Ich bräuchte einen Merksatz für folgende Situation bei der Prozentrechnung?

8 Antworten

Das meinst du aber bitte nicht ernst, oder?

Anstatt einfach zu überlegen, was du da machst, suchst du einen Merksatz, der nur auf eine ganz bestimmte Situation zutrifft, den du extra lernen musst, und der dir erst recht nichts hilft, wenn du ihn falsch anwendest, weil du ihn nicht verstehst.

Du verkomplizierst die Mathematik, weil du nicht Willens bist, nachzudenken, was du tust!

Ich weiß gerade nicht, wo man da einen Merksatz braucht. Es ist doch nur logisch :-)

Die Bananen kosten 5€ Grundwert. Es gibt eine Reduktion.

Nach 2 Wochen gibt es noch mal eine Reduktion. Das ist natürlich nicht mehr auf den Grundwert .. (unter der Annahme, es gab bereits eine Reduktion)

3x Lesen und du hast es in dir!

Dazu braucht man doch keinen Merksatz. Aus der Aufgabenstellung

Ein Notebook kostete ursprünglich 499€. Sein Preis wird in im Schritt um 20 % redudiert und danach nochmal um 30 %

geht hervor daß die Basis, also 100% immer der aktuelle Preis ist. Der Merksatz würde für andere Aufgaben unter umständen falsch sein.

P.S.: Es muß "im 1. Schritt" lauten, nehme ich mal an

Wie ist es ein Lehrer zu sein und was muss ich beachten?

Hallo :)

ich bin gerade 17 Jahre als und habe nach meinem erfolgreich bestandenen Realschulabschluss (Baden-Württemberg) eine Inforamtikerausbldung im öffentlichen Dienst angefangen(bin gerade dabei das 1LJ erfolgerich zu beenden). Es war die richtige Entscheidung, jedoch würde es mich extrem reizen ein Lehrer zu sein.

Gemerkt habe ich das, als man in der Schule in der 8ten und 9ten die GFS halten musste (=man durfte sich ein Fach aussuchen, indem man ein Referat hateln musste, das zählte wie eine KA). Ich habe das beides mal in Mathe gemacht, da ich das zum Ausgleich brauchte, und man musste da eine Unterrichtsstunde halten. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht, obwohl ich gar nicht der Mathe Fan bin...

Ich will dann entweder Informatiklehrer an Berufsschulen werden, oder Lehrer an einer weterfühernden Schule für Informatik, Kunst, Reli oder Ethik, Gemeinschaftskunde oder Geschichte (das weiß ich noch nicht genau aber so in diesem Bereich)

Was sollte ich beachten?

Klar, mit Realschule kann ich LEIDER nicht studieren, aber angenommen ich hätte FH oder Abi, was muss ich beachten? Wie sieht das mit "Quereinsteigern" aus?

Wie gesagt, ITler sein macht Spaß, aber iwie reizt es mich auch Lehrer zu sein.

Und NEIN, ich will nicht Lehrer werden, weil man Ferien und manchmal nur 6h hat ;) Sind ja sowieso nur Klischees. Ich will es machen, weil es Spaß macht.

Und eine Frage zum Schluss noch: Warum bereiten viele Lehrer IMMER WIEDER den Unterricht vor. Bei Fächern wie Mahte ist das ja verständlich, da man ja auf das Niveau der Schücler eingehen sollte aber warum bereiten manche Lehrer bei so Fächern wie Geschichte, wo sich ja eigentlich nichts mehr verändert, immer vor?

Vllt kann mir ja sogar ein Lehrer diese Fragen beantworten ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?