dem Boxsport in Verbindung gebracht wird, stimmt in keinster Weise. Bei vielen Sportarten gibt es immer Leute, die meinen den "großen Macher" raushängen zu lassen, auch beim Boxsport, aber eben nicht nur dort.

0
HSchnitz 09.11.2011, 19:24
@Cora72

ich hab auch mit 5-6 Jahren angefangen zu boxen, bzw zu trainieren. Was dabei rauskommt liegt alleine am Trainer. Und der Bruder hier ist kein Trainer.

0

Geh zu deinen Eltern! Die sind für eure Konflikte verantwortlich.

waermefreund 17.05.2011, 08:55

Die Geschwister haben keinen Konflikt, sondern der Bruder muss bei seiner Einschulung besser begleitet werden.

0
HSchnitz 17.06.2011, 10:43

ich denke auch, dass da der Haken ist.

0

hallo, dein bruder ist "nicht dumm", ist er denn intelligenter als die anderen kinder seines alters? möchte er denn in die schule gehen -oder will er eigentlich lieber nicht? vielleicht hat er freunde im kindergarten die erst nächstes jahr in die schule kommen und würde auch gerne erst mit ihnen gehen? (hab 3 kinder, 2mädchen, 1 sohn -auch der jüngste -und mein sohn wollte zwar lernen aber sonst auch lieber klein bleiben. frag ihn auch, wie er darauf kommt, dass er keine kuscheltiere meh braucht? vielleicht kannst du ihn später noch mal darauf ansprechen und zwar vorbereitet und auf keinen fall vorwürfe machen, frag ihn, was ihn dazu getrieben hat -denn wenn er seine kuscheltiere nicht mehr braucht, dann kann er sie doch für seine kinder aufheben und muss sie nicht misshandeln -er hat einen widerspruch, mit dem er nicht so richtig klar kommt und du kannst versuchen, herauszubekommen, worin der liegt, dann könnt ihr ohne vorwürfe darüber reden. vielleicht hat er auch eine wut auf jemanden anderes, den in dieser situation der teddy verkörpert hat? aber vielleicht hat er auch angst, die schule nicht zu schaffen? es kann also vieles sein. zu einem normalen pädagogen gehen -würde ich nicht raten, die meisten haben von psychologie keine ahnung (man kann glück haben). hat er denn die einschulungsuntersuchung schon hinter sich? vielleicht gehst du erst einmal alleine (ohne deinen bruder) zu einem schulpsychologen in einer dieser untersuchungsstellen. die kennen diese problematik vielleicht und vor allem, können sie nachfragen, was ja hier nicht so möglich ist, aber vielleicht fragst du vorher mal im kindergarten nach, ob den erzieherinnen etwas aufgefallen ist -vielleicht klärt sich da schon alles. was das boxen anbetrifft, ich halte nicht viel vom boxen -ist nicht gesund für das gehirn, weil die erschütterungen zu kleinen verletzungen im gehirn führen können und dies dann später zu krankheiten führen kann, die nicht schön sind. beim schwimmen z.b. kann man sich auch auspowern, oder fahrradfahren,...

lg. ingrid

Was möchtest Du wissen?