Ich Blick da nicht durch, kann mir das bitte jemand erklären? Danke.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ne, kann ich so nicht unterschreiben.

Die Borderline-Persönlichkeit ist gerade durch ihre instabilen Beziehungen zu anderen Menschen gekennzeichnet was deine erste Frage schon beantworten sollte.

Jemand mit so einer Persönlichkeit(sstörung) reagiert gleichzeitig sehr sensibel auf Reaktionen von Mitmenschen und in so einem Fall wie du ihn beschreibst könnte so jemand eine überdurchschnittliche Abweisung spüren und irgendeine impulsive und selbstverletzende Handlung vollziehen weil er denkt er sei falsch oder nicht liebenswert weil man ihn nicht grüßt.

newcomer 02.12.2012, 23:18

Was ist aber nun das Borderline-Syndrom? Es wurden neun typische Merkmale festgelegt:

Der Betroffene will nicht alleine sein, will Trennungen vermeiden, und das auf jeden Fall
Zwischenmenschliche Beziehungen sind zwar intensiv, aber auch sehr instabil, Hass und Liebe wechseln sich häufig ab
Der Betroffene hat eine gestörte Identität. Er hat eine gestörte Selbstwahrnehmung.
Der Betroffene ist sehr impulsiv. Er lebt oft ohne Rücksicht auf Verluste.
Der Betroffene droht oft mit Selbsttötung und Selbstverletzung.
Der Betroffene ist auffällig unausgeglichen und instabil. Häufig sind auch Angst und Reizbarkeit oder depressive Stimmungen zu bemerken. Diese Stimmungen sind jedoch nur kurz vorhanden.
Der Betroffene fühlt sich leer und ihm ist langweilig
Der Betroffene kann seine starke Wut nicht unterdrücken
Der Betroffene mißtraut phasenweise jedem, in Krisen schaltete er komplett ab. Er erlebt sich selbst fremd und verändert.
0
newcomer 02.12.2012, 23:19
@newcomer

Um es mal nicht so kühl und sachlich zu beschreiben, die kleine Anleitung: Wie verhalte ich mich als Borderliner

  1. Errichte um dich herum eine Mauer aus Beton, Stahl oder was auch immer. Hauptsache, es kann niemand darüber gucken. Du kannst gern ein Fenster einbauen, aber dann ist es deine Schuld, wenn du jemandem Einblick gewährst und davon dann Angst bekommst.

  2. Zeige keine Gefühle, egal ob Trauer oder Freude, aber bestehe darauf, daß dein Gegenüber das tut.

  3. Nehme alles für bahre Münze und reite stundenlang - wahlweise auch wochenlang - auf Gesagtem herum und frage gelegentlich noch mal den Wortlaut ab.

  4. Mache dich über dich selbst lustig, am besten in Gegenwart von anderen.

  5. Sei immer in der Lage, deine Gefühle blitzartig zu ändern, das sorgt für Abwechslung und verwirrt die Person / Personen gegenüber.

  6. Ändere deine Meinung, vorzugsweise von Minute zu Minute.

  7. Vergöttere einen Menschen, aber vergesse auf keinen Fall, ihn aus irgendwelchen nichtigen Gründen zu hassen. Bitte lasse ihn das dann auch wissen!

  8. Ganz wichtig!! Sage immer und zu allen Dingen "es tut mir leid".

  9. Wenn dir etwas nicht paßt, sprich es auf keinen Fall an. Dafür solltest du bei nächster unpassender Gelegenheit wegen einer Kleinigkeit total ausrasten.

  10. Jede negative Äußerung solltest du sofort auf dich beziehen. Auch - oder gerade erst recht - wenn es fremde Personen gesagt haben.

  11. Bemerke in Gegenwart anderer immer wieder wie unliebenswert du doch bist. Betone deine schlimmen Seiten und verleugne alles Gute an dir.

  12. Nutze das Wochenende, um dich von der Welt total abzukapseln. Lasse nichts und niemanden an dich herran. So erreichst du hundertprozentig ein Gefühl der inneren Leere.

Dies mutet jetzt zwar etwas ironisch an, trifft jedoch genau den Punkt...

0
knattermann 06.12.2012, 20:18
@newcomer

Find ich gut die Liste ^^ Wo hast du die her? Selber erstellt? Oder aus einem Buch? Bringt es leider alles ziemlich ironisch auf den Punkt.

0

Was möchtest Du wissen?