Ich bitte euch um hilfe mein leben geht den bach hinunter?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r KingZabuza,

es ist schwierig Dir einen passenden Rat zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Person aus dem Beruf sein.

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage-Support

10 Antworten

Du machst doch schon das Richtige: zuerst einmal das Kind aus diesem Chaos-Feld herausnehmen.
Und für dich steht auch die Entscheidung an, ob du auf Distanz gehen solltest und wie du dich aus der Misere herausziehst.
Ansonsten: Geh zu einer Psychosozialen Beratungsstelle und führe ein Gespräch dort. Die werden dich unterstützen.

Ich kann mir vorstellen, wie sich das anfühlen muss, gerade mit so einer Ehefrau. Heutzutage ist doch kaum eine Person treu und vergnügt sich nur mit dem eigenen Partner. Leider. 

Es ist doch gut, dass du das Alleinige Sorgerecht bekommst. Denn ganz ehrlich... die Mutter ist kein guter Umgang für sie. 

Hey - das Leben geht weiter, weißt Du? 

Natürlich ist es mies, dass deine Ehefrau so Etwas abgezogen hat, Betrug, dass sie trinkt und sich Kokain spritzt... 

Deswegen sei Du ein gutes Vorbild für deine Tochter und lebe dein Leben. 

Ich wünsche Dir und der Kleinen viel Glück und Kraft. :) 

KingZabuza 21.02.2017, 11:17

Warum sind denn die menschen heutzutage so geblended von falschen werten... ich kann es einfach nicht verstehen das man einen mann, ein gemeinsames kind und die ganze vergangene schwierige zeit wegschmeisst für sex und drogen...

0
LovelyShiba 21.02.2017, 11:24
@KingZabuza

Ist zwar schlimm, aber LEIDER gibt es so etwas häufig. 

Da kann man nichts gegen unternehmen. 

Wenn einen die Sucht gepackt hat, ist es auch eine Leichtigkeit jemanden dafür zu verlassen, obwohl man denjenigen geliebt hat. 

Diese Welt kann einen nur krank machen.

0

Wieso geht dein Leben den Bach runter?

Das Leben deiner Frau zweifelsohne.

Du trennst dich von deiner Frau, bekommst das alleinige Sorgerecht und kannst neu durchstarten.
Ich verkenne nicht, daß so eine Trennung, vor allem wenn ein Kind mit betroffen ist, emotional sehr belastend ist.
Aber, ich wiederhole mich, dein Leben geht nicht den Bach runter. Wenn du bei dieser Meinung bleibst und dich entsprechend verhälst, geht auch das Leben eures Kindes den Bach runter.

Also reiß dich zusammen und hör auf zu jammern.

 

Mach das beste daraus!!!! Ich bin zwar eine Frau, aber auch mein Ex-Mann hat ein großes Alkoholproblem und noch ein paar weitere Probleme. Ich habe mein Leben neu oraganisiert und mit meinen Kindern ein neues und auch besseres Leben gestartet.........jedes Ende ist auch ein Anfang. Seh es positiv!!!!!! Du musst dich gefühlstechnisch von deiner Frau trennen, sonst wird sie dich mit runter ziehen. Konzentriere dich auf dein Kind, deinen Beruf und genieße diese Zeit. Wenn deine Frau sich kaputt machen will, kannst du nichts dagegen machen....ich habe es auch versucht. Aber ausser , dass es mir und meinen Kindern nicht gut bekommen ist, habe ich nichts erreicht. Mache schöne Dinge mit deinem Kind und irgendwann wird vielleicht auch eine Frau wieder in dein Leben treten............

Also aus deinem Beitrag ist für mich ersichtlich, dass das Leben deiner Frau den Bach runter geht.

Das aber deines den Bach runter ginge, scheint mir eher eine auf Missverständnissen beruhende Interpretation von dir zu sein.

Du bekommst das Sorgerecht für deine Tochter - soweit so gut.

Schon klar, die Situation ist alles andere als einfach. Aber: bei dir muß überhaupt nichts den Bach runter gehen.

Ich behaupte mal, je weniger du und deine Tochter mit deiner Frau zu tun haben, umso besser wird es für euch beide sein. Und sie läßt es ja, wie du ja schreibst, kalt.

Also sehe es als deine dir vom Leben gestellte Aufgabe an, deiner Tochter einen guten Start ins Leben zu ermöglichen, widme dich dieser Aufgabe, so gut du es vermagst, und du wirst sehen, für euch beide wird alles gut ausgehen.

Deine Frau hat einen anderen Weg eingeschlagen. Lass sie ihn einfach gehen, that's non of your business . Kümmere dich nicht darum, nicht mal gedanklich...

Kurz: du schreibst, du wärest am Ende => jedem Ende wohnt ein Anfang inne!

Einer süchtigen kann man nicht helfen, das muss sie ganz allein wollen.

Deshalb solltest du, wenn möglich ausziehen. 

Manchmal hilft das, damit der süchtige wieder zur Besinnung kommt. 

Kannst du nicht so einfach ausziehen, erkundige dich einmal beim Sozialamt, welche Möglichkeiten du hast.

Falls sie dir nicht selbst helfen können, wissen sie auf jeden Fall an wen du dich wenden kannst.

Du musst es nur tun und nicht mehr abwarten. Vor allem auch für deine Tochter.

Du machst genau das richtige. Kümmere dich um dein Kind so gut es geht und alles andere lass bildlich gesprochen am Arsch vorbei gehen. Ja ich weiss es ist leichter gesagt als getan aber letztlich wirst du ohnehin nichts anderes tun können.

Also Kopf hoch. 

du musst deinen eigenen weg gehen und was ganz wichtig ist: LERN AUS FEHLERN! vlt. nicht deinen eigenen aber aus fehler die du siehst und folgende sätze nie vergessen:

Du hast nur versagt wenn du aufgibst

Lass deine Träume keine Träume sein

Hol dir deine Wünsche

Alles wertvolle im leben hat seinen preis

klingt möchtegern poetisch aber hilft mir ungemein :)

Deine Frau vergessen und dich voll und ganz deinem Kind witmen es wird die es später See sehr sehr danken. Schau nach vorne
Viel Glück du schaffst das :)

Klingt vielleicht komisch, aber versuche es zu beten. Zu Jesus. Er hört immer zu und kann dein Leben verändern. Bitte ihn in dein Leben zu kommen, verlieren kannst du dabei nichts.

Was möchtest Du wissen?